Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

FI löst aus bei Untertischspeicher und/oder Heizung

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Spektakulum
Member
Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 10.11.2004 21:15    Titel: FI löst aus bei Untertischspeicher und/oder Heizung Antworten mit Zitat
Hallo,

bin ja inzwischen einiges weiter beim Umbau - und bin jetzt auf folgendes Problem gestoßen:

Eine neue Leitung ist gelegt zu Heizung, Geschirrspüler und Untertischspeicher. Sobald ich die Heizung (über den Kontrollschalter) einschalte oder den Untertischspeicher anschließe, löst der FI aus!

Den Erdungsanschluß zur Heizung habe ich mal versuchsweise entfernt (war früher klassisch genullt), ändert aber nichts.

Was mir gerade beim Schreiben einfällt, die neuen Wasserrohre mit Potentialausgleich sind noch nicht mit dem altem Rohrsystem verbunden, sprich, ich hab da noch kein Potentialausgleich auf den Wasser- & Heizungsleitungen drauf, kann das vielleicht daran liegen? Confused
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


classic04
Member
Member


Anmeldungsdatum: 07.10.2004
Beiträge: 58
Wohnort: Freiburg

BeitragVerfasst am: 11.11.2004 09:38    Titel: Antworten mit Zitat
Moin,

Hast du dasProblem auch wenn du die Geschirrspülmaschine einschaltest? Dann würde ich sagen du hast ein Problem mit der Leitung. Versuch mal den Isolationswiderstand zu messen. Du sagst du hast den Schutzleiter noch nicht angeschlossen? Dann sollte de FI garnicht auslösen. Vielleicht ist die leitung beschädigt. Durch einen Nagel oder eine Schraube. Du kannst auch mit einem Messgerät den widerstand zwischen Neutral und Schutzleiter messen um Fehler festzustellen. Aber vorher bitte die Spannung abschalten Very Happy

Gruß, Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spektakulum
Member
Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 11.11.2004 10:12    Titel: Antworten mit Zitat
Den Geschirrspüler kann ich so einschalten, damit habe ich nämlich getestet, ob Saft drauf ist! Smile Schutzleiter ist an den Steckdosen angeschlossen, nur der Potentialausgleich für die Wasserrohre selbst fehlt noch.

Im ersten Stock haben wir aber noch klassische Nullung, kann der Wasserspeicher da vielleicht das Wasserrohr auf Nullleiter legen (weiß nicht, ob Erdungsanschluß bei diesen Geräten auch mit dem angeschlossenen Wasserrohr verbunden wird)?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
classic04
Member
Member


Anmeldungsdatum: 07.10.2004
Beiträge: 58
Wohnort: Freiburg

BeitragVerfasst am: 11.11.2004 10:46    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo

Da hast du noch ne menge Arbeit vor dir! Klassische Nullung ist nicht zulässig!

Aber klassische Nullung hin oder her, der FI sollte nicht auslösen. Du müsstest ja einen Fehler bzw. eine Verbindung zwischen Phase und Gehäuse/ Wasserrohr haben sonst kann ja kein Ableitstrom fließen. Ich würde es wirklich mal mit einer Widerstandsmessung versuchen. Gerade bei Heizgeräten wie Boiler kann es schnell zu Fehlern kommen, die Ohne FI gar nicht entdeckt werden. Ich kenne das von Gewerblich genutzten Geschirrspülmaschinen. Da ist schnell mal ein Heizstab kaputt.
Du schreibst dass die Spülmaschine Funktioniert also sollte die Leitung in Ordnung sein. Ist der Boiler und das Heizgerät neu?
Welche Leistung hast du im gesamten am FI angeschlossen?
Muss mal noch etwas überlegen was da noch so alles sein kann.
Melde mich dann wieder, Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Debee
Site Admin
Site Admin


Anmeldungsdatum: 14.08.2004
Beiträge: 425
Wohnort: Lausitz

BeitragVerfasst am: 11.11.2004 10:56    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

was hast du denn für einen FI-Schutzschalter drin? Wenn es ein 30mA ist, könnte es auch sein das die Summe der Fehlerströme einfach zu hoch ist.

Dann kommt halt alles zusammen. Vielleicht sind noch mehr Stromkreise + Verbraucher angeschlossen? Aber schon die 3 Geräte zusammen könnten zu viel für einen FI sein, gerade wenn es nicht die neuesten sind Wink
Ja, und wenn die Wasserrohre nicht das selbe Potential haben wie der Schutzleiter kommt da auch noch eine Potential-Differenz hinzu..
_________________
Gruß Debee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spektakulum
Member
Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 11.11.2004 16:25    Titel: Antworten mit Zitat
Fi hat 30mA!

Klassische Nullung sollte als Altbestand ja noch erlaubt sein, aber ist ja auch nur bei den alten Stromkreisen, die neuen (Sprich Bad, Waschküche & Küche) sind alle mit eigenen Sicherungen und geerdet.

Ich hab zwar allerlei Kabelrohre im Haus liegen, aber ob ich da noch ein Erdungsdraht zwischen den anderen zwei Adern durchkriege? Wäre natürlich toll, hat da jemand Erfahrungen? Komplett-Renovierung mit Schlitze-Fräsen kommt zur Zeit nicht in Frage.

Samstag kriege ich den Warmwasseranschluß über die Heizung, der Untertischspeicher kommt also dann weg, und der Potentialausgleich ist damit dann auch komplett verbunden. Ist aber nur wenige Jahre alt, so wie auch die Heizung.

Mehr ist definitiv nicht dran, die Leitung habe ich ja direkt verlegt und auch nicht weitergeführt, ist also auch nicht mit der alten klassischen Nullung verbunden. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spektakulum
Member
Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 13.11.2004 09:30    Titel: Antworten mit Zitat
So, zur Widerstandsmessung bin ich noch nicht gekommen, aber hab heute eine andere Leitung aufgeklemmt, die direkt vom Verteilerkasten zu einer 3er Steckdose geht:

FI löst aus, sobald Kaffemaschine, Wasserkocher oder oder... eingeschaltet wird.

Ich hab hier mal ein Foto von dem Verteilerkasten angehängt, der linke Teil mit Hauptschalter und 5 weiteren Sicherungen fehlt auf dem Bild.
Der wurde natürlich von einem Fachbetrieb gemacht, da kann ich aber heute wohl schlecht anrufen! Smile Da vorher alles klassische Nullung war, wundert mich nur, daß die grauen Leitungen in der Erdungsklemme sitzen?

Achja, meine neuen Anschlüsse sind noch nicht drauf, als ich das Foto gemacht habe. Ist zwar klar, aber ich erwähne trotzdem, daß ich die blaue Ader links oben, Erde oben rechts und den brauen hinter dem Automaten geklemmt hatte.



Achja, ohne FI läuft die Leitung 100% und ich kriege auch keinen gewischt. Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Debee
Site Admin
Site Admin


Anmeldungsdatum: 14.08.2004
Beiträge: 425
Wohnort: Lausitz

BeitragVerfasst am: 13.11.2004 10:18    Titel: Antworten mit Zitat
Re,

Stromkreise, welche nach dem FI-Schalter abgehen müssen auch entsprechend geklemmt sein. Heißt, der blaue muß an den N-Klemmblock des jeweiligen FI`s. Dafür sind ja links neben den Automaten entsprechend Klemmen vorgesehen.

Also wenn ein Stromkreis in der 2.Reihe abgesichert ist muss auch der Neutralleiter NACH dem FI in der 2.Reihe ankeglemmt werden. Denke das ist bei dir falsch..

Meine Empfehlung: Den Fachmann umklemmen lassen.
_________________
Gruß Debee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spektakulum
Member
Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 13.11.2004 11:03    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Debee,

na, dann ist der Fehler ja wohl gefunden, vielen Dank! Ich hatte einen ehemaligem Elektriker die Bilder vorher gezeigt, aber daß mit den N-Klemmen hinter dem FI konnte er mir auch nicht sagen. Schön, wenn ein Forum einem so helfen kann. Smile

Wie kriege ich den meinen blauen Draht da wieder raus aus der Klemme, muß ich in den Schlitz darüber mit 'nem Polprüfer reindrücken oder geht das durch Kabeldrehen wie bei den Wagoklemmen? Das würde ich gerne noch selber machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spektakulum
Member
Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 13.11.2004 11:41    Titel: Antworten mit Zitat
Hurra, jetzt funktioniert alles! Tausend Dank ans Forum! Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk