Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Unterputz FI

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kawa
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2005
Beiträge: 860
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 26.06.2005 16:08    Titel: Antworten mit Zitat
die Forderung nach einem FI bezieht sich nur auf Steckverbindungen im Badezimmer, meines Wissens müssen die Leuchten nicht mit einbezogen werden.

Gruß Kawa
_________________
Elektriker, was wäre die Nacht ohne dich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Nicker
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 26.06.2005 17:12    Titel: Antworten mit Zitat
wolli1982 hat folgendes geschrieben:
es gibt eine RCD (FI) Steckdose von Busch Jäger für unterputz instalation sicher nicht die schönste lösung aber einfach die erste steckdose im Badezimmerstromkreis kann als RCD Steckdose ausgeführet sein und wenn richtig angeklemmt dann dann sind alle nachfolgenden steckdosen auch Fi gesichert!


Das hatte man mir aber nicht empfohlen, weil es angeblich nur zur zusätzlichen Absicherung
hinter dem fest installierten FI in der Verteilung dient. Stimmt das?

Zitat:
Der Schalter für die decken lampe solte nach der steckdose abgehen damit die lampe auch Fi Gesichert ist!


hmm, ich meine gelesen zu haben, dass Steckdosen abgesichert werden müssen, nicht die Lampensache?
Was stimmt davon?

Gruss vom ratlosen Nicker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 26.06.2005 19:22    Titel: FI / Bad - Installation Antworten mit Zitat
Hallo Nicker , leider ist ohne Fi-Schutzschalter , mit Fehlernennstrom kleiner gleich 30mA , jeder Stromkreis zusätzlich abzusichern , nur festangeschlossene Wassererwärmer dürfen ohne installiert werden.

Info :
http://www.elektrogemeinschaft-halle.de/Dokumente/DIN-VDE0100-701.pdf

-
Zu Info von wolli - diese Art der Verdrahtung ist nicht zu empfehlen , da der UP-Einsatz-FI nur für seinen Einsatzzweck , nämlich seine einzelne Steckdose ausgelegt ist.
-

Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicker
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 26.06.2005 20:02    Titel: Re: FI / Bad - Installation Antworten mit Zitat
Gretel hat folgendes geschrieben:
Hallo Nicker , leider ist ohne Fi-Schutzschalter , mit Fehlernennstrom kleiner gleich 30mA , jeder Stromkreis zusätzlich abzusichern , nur festangeschlossene Wassererwärmer dürfen ohne installiert werden.

Info :
http://www.elektrogemeinschaft-halle.de/Dokumente/DIN-VDE0100-701.pdf

-
Zu Info von wolli - diese Art der Verdrahtung ist nicht zu empfehlen , da der UP-Einsatz-FI nur für seinen Einsatzzweck , nämlich seine einzelne Steckdose ausgelegt ist.
-

Gruß ,
Gretel


Hi und danke für die Infos - leider immer noch unklar:

Der Unterputz-FI, in die Zuleitung zum Bad geschaltet, (NICHT die Steckdosenlösung!) reicht also aus, um das Bad mittels FI abzusichern. Oder doch nicht?

Die Steckdosen-FI-Lösung dient welchem Zweck? Also nicht dem gleichen, sprich Bad-Zuleitung an die erste Steckdose mit integriertem FI, Abgänge weiter zu den nächsten Steckdosen bzw. Licht und gut ist? Sondern nur jeweils dieser EINEN Steckdose? Nicht weiterführen?

Gruss der noch verwirrtere Nicker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 26.06.2005 20:12    Titel: Antworten mit Zitat
Na der :

Busch-Jaeger Reflex SI 3150 UC-214 Buschmat FI UP
Einsatz mit Verbindungsleiter

geht auch - aber nur wenn weitere Leitungen zum Bad einen separaten Schutzleiterdraht aufweisen , entweder 3adrig komplett oder 2adrig und Schutzleiter separat geführt !

Es darf nur kein großer Verbraucher zusätzlich (z.bsp. Waschmaschine) dazukommen , da der BJ nur 16A schalten kann !

Ist ein Potentialausgleich im Bad vorhanden ?

Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicker
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 26.06.2005 20:25    Titel: Antworten mit Zitat
Gretel hat folgendes geschrieben:
Na der :

Busch-Jaeger Reflex SI 3150 UC-214 Buschmat FI UP
Einsatz mit Verbindungsleiter

geht auch - aber nur wenn weitere Leitungen zum Bad einen separaten Schutzleiterdraht aufweisen , entweder 3adrig komplett oder 2adrig und Schutzleiter separat geführt !

Es darf nur kein großer Verbraucher zusätzlich (z.bsp. Waschmaschine) dazukommen , da der BJ nur 16A schalten kann !

Ist ein Potentialausgleich im Bad vorhanden ?

Gruß ,
Gretel


uff, genau den meine ich:-)
Also könnte ich den einsetzen, um die komplette Zuleitung zum Bad abzusegnen. Verbraucher a la Waschmaschine kommen nicht rein, die stehen separat im Keller.
Die Zuleitung ist im ganzen Haus komplett 3-adrig ausgeführt, also mit Schutzleiter.
Die ursprüngliche Badewannen- und Duschtassenerdung ist rausgenommen, da Wanne und Duschtasse wegfallen - der Fliesenboden ist die (grosse und durch Schiebewände abgetrennte) Duschtasse. Die verbleibenden Wasser- und Heizungsleitungen haben den aber noch.

Hintergrund meiner Fragerei:
Ich habe vor gut 20 Jahren mal ENAE gelernt, habe aber beruflich bedingt seither viel in Richtung EDV und Elektronik weiter- und umgeschult, daher ist mein Grundwissen von damals nur noch leicht neblig vorhanden, aber so langsam kommt alles wieder;-)

Dank euch jedenfalls, gut, dass es ein solches Forum gibt!

Gruss Nicker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk