Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Stromleitung imSchacht

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Uwe M.
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.08.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 06.08.2005 13:42    Titel: Stromleitung imSchacht Antworten mit Zitat
Hallo ich bin ein neuer auf dieser Seite
Ich hoffe mal das mir einer helfen kann.
Ich will neu Bauen (Planung) und die Elektrik will ich selber verlegen. Nun habe ich ein Schacht(80 x 60cm) von Keller bis zum Boden für alle Medien vorgesehen und zwar durch Keller, Küche und im Bad. Nun sollen Wasser-Abwasser-Heitzungs und Stromleitungen dort langführen.Ist Das erlaubt und wenn nicht was kann ich machen das doch alles durch diesen Schacht zu führen kann.

Im voraus schon mal Danke Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 06.08.2005 15:34    Titel: Leitungsverlegung Antworten mit Zitat
Hallo Uwe , erstmal Willkommen im Forum !

Sollten keine Brandschutzvorschriften (in Württemberg z.Bsp. ab 2 Vollgeschosse) anstehen , geht diese Art der Verlegung , wobei eine geeignete Steigkabeltrasse (Schiene mit Bügelschellen , etc...) benötigt wird.

Zu berücksichtigen sind natürlich :
- Temperaturbereiche,
- Verlegearten,
- Leitungslängen (Spannungsfall),
- Sonderbereiche (Baderäume-Installationszonen), etc...
-
Gruß,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe M.
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.08.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 07.08.2005 09:28    Titel: Leitungsverlegung Antworten mit Zitat
Hallo Gretel
Was Du da geschrieben hast hört sich ja schon mal nicht schlecht an.Ich wohne in Brandenburg und mein Haus ist 1 1/2 geschossig. Könnte ich nicht eine Gipskatonwand im Schacht zwischenziehen um alle Probleme aus dem Weg zu gehen.

Gruß und danke Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 07.08.2005 09:46    Titel: ? Antworten mit Zitat
Hallo Uwe !

Zitat:
Könnte ich nicht eine Gipskatonwand im Schacht zwischenziehen um alle Probleme aus dem Weg zu gehen.


? Was ist damit gemeint ! ?

Die genannten Punkte bleiben in allen Fällen erhalten !

Geeignete Zugentlastungen sowie maximal zulässige Biegeradien sind für die zuverlegenden Leitungen/Kabel vorzusehen/berücksichtigen !

(nicht einfach in den Steigkanal reinhängen lassen !)

Gruß,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe M.
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.08.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 09.08.2005 17:54    Titel: Leitungsverlegung Antworten mit Zitat
Hallo Gretel
Ich meinte mit der Gipskotonwand einzíehen: Aus ein Schacht 2 zu machen um die Temperatur der Kabel zu mindern die durch die Heitzung aufgeheitzt werden.
Das die Kabel nicht hängen dürfen ist mir schon klar
aber was ist mit den Spannungsfall gemeint und mit der Biegung der Kabel das verstehe ich auch nicht.
Das ist doch keine Wasserleitung.Ich hab noch nie ein Elekriker gesehen der die Kabel nach nach einer bestimmten Formel um die Ecke biegt.

danke danke danke gruß Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 09.08.2005 18:04    Titel: Biegeradien einhalten und Heizungsleitungen isolieren ! Antworten mit Zitat
Hallo Uwe ,

Biegeradien geben die Hersteller vor :
Wobei bei gewöhnlichem NYM schon 6x Aussendruchmesser angegeben wird !

Dieser ist bei der Verlegung zwingend einzuhalten !
-
Ob die zweite Schachtwand wirklich Temperaturverbesserungen bringen kann wird sich zeigen müssen , besser wären gut-isolierte Heizungsleitungen !

Gruß,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe M.
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.08.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 09.08.2005 18:27    Titel: Leitungsverlegung Antworten mit Zitat
Danke noch mal Gretel
Der Spannungfall steht ja schon im Forum, hab ich irgend wie übersehen.

bis bald Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk