Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Zähler angleichen

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rainmen
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 16.07.2005
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 17.07.2005 15:02    Titel: Zähler angleichen Antworten mit Zitat
Hallo ich möchte einen alten 220 V als Zwischenzähler nutzen.Die Zählerkonstante ist 375. Wenn ich richtig gerechnet habe macht er bei 230 V 392 U/min pro 1KWh. Um eines vorweg zunehmen ich will keinen Zähler manipulieren. Ist das mit normalen Mitteln zubewerkstelligen ?
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Rainmen
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 16.07.2005
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 17.07.2005 16:59    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo der Zähler soll den Verbrauch im Keller erfassen, Vorrats- u. Bastelkeller. Einspeisung mit 2,5 mm² mit 25 A abgesichert. Das ich den Zähler einbauen kann weiß ich mir geht es um die Angleichung.
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 17.07.2005 18:21    Titel: Strombelastbarkeit beachten ! Antworten mit Zitat
Zitat:
Einspeisung mit 2,5 mm² mit 25 A abgesichert


Grenzwertig (Verlegeart - maximale Strombelastbarkeit , etc... ?)!

Würde 20A gL und LS-Schalter mit B10A danach vorschlagen !

Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainmen
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 16.07.2005
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 17.07.2005 19:53    Titel: Antworten mit Zitat
Also: Die Leitung liegt alleine im PG-Rohr.Abgesichert ist sie wie folgt 25A gl nach dem Hauptzähler, die Eingangssicherung in der UV Keller 20A LS.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
didy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 13.07.2005
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 17.07.2005 22:07    Titel: Antworten mit Zitat
Hi,

als AP im PG-Rohr - Verlegeart B2.
2,5mm² belastbarkeit Wechselstrom 23A, Drehstrom 20A.
So oder so nicht mehr als 20A absicherung.

Wenn direkt am Eingang der UV ein 20A-LS ist (dem natürlich nix mehr parallel- sondern nur nachgeschaltet sein darf!) ist der Überlastschutz ja gegeben, wenn die Länge nicht zu krass ist sollte der Kurzschlußschutz durch die 25A schon gegeben sein.
Ich persönlich würde den 20A-LS (Hoffentlich ein B/C/K-Typ und kein alter L oder gar H?) trotzdem in die HV verlegen!

Was steht denn auf dem Zähler für eine Amperezahl?

Nun weiter - ich hab mich noch nicht genau mit Zählern beschäftigt, aber ich denke das können die schon selbst ausregeln. Die haben ja auch dafür den N-Anschluß wegen der Spannungshöhe.

Außerdem wäre es sonst ja fast Betrug, das nach wie vor EVU-Zähler aus 220/380V-Zeiten im einsatz wären...

kWh bleibt halt kWh, da ist das V ja drin Wink

Gruß
Didi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
friends-bs
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Anmeldungsdatum: 08.07.2005
Beiträge: 2292

BeitragVerfasst am: 17.07.2005 22:24    Titel: Antworten mit Zitat
didy hat folgendes geschrieben:


kWh bleibt halt kWh, da ist das V ja drin Wink



Genau richtig erkannt.
Solange der Zähler in den zulässigen Toleranzbereichen betrieben wird, ist der Mess/Anzeige-wert auch in Ordnung. Und die zulässigen Bereiche sind relativ hoch ausgelegt.

LG
Bernhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainmen
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 16.07.2005
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 19.07.2005 07:56    Titel: Antworten mit Zitat
Auf dem Zähler sind keine Angaben bezüglich der Toleranz zu finden. Auf dem Rad befinden sich die Makierungen -4 und +5.
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk