Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Drehstromsteckdose

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
anger
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 15.07.2005
Beiträge: 325
Wohnort: Kronach/Bayern

BeitragVerfasst am: 15.07.2005 15:02    Titel: Drehstromsteckdose Antworten mit Zitat
Hi,

auch wenn meine Frage für viele von euch vielleicht lächerlich sein mag antwortet bitte trotzdem: Warum hat man an einer Steckdose für Drehstrom eigentlich 3 Phasen angeklemmt, wo doch eigentlich für die 400 V nur 2 Phasen benötigt werden ?

mfg
anger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


der-Schulz
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2005
Beiträge: 100
Wohnort: Dallgow

BeitragVerfasst am: 15.07.2005 16:32    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Anger,

3 Phasen, besser Aussenleiter, werden benötigt, um ein Drehfeld zu erzeugen, wenn man nur Zwei nähme wüsste ja kein Motor, in welche Richtung er anlaufen soll. Die Spannungen (auch die Ströme) sind nämlich um 120° zueinander versetzt. 3 Aussenleiter ergeben sich aus Sparsamkeit, es gingen auch mehr. theoretisch.

Geht es so mit der Verständlichkeit?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hemapri
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 28.06.2005
Beiträge: 1853
Wohnort: Thüringer Wald

BeitragVerfasst am: 15.07.2005 16:55    Titel: Re: Drehstromsteckdose Antworten mit Zitat
anger hat folgendes geschrieben:
Warum hat man an einer Steckdose für Drehstrom eigentlich 3 Phasen angeklemmt, wo doch eigentlich für die 400 V nur 2 Phasen benötigt werden ?


Weil es so vorgeschrieben ist. Very Happy
Klar braucht man für 400V nur 2 Außenleiter, aber dann hat man keinen Drehstrom, sondern 400V-Wechselstrom. Welche zwei der drei Außenleiter man dafür nimmt, ist egal. Eine Drehstromdose muß aber universell beschaltet sein, also ist auch vorgeschrieben, wie sich die Phasen daran zu befinden haben, nämlich mit Rechstdrehsinn. Es gibt Geräte, welche genau solch einen Drehstrom benötigen, um zu funktionieren. Wenn ein Gerät aber nur 400V Wechselstrom braucht, kann man es an einer Drehstromdose ebenfalls anschließen.
Also: Drehstrom ist etwas anderes als 400V Wechselstrom.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anger
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 15.07.2005
Beiträge: 325
Wohnort: Kronach/Bayern

BeitragVerfasst am: 15.07.2005 17:25    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für eure Antworten, ich habs jetzt kapiert! Wink

mfg
anger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
anger
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 15.07.2005
Beiträge: 325
Wohnort: Kronach/Bayern

BeitragVerfasst am: 15.07.2005 17:36    Titel: Antworten mit Zitat
Was muss ich machen um eine solche Steckdose zu installiern ?
Muss ich das erst beantragen, oder kann ich einfach vom Schaltkasten aus meine drei Phasen verwenden ?
Muss ich jede Phase einzeln absichern (16A?) ?
Wie ist eigentlich die genaue Bezeichnung für solch eine Steckdose ?

mfg
anger

PS: Ich hab nicht wirklich vor so eine Steckdose zu installieren, ich frag nur mal so aus Interesse.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
der-Schulz
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2005
Beiträge: 100
Wohnort: Dallgow

BeitragVerfasst am: 15.07.2005 17:50    Titel: Antworten mit Zitat
Das ist eine CEE-Steckdose. Absichern mußt du sie mit einem Automaten, der im Fehlerfall alle 3 Aussenleter trennt. Wenn du eine CEE nimmst, die größer als 16A ist, z.B. 32A oder 63A, kannst du sie auch größer als mit 16A absichern, vorrausgesetzt der Leiterquerschnitt der Zuleitung ist auch richtig bemessen. Es sind ja Leitungsschutzschalter und keine Steckdosenschutzschalter. Shocked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anger
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 15.07.2005
Beiträge: 325
Wohnort: Kronach/Bayern

BeitragVerfasst am: 15.07.2005 17:54    Titel: Antworten mit Zitat
Und wie siehts mit dem Anschließen aus ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
der-Schulz
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2005
Beiträge: 100
Wohnort: Dallgow

BeitragVerfasst am: 15.07.2005 18:04    Titel: Antworten mit Zitat
Welcher Draht auf welchen Kontakt kommt steht in der Steckdose (auch im Stecker) eingeprägt.
Bei neuen Kabeln:
L1 braun
L2 schwarz
L3 grau
N blau
PE grün/gelb
Die Farben von L1 bis L3 sind nicht in der Reihenfolge vorgeschrieben, ist nur eine Empfehlung der Fachpresse.
Und dann aber die Drehrichtung beachten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hemapri
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 28.06.2005
Beiträge: 1853
Wohnort: Thüringer Wald

BeitragVerfasst am: 15.07.2005 20:26    Titel: Antworten mit Zitat
anger hat folgendes geschrieben:
Was muss ich machen um eine solche Steckdose zu installiern ?


Zum einen mal eine Steckdose kaufen, LSS einbauen und Leitung verlegen.

Zitat:
Muss ich das erst beantragen, oder kann ich einfach vom Schaltkasten aus meine drei Phasen verwenden ?


Willst du einen Zähler haben oder eine Steckdose? Falls du zur Miete wohst, bei deinem Vermieter.

Zitat:
Muss ich jede Phase einzeln absichern (16A?) ?


Ich glaube, du solltest dich an eine Fachkraft deines Vertrauens wende, denn wer so fragt hat normalerweise keine Ahnung. Es ist eine ganze Reihe zu beachten. Verlegeart, Spannungsfall, Absicherung usw.
Was deine Frage betrifft: Nein, du benötigst einen 3-phasigen Leitungsschutzschalter.

Zitat:
Wie ist eigentlich die genaue Bezeichnung für solch eine Steckdose ?


Zuallererst mal eine CEE. Aber da gibt es verschiedene, je nach Belastbarkeit. Die Unterscheiden sich äußerlich durch die verschiedene Größe. Und danach richtet sich auch der LSS und die entsprechende Zuleitung.

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
der-Schulz
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2005
Beiträge: 100
Wohnort: Dallgow

BeitragVerfasst am: 16.07.2005 12:37    Titel: Antworten mit Zitat
zum Schluss,

ich denke auch, du solltest es machen lassen.
Basteln ohne Ahnung ist manchmal lebensgefährlich.
Gruß
der-Schulz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk