Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Wer meldet unverplombte Hausanschlüsse?

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Taliesin
Member
Member


Anmeldungsdatum: 15.11.2004
Beiträge: 94
Wohnort: Ammerland/Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 22.06.2005 17:44    Titel: Wer meldet unverplombte Hausanschlüsse? Antworten mit Zitat
Hallo

Ich habe hier ein altes Bremer Reihenhaus an der Hand (50er Jahre), bei dem die Installation sehr zu wünschen übrig lässt (Bleirohre mit Textilkabel) Confused

Naja, ich werde demnächst die Installation erneuern. Positiv finde ich dabei, dass die (Schraub-)Vorsicherungen vor dem Zähler nicht (mehr) verplombt sind. So ist mir sicheres Arbeiten erlaubt Smile

Gerne würde ich auch die Zählertafel rausschmeißen.
Rein technisch habe ich damit keine Probleme, hab das oft genug gemacht (und das auch gelernt).

Allerdings bin ich in keiner offiziellen Elektrofirma mehr beschäftigt. (und Bremer bin ich auch nicht)
Sehe ich es richtig, dass ich mich erst mit einer ansässigen Firma in Verbindung setzen muss, damit die am Ende meiner Arbeiten selbige überprüft und die erneute Verplombung der Zählertafel veranlasst?

Gruß
Tali
_________________
in the middle of the road is Parkverbot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


wolli1982
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 295
Wohnort: Lg

BeitragVerfasst am: 22.06.2005 18:07    Titel: Antworten mit Zitat
arbeiten dürfte erlaubt sein aber den Zähler darfst du nicht selber ein- oder ausbauhen dafür must du eine elektrofirma holen die ist aber nicht orts gebunden! die anlage mus dann noch von Fachmann abgenommen werden wenn du sie fertig gestellt hast und du must die geltenden vorschriften einhalten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poldi
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 23.03.2005
Beiträge: 186
Wohnort: Essen / Ruhr

BeitragVerfasst am: 24.06.2005 17:14    Titel: Antworten mit Zitat
Moin,

würde beim EVU nachfragen ob der Hausanschlußkasten bei den bevorstehenden Arbeiten nicht dirkt gegen einen neuen mit Stecksicherungen getauscht werden kann.

Die Hausanschlußkästen die bei uns in Essen täglich gewechselt werden, werden von uns und dem RWE nachher auch nicht verplombt. Somit dürfte die Plombengeschichte erledigt sein.

Gruß

Poldi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DaKufa
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 488
Wohnort: Lindenberg i.A.

BeitragVerfasst am: 24.06.2005 19:26    Titel: Ha, ja,... Antworten mit Zitat
Hallo erst mal!

Also, grundsätzlich gilt.

Bis zum Zähler "gehöhrt" die Anlage dem EVU und darf nicht ohne weiteres bearbeitet werden.
Und dann fangen die regionalen unterschiede an....
die einen verplomben die Hausanschluss-Sicherung, die nächsten nicht,.... usw.

Allgemein gilt:

Bis du dir nicht Sicher ob der Hausanschluss Sicherungskasten verplombt sein muss: Beim EVU nachfragen.

Am Zählerplatz arbeiten: Nur eine Elektrofirma.

Melden einer Defekten oder Fehlenden plombe: Kann jeder!
--> Is sehr ungünstig eine Defekte oder fehlende Plome hin zu nehmen, da das EVU sonst eventuell an Betrug denkt und forderungen stellen kann!


Ja, und dein Problem micht der Abnahme.
--> Bitte korrigiert mich fals ich Falsch liege!
Fals du ausgelernter Elektroinstallateur bist, also mindestens Geselle, dann darfst du auch die Messungen, (naturlich zu aktuell geltenden Vorschriften) durchführen und das Protokoll selbst unterschreiben. keine Elektrofirma notwendig.
Jedoch ist zu bedenken: Falls durch die Elektrik irgend ein Fehler zu satnde kommt, durch diesen menschen oder Sachschäden entstehen, und die an einem fehlerhaften Protokoll (Falsche Messungen, Falsche Richtwerte, Normen, etc.) entstanden sind, haftest du mit vollem umfang!
D.h. Keine versicherung zahlt, eventuell Strafverfahren, etc!

Jo, hoffe ich konnte weiter helfen!

mfg DaKufa
_________________
Unvorsichtige Elektriker sterben Gott sei Dank nach und nach aus....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taliesin
Member
Member


Anmeldungsdatum: 15.11.2004
Beiträge: 94
Wohnort: Ammerland/Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 25.06.2005 22:16    Titel: Antworten mit Zitat
ich habe gerade mal die
"Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Elektrizitätsversorgung von Tarifkunden",
den ich hier von der hiesigen EVU (EWE)habe, durchgelesen. Dort steht wörtlich:

§12
Kundenanlage
(1) Für die ordnungsgemäße Errichtung, Erweiterung, Änderung und Unterhaltung der elektrischen Anlage hinter der Hausanschlußsicherung, mit Ausnahme der der Meßeinrichtungen des Elektrizitätsversorgungsunternehmen, ist der Anschlußnehmer verantwortlich. Hat er die Anlage einem Dritten vermietet oder sonst zur Benutzung überlassen, so ist er neben diesem verantwortlich.
(2) Die Anlage darf außer durch das Elektrizitätsversorgungsunternehmen nur durch einen in ein Installateurverzeichnis eines Elektrizitätsversorgungsunternehmens eingetragenen Installateur nach den Vorschriften dieser Verordnung und nach anderen gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen sowie nach den anerkannten Regeln der Technik errichtet, erweitert, geändert und unterhalten werden...
(3)Anlagenteile, in denen nicht gemessene elektrische Energie fließt, können plombiert werden..."

usw

ich denke, das beantwortet einiges Wink

Gruß
Tali
_________________
in the middle of the road is Parkverbot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 26.06.2005 09:24    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
Taliesin hat recht ,

wenn du ganz streng nach den Vorschriften gehst,
darfst du selbst als Elektromeister( der keine
eigene ,in das Handwerkerverzeichnis-Handwerksrolle
eingetragene Firma hat ) nicht mal in der eigenen
Wohnung eine Steckdose nachrüsten.
Ich weiss das es jetzt Proteste hageln wird,
aber wie gesagt -ganz streng nach der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Elektrizitätsversorgung von Tarifkunden
ist das so

edi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kawa
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2005
Beiträge: 860
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 26.06.2005 15:58    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo edi,

Zitat:
wenn du ganz streng nach den Vorschriften gehst,
darfst du selbst als Elektromeister( der keine
eigene ,in das Handwerkerverzeichnis-Handwerksrolle
eingetragene Firma hat ) nicht mal in der eigenen
Wohnung eine Steckdose nachrüsten.

stimmt nicht ganz:
natürlich darf er installieren, er darf nur die Anlage nicht plombieren.

Gruß Kawa Very Happy
_________________
Elektriker, was wäre die Nacht ohne dich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 26.06.2005 19:23    Titel: Miete - dann keine Inst.erlaubnis ohne Zustimmung Eigentümer Antworten mit Zitat
Grob einschränkend :

Auch ein eingetragender Elektromeister mit ansässigem Betrieb darf , wenn er in Miete wohnt , nicht einfach (dort) eine elektrische Anlage (Mietwohung) uminstallieren - er benötigt die Erlaubnis des Eigentümers !
Deshalb meist die (meine) Frage nach dem Eigentumsverhältnis !

Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kawa
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2005
Beiträge: 860
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 26.06.2005 22:01    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Gretel,

kennst du einen selbständigen Elektromeister, der in einer Mietwohnung wohnt? Laughing
Ich nicht!!

Gruß Kawa Very Happy
_________________
Elektriker, was wäre die Nacht ohne dich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Taliesin
Member
Member


Anmeldungsdatum: 15.11.2004
Beiträge: 94
Wohnort: Ammerland/Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 27.06.2005 21:13    Titel: Antworten mit Zitat
sag das nicht

der letzte Elektriker, der den damaligen Elektrobetrieb in diesem Haus geführt hat, wohnte hier zur Miete

ganze 11 Jahre lang (bis er pleite ging)

(nein, ich arbeitete zu dem Zeitpunkt nicht bei ihm Wink )

Gruß
Tali
_________________
in the middle of the road is Parkverbot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk