Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Austausch von Durchlauferhitzer 18KW gegen 21KW

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Manfred63
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 18.06.2005 09:54    Titel: Austausch von Durchlauferhitzer 18KW gegen 21KW Antworten mit Zitat
moin,moin

ich möchte einen DLE 18KW gegen einen elektronischen DLE 21 KW tauschen.Ist das ohne Probleme möglich, oder zerlegt es mir die Leitung?Abgesichert zurzeit mit 3x35A

Danke im Voraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Kurzschluss
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beiträge: 29
Wohnort: Soltau

BeitragVerfasst am: 18.06.2005 10:15    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Manfred63

Die Angabe der Sicherung sagt nichts über die Leitung aus.
Bitte schreibe noch was es für eine Leitung ist(Querschnitt). Die Länge wäre auch nicht schlecht.
Hast du Dein EVU gefragt?
Von der Absicherung hast Du kein Problem (Stromaufnahme ca. 30A)

Gruß Kurzschluss


Zuletzt bearbeitet von Kurzschluss am 18.06.2005 13:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zion
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 16.06.2005
Beiträge: 20
Wohnort: in Niederbayern

BeitragVerfasst am: 18.06.2005 12:29    Titel: Antworten mit Zitat
Ich würde mir wegen der Absicherung allerdings auch noch gedanken machen. 31A nennstrom und 35A sicherung würde ich nicht lassen. da ist mir der risiko Faktor zu hoch! verlegeart wäre dann auch noch intressant und die einverständniss erklärung des vnb!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kurzschluss
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beiträge: 29
Wohnort: Soltau

BeitragVerfasst am: 18.06.2005 12:39    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Zion,

wegen der Absicherung würde ich mir keine Gedanken machen.
1. 31A Nennstrom Ohmsche Last
2. elektronischer Durchlauferhitzer
3. wer legt schon 10qmm nur damit ich 50A absichern kann.

Die Länge der Leitung ist aber wichtig.
Bedenke das die Sicherung bestimmt eine Neozed
ist, die auch sehr träge ist.

Gruß Kurzschluss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manfred63
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 18.06.2005 22:50    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die Antworten, aber entschuldigt-wer ist der EVU oder VNB
Leitungsquerschnitt 4mm
Länge ca. 3m.
gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
besucher
Member
Member


Anmeldungsdatum: 13.05.2005
Beiträge: 80
Wohnort: berlin

BeitragVerfasst am: 18.06.2005 23:24    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

EVU - so nennen die Elektromänner unter sich das Energie-/Elektrizitäts-Versorgungs-Unternehmen oder anders gesagt deinen Stromlieferanten... glaub ich wenigstens
VNB... kenne ich auch nicht... vielleicht irgenwas mit -Netzbetreiber oder so.

Gruß
der besucher
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manfred63
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 20.06.2005 04:40    Titel: Antworten mit Zitat
hallo Kurzschluss,

der Leitungsquerschnitt beträgt 4 qmm die Länge der ca.3m
Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 20.06.2005 06:43    Titel: DLE18kW -> DLE21kW Anschluss Antworten mit Zitat
Hallo Manfred63 , leider schlechte Nachrichten -
-> die Absicherung mit 3x35A geht bei Leitungsquerschnitt 4 mm² und 3 belasteten Aussenleitern nicht mehr.

Bitte noch die
-1- Verlegungs- und Leitungsart sowie momentanes
-2- Überstromschutzorgan und
-3- Häufung (Anzahl und Anordnung) der Leitungen nennen ,
dann geht bei Verlegeart z.bsp. unter Putz (Verlegeart C) noch 3x32A als Absicherung bei Neozedsicherungselementen (Gewinde E18) - ohne Leitungshäufung.

Laut Rechnung Strom des 21 kW DLE : I = P / (U x Sqr3) = 21000 VA / (400 V x 1,73 ) = 30,347 A .

VNB = Versorgungsnetzbetreiber.

Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kurzschluss
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beiträge: 29
Wohnort: Soltau

BeitragVerfasst am: 20.06.2005 07:33    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Gretel,
diese Ausage ist falsch. Es reicht ein 4qmm Leiterquerschnitt Cu bei Verlegung in der Wand. Der Nennstrom der Schutzeinrichtung Charakteristik "B" beträgt 35A oder 32A.

Gruß Kurzschluss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 20.06.2005 07:43    Titel: Strombelastbarkeit und Verlegart Antworten mit Zitat
@Kurzschluss : Wir reden schon über dasselbe ?
Es geht nicht um Charakteristiken , sondern um Strombelastbarkeit der Leitungen bei verschiedenen Verlegearten und Anzahl der belasteten Adern !



Gru0 ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk