Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Musikanlage für Partys

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Wie wird Chinch-Kabel ausgesprochen?
Es wird Schinschkabel ausgesprochen.
80%
 80%  [ 12 ]
Es wird Kinschkabel ausgesprochen.
20%
 20%  [ 3 ]
Stimmen insgesamt : 15

Autor Nachricht
frikkel typ
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 243

BeitragVerfasst am: 12.10.2006 12:52    Titel: Musikanlage für Partys Antworten mit Zitat
HI,
ich wollte mir eine Musikanlage in absehbarer Zeit kaufen.
Ich weiß das das hier ein Elektroforum ist, aber in einem Forum was sich nur mit soetwas beschäftigt will mir wohl niemand so richtig helfen.

Das sind die Geräte:

(Alles Conrad nummern)

Mischpult 301640
Kompaktboxen 300975
Endstufe 301628
Case für Endstufe 300457
Köpfhörer Halterung 300530
Mikrofon 301008
Adapter für Mikrofon 300901
Audioadapter 300000
Patchkabel 301210
XLR Patch Kabel 300407

Ich wollte einen PC über einen Audioadapter mit Chinch-Kabel an das Mischpult anschliessen.
Das Drumkit von meinem Verwandten auch so wie den PC.
Mein Headset an das Mischpult.
Das Mikrofon mit dem Headste von meinem Verwandten über einen bereits vorhandenen Audioadapter (baugleich mit 309893) Ebenfalls an das Mischpult.
Das Mischpult mit einem XLR Patchkabel pro Kanal an die Endstufe anschliesen.
Die Lautsprecher mit jewils 10 Meter 4mm² Lautsprecherkabel an die Endstufe anschliessen.
Die Endstufe zusammen mit der KOpfhörer Halterung an das Case schrauben.
Das MIkrofon an das Adapterkabel anschliessen und wie oben beschrieben an das Mischpult anschliessen.


Kann ich das so anschliessen?
Tuen es 4mm²?
Brauch ich überhaupt di kabel oder sind die schon dabei?

Viele Grüsse euer Live Musiker Frikkel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


JudgeMan
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 20.04.2006
Beiträge: 224
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12.10.2006 13:22    Titel: Antworten mit Zitat
1. Es heißt C(l)inchkabel und
2. Warum nimmst keine Schweißkabel für die Boxen?

Gruß,

Martin

Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frikkel typ
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 243

BeitragVerfasst am: 12.10.2006 13:40    Titel: Antworten mit Zitat
Was sind schweißkabel?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
christiankrupp
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 14.07.2005
Beiträge: 479
Wohnort: Hoch im Norden

BeitragVerfasst am: 12.10.2006 13:43    Titel: Antworten mit Zitat
Hi!

Zitat:
Tuen es 4mm²?

Die sollten reichlich langen. Ich benutze bei einer ähnlichen Kombination 15m 2,5mm². Und mein Veranstaltungstechniker(professionell, kein Musiker) nimmt bei solchen Längen und Leistungen sogar nur 1,5mm².
Verluste dürften marginal sein.
Schweißkabel halte ich für übertrieben. Alles über 4mm² auch. Wenn 4mm² aufgrund von Verlusten zu wenig ist(und das sind echte Ausnahmefälle) wird man sowieso ganz anders arbeiten(entweder ELA oder dezentral aufgestellte Endstufen).

Zu der restlichen Verdrahtung fällt mir jetzt auf die schnelle nichts ein, was dagegen spricht. Hab die Artikel aber nur überflogen und mich nicht weiter reingelesen.
Was für mich persönlich dagegen sprechen würde wäre das allgemeine System. Ich mag weder Cinch-Stecker noch asymmetrische Signale. Bin totaler Fan von XLR und erdfrei symmetrischer Signalübertragung. Aber das wäre hier wohl ein wenig overdressed.

Zitat:
Ich wollte einen PC über einen Audioadapter mit Chinch-Kabel an das Mischpult anschliessen.

Das mach ich mitlerweile auch fast nur noch. Ist halt deutlich bequemer als mit CDs. Was nutzt Du denn für eine Software dafür? Ich mag da BPM sehr gerne.

Gruß,
Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JudgeMan
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 20.04.2006
Beiträge: 224
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12.10.2006 14:58    Titel: Antworten mit Zitat
christiankrupp hat folgendes geschrieben:
Hi!

Zitat:
Tuen es 4mm²?

Die sollten reichlich langen. Ich benutze bei einer ähnlichen Kombination 15m 2,5mm². Und mein Veranstaltungstechniker(professionell, kein Musiker) nimmt bei solchen Längen und Leistungen sogar nur 1,5mm².
Verluste dürften marginal sein.
Schweißkabel halte ich für übertrieben.


Lautsprecherkabel werden gemeinhin überbewertet. Früher, als das seelige XLR auch für Lautsprecherkabel verwendet wurde, sind oft genug auch Mikrofonkabel als LS-Kabel verwendet worden, die dann aber (speziell bei Endstufen > 1 kW) tatsächlich auch mal abgebrannt sind. Von daher ist die Frage bzw. Empfehlung 4 mm² einfach nur Blödsinn Wink
2,5mm² dürften für Längen bis ca. 100m locker ausreichend sein, solange die Impedanz der Boxen nicht zu gering ist.

Gruß,

Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frikkel typ
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 243

BeitragVerfasst am: 12.10.2006 18:53    Titel: Antworten mit Zitat
HI,
dfanke für die Antworten,
wenn es 2,5mm² tuen werde ich die auch kaufen.
Gibt es BPM als Freeware?
Ich habe jetzt nur Media Monkey von einer Computerbild DVD.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frikkel typ
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 243

BeitragVerfasst am: 12.10.2006 23:49    Titel: Antworten mit Zitat
Hi,
habe mir die DEMO Version von BPM mal runtergeladen ist auch gut aber der preis für die Vollversion Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elek
Member
Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: 13.10.2006 00:07    Titel: Antworten mit Zitat
Auf die Gefahr hin, daß mich jetzt alle lynchen, kann ich aus Erfahrung sagen: C... ist keine Adresse, was Musikanlagen angeht. Für C... produzieren hier Billigheimer-Noname-Firmen.

Da gibt es Musikergeschäfte, die das, was Du wirklich brauchst, kaum teurer (teilweise billiger), aber sicher besser da haben. Im Internet z.B.: Thomann, Musik-Service, Music-Store, Musik-Produktiv, ... Die kann man anrufen und dann beraten einen da Leute, die wissen, wovon sie reden, was bei C... gar nicht sicher ist.

Ein paar weniger Watt Verstärkerleistung von einem seriösen Hersteller sind oft doppelt so laut, dauereinsetzbar und zusätzlich noch ohne Verzerrungen, alles im Gegensatz zu den "Mega-1000-Watt"-Kisten von C... Das tut den Lautsprechern gut, deren Hochtöner dann auch viel länger halten.

Das Lautsprecherkabelthema wird von einigen HiEnd-Freaks zu hoch gekocht. Im PA-Bereich sind 2.5mm² völlig üblich, bei Leitungen über 20m dann 4mm². 8Ohm Lautsprecher sind hier klar im Vorteil und im PA Bereich üblich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JudgeMan
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 20.04.2006
Beiträge: 224
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 13.10.2006 08:58    Titel: Antworten mit Zitat
Hai Elek,

8 Ohm -LS sind im PA-Bereich nur deshalb üblich, weil man dann mehr davon an einen Kanal bekommt (z. B. sind die meisten Crown Endstufen an 2 bzw. 1 Ohm stabil). Da sollte man dann ggf. aber auch über Kabel mit mehr als 2,5mm² nachdenken Wink

Was die Billigmarken in den Musikerläden angeht: Derselbe Abfall wie bei Unrat - da wäre nur noch die Preisdifferenz ein Thema. Ansonsten bleiben, für gelegentlichen Privateinsatz wohl eher weniger interessant, nur die die Profihersteller wie H&K, Crown, Carver, etc. pp. Dann aber auch zu einem dementsprechenden Preis.

Gruß,

Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chriss
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 945
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 13.10.2006 09:04    Titel: Antworten mit Zitat
C..... ist für den Partykeller gut, aber das wars auch, mobiler Einsatz oder häufige Benutzungh sind da nicht so geeignet.

In Fachgeschäften bekommt man bessere Qualität zu einem geringeren Preis, natürlich auch noch viel bessere Qualität zu einem viel höheren preis. Aber selbst die billig Geräte im Fachhandel die billiger sind also bei C..... sind besser.
_________________
Gruß
Christian

p.S.: Dumme Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk