Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Wie korrekt trennen am Zählerkasten...?

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
shorty
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21.07.2005 12:23    Titel: Wie korrekt trennen am Zählerkasten...? Antworten mit Zitat
Hallo,

habe folgende Frage zum Anschluss eines Zählerkastens:

Und zwar kommt dort eine 4x16mm2 Leitung vom Hausanschlusskasten und eine separate 1x16mm2 Leitung vom Potenzialausgleich an. Die Aufteilung des PEN erfolgt also nicht im HAK sondern erst im Zählerkasten. Nun habe ich unten fünf Sammelschienen, drei für L1, L2, L3, eine für Neutralleiter und eine für PE.

Meine Frage ist nun, ob ich den separaten Potenzialausgleich mit auf den PEN klemme und eine Brücke zur PE Schiene lege oder ob ich den Potenzialausgleich direkt auf die PE Schiene klemme...?

Von der Neutralleiter- und PE Schiene ist schon jeweils eine Leitung zum Klemmstein oberhalb des Zählers vormontiert.

Danke und Gruß

shorty
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 21.07.2005 12:33    Titel: HPA - PEN/PE Verbindung Antworten mit Zitat
Hallo Shorty , erstmal Willkommen im Forum !

Bei TN-Netzsystem wird eine Verbindung mit dem dem PEN-Leiter , bei TT-Netzsystem (logischerweise) mit dem PE-Leiter hergestellt !

Gruß,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
techniker28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: 21.07.2005 12:36    Titel: Antworten mit Zitat
hallo shorty,

genau wie gretel das gesagt hat

in deinem Fall handelt es sich wohl um ein TN Netz, so dass dein erster Lösungsvorschlag richtig ist. Klemm die Ader vom Pot.Ausgleich auf die PEN schiene und schlag eine Brücke zur PE Schiene

gruß

techniker28
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shorty
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21.07.2005 12:58    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die schnellen Antworten!

Da ja dann die PE Sammelschiene nur für das TT Netz benötigt wird, könnte ich mir die Brücke vom PEN zum PE ja sparen und die Verbindung, die von der PE Schiene zum Klemmstein besteht auch direkt auf die PEN Schiene klemmen oder...!?

Danke und Gruß

shorty
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
didy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 13.07.2005
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 21.07.2005 13:51    Titel: Antworten mit Zitat
Hi,

ich weiß zwar nicht, wieso nicht bereits TN-S ab HAK gewählt wurde.

Aber die Schiene ungenutzt lassen wäre ziemlich unfug.
Die technisch Korrekte Variante wäre IMHO, die PE-Schiene als PEN-Schiene zu nutzen. D.h. dorthin den ankommenden PEN, den ankommenden Leiter von der PAS und die abgehenden PEs.
Außerdem von dort weiter eine (blaue) Brücke 16mm² zur N-Schiene, und von dort weg die abgehenden Ns.

Wobei ich das mechanisch noch so machen würde, daß die Brücke zum N links neben der PEN-Klemme sind, rechts daneben zuerst den Potentialausgleich und dann die abgehenden PEs. (Oder eben um 180° gedreht, je nach Situation; aber eben "Seitentrennung")
Also:

[N]-----------------------[N]----[N]
|
[N]---[PEN]---[PAS]---[PE]---[PE]

Auch wenn es "nur" ein N und der N zum Zähler sind in einer Einkundenanlage, würde ich das so machen. In einer Mehrkundenanlage sowieso!

Gruß
Didi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 165
Wohnort: Berlin, alter: 32jahre

BeitragVerfasst am: 21.07.2005 22:57    Titel: Antworten mit Zitat
sagt mal, meint ihr nich dass er sowas von einer elektrofachkraft ausführen oder prüfen lassen sollte Question

nur so am rande

gruß
jan



edit:rechtschreibfehler*gg*

_________________
alle angaben sind ohne gewähr und unverbindlich zu verstehen, ich übernehme keine haftung für entstehende sach/personenschäden
elektroarbeiten dürfen nur durch eine elektrofachkraft erfolgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shorty
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 27.07.2005 07:17    Titel: Antworten mit Zitat
Dazu darf ich anmerken, das ich eine gelernte Elektrofachkraft bin Very Happy ! Da ich aber nun schon seit mehreren Jahren als Energie- und Anlagenelektroniker beschäftigt bin, seit dem auch keinen Neubau mehr gemacht habe und in meiner Ausbildung zum Schlitzeklopper sowieso nie die Ehre hatte, so etwas machen zu dürfen, frag ich lieber nochmal nach!

Grundsätzlich weiß ich darüber natürlich Bescheid, wollte nur wissen, ob es diesbezüglich vielleicht irgendwelche neuen Vorschriften oder Verfahrensweisen gibt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
didy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 13.07.2005
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 27.07.2005 13:00    Titel: Antworten mit Zitat
Und wie hasts jetzt gemacht? Ein- oder Mehrkundenanlage?

Gruß
Didi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shorty
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 02.08.2005 20:38    Titel: Antworten mit Zitat
@Didy
Es handelt sich hierbei um eine Einkundenanlage.
Die Trennung am HAK wurde deswegen nicht gewählt, weil der Weg zum ZK bedeutend kürzer und einfacher zu bewerkstelligen war!

Aber was ich an deiner "technisch korrekten" Variante nicht so ganz verstehe, baue ich mir durch verwenden zweier zusätzlicher Klemmen für die Brücke nicht auch zwei zusätzliche Unsicherheiten ein...!?

Wo ist der Nullleiter in deiner bzw. der Schutzleiter in Techniker's Version für den Fall, es löst sich eine der beiden Klemmen der Brücke?

Ich halte meine Version, alles auf eine Schiene zu Klemmen und erst ab dort zum Klemmstein zu trennen immer noch am sinnvollsten, da ich durch diese Version bei einer gelösten Klemme immer noch beide Funktionen gegeben hab und ich denke das ist dann auch der Sinn eines "zusätzlichen Potenzialausgleichs"...!

Bin auch weiterhin davon überzeugt, das die Fünfte, also die PE Schiene lediglich für den Fall der Trennung am HAK gedacht ist!

Lasse mich natürlich weiterhin gerne eines besseren belehren!

Gruß

shorty
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
didy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 13.07.2005
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 03.08.2005 00:39    Titel: Antworten mit Zitat
Hi,

okay für eine Einkundenanlage mag es keinen Unterschied machen - vermutlich hast du dann mit deiner Variante recht, bzgl. zwei Fehlerstellen weniger. Bei Mehrkunden würde ich es aber mit getrennten Schienen machen - dann kriegt der PE nix von N-Ausgleichsströmen zwischen den Anlagen mit und die PEs sind alle auf dem selben Potential. (Auch wenn Potentialunterschiede bei derartigen Schienen sehr gering sein dürften...)

Wenn Trennung, dann aber meine Variante, von PEN nach N brücken, nicht von PEN nach PE! Schutz vor Funktion!

Die "Seitentrennung", also Ns auf die eine Seite des PENs, Potentialausgleich und PEs auf die Andre, würde ich aber trotzdem so machen.
Ist nur meine persönliche Meinung. Dann machen die N-Ströme keinen Potentialunterschied zwischen PE und PA Wink (Klar, minimalst, aber was spricht dagegen es so zu machen?)

Gruß
Didi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk