Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Schutzleiter

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Justfor
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Beiträge: 18
Wohnort: Veitsbronn

BeitragVerfasst am: 08.08.2005 21:56    Titel: Schutzleiter Antworten mit Zitat
Wie kann ich an einem Gerät (z.B. Kaffeemaschine) den Schutzleiterwiderstand messen wenn:
-der Gerätestecker über einen Schutzleiteranschluß verfügt
-an dem Gerät keine Metallteile vorhanden sind
-das Gerät nicht als Schutzisoliert eingestuft wird

Muss das Gerät über eine besondere Kennzeichnung verfügen?
Schnelle Hilfe wäre gut.
Vielen Dank im Vorraus.
Question
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


didy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 13.07.2005
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 08.08.2005 23:14    Titel: Antworten mit Zitat
Bei Kaffeemaschinen ist doch die "Kochplatte" normal aus Metall???? Ist diese nicht mit PE verbunden? Würde mich wundern.

Ansonsten interessiert mich das aber auch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Justfor
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Beiträge: 18
Wohnort: Veitsbronn

BeitragVerfasst am: 10.08.2005 08:11    Titel: Antworten mit Zitat
Meistens ist die schon aus Metall, aber es gibt auch einige die so beschichtet sind, das man nie den geforderten Schutzleiterwiderstand hin bekommt.
Das mit den Kaffeemaschinen war ja auch nur ein Beispiel. Ich kenne auch einige Boiler, wo es genauso ist, oder Esspresso Maschinen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 10.08.2005 17:49    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

soweit ich das weiss darf man hier auf die Isolationprüfung verzichten . Keiner kann verlangen das jedes Gerät auaeinander gebaut werden muss um an Metall zu kommen .
Es ist aber eine Differenzstrom-Messung bzw.Berührungsstrom-Messung durchzuführen.

Guckst du hier......http://www.amprobe.de/download/VDE_Leitfaden/Leitfaden_0701_2.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Justfor
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Beiträge: 18
Wohnort: Veitsbronn

BeitragVerfasst am: 10.08.2005 20:51    Titel: Antworten mit Zitat
Auf die Isolationsmessung ja, aber den Schutzleiterwiderstand! Die Isomessung ist ja klar, ich weiß auch das man nicht verlangen kann, das ich das Gerät vollständig auseinander baue. Aber wenn am Gerät offensichtlich kein Metall ist und durch den Schutzleiteranschluß SK 1 ist, muß ich ja den Schutzleiterwiderstand messen. Und der hat ja den zulässigen Höchstwert von 0,3 Ohm. Und da sagt die Vorschrift gar nichts drüber aus. Und auch mein Messgerät sagt no go
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 10.08.2005 21:29    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo ,

Zitat aus der Fachzeitschrift "DER ELEKTROPRAKTIKER"
Zitat:
Wiederholungsprüfung von Geräten

Zur Wiederholungsprüfung ortsveränderlicher Geräte habe ich folgende Fragen:

Welche Schutzklasse ist einem Gerät (z. B. PC-Monitor) zuzuordnen, das
- ein Kunststoffgehäuse ohne berührbare leitende Teile aufweist
- nicht mit dem Doppelquadrat als schutzisoliert ausgewiesen wird und
- mit einem dreiadrigen Netzanschlusskabel und Schutzkontaktstecker ausgerüstet ist?
Ist bei der Wiederholungsprüfung nach DIN VDE 0702 der Schutzleiterstrom oder der Berührungsstrom zu messen?




Schutzklasse. Da das Gerät ein berührbares leitfähiges Teil - den Schutzkontakt des Anschlusssteckers der fest angeschlossenen Anschlussleitung - aufweist, entspricht es den Merkmalen der Schutzklasse I. Dies ist auch der Fall, wenn die Anschlussleitung über eine Steckverbindung mit dem Monitor verbunden ist, da dann der Schutzkontakt des Gerätesteckers am Monitor ein berührbares leitfähiges Teil darstellt.
Dieses Gerät der Schutzklasse I hat jedoch keine berührbaren Teile, die in die Schutzmaßnahme gegen elektrischen Schlag der Anlagen einzubeziehen sind und daher an den Schutzleiter angeschlossen werden müssen. Der "Schutzleiter" übernimmt eine diesbezügliche Schutzfunktion eigentlich nur für sich selbst und die Schutzleiterkontakte der Steckvorrichtungen. Er ist im Sinn des Schutzes gegen elektrischen Schlag überflüssig.
Natürlich kann dieser grün/gelb gekennzeichnete Leiter andere Schutz- oder funktionelle Aufgaben haben - Anschluss der Entstörungsbeschaltung, Abschaltung bei Isolationsfehlern gegenüber inneren leitenden Teilen. Dies muss im Zusammenhang mit der Wiederholungsprüfung nach DIN VDE 0702 jedoch nicht berücksichtigt werden. Natürlich hat das Gehäuse des Geräts für den Benutzer nicht nur den Basisschutz, sondern auch den Fehlerschutz zu sichern. Das heisst, unabhängig von der Schutzklasse des Geräts, muss seine Isolierstoffumhüllung den Merkmalen der Schutzklasse II entsprechen, um die Schutzmaßnahme gegen elektrischen Schlag zu gewährleisten.

Schutzleiter- oder Berührungsstrom? Da dieses Gerät der Schutzklasse I keine berührbaren leitenden Teile hat,

kann und braucht der Schutzleiterwiderstand nicht gemessen zu werden (das Öffnen des Geräts zu diesem Zweck wird nicht gefordert, es wäre ja auch wirklich nicht sinnvoll) und es
kann auch keine Messung des Widerstands der Isolation der aktiven Teile des Geräts gegenüber berührbaren Teilen vorgenommen werden. Der verantwortliche Prüfer sollte sich in den Fällen, in denen ihm bezüglich der Zuordnung zu einer Schutzklasse etwas unklar ist, immer fragen: "Was ist zu prüfen, um Mängel an den die Sicherheit gewährleistenden Teilen zu erkennen und eine Aussage über den Zustand dieser Teile, also der Sicherheit für den Anwender, treffen zu können." Das heisst in diesem Fall:
Besichtigen und dabei bedenken, dass die Isolierstoffumhüllung den Vorgaben der Schutzklasse II genügen muss.
Isolationswiderstandsmessung wie bei einem Gerät der Schutzklasse I, egal ob nur die Anschlussleitung oder auch innere Teile in die Messung einbezogen werden. Anstelle dieser Messung kann auch die Schutzleiterstrommessung vorgenommen werden.
Befindet sich auf der Isolierstoffumhüllung jedoch ein leitendes berührbares Teil, so ist an diesem Teil die Isolationswiderstandsmessung (Skl. II) oder die Berührungsstrommessung vorzunehmen.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
didy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 13.07.2005
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 10.08.2005 21:45    Titel: Antworten mit Zitat
Wobei da ein PC-Monitor ein denkbar ungeeignetes Beispiel ist, da der noch ne Datenleitung mit berührbaren metallteilen hat. Und deren Masse dürfte im Regelfall mit auf PE liegen.

Gruß
Didi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Justfor
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Beiträge: 18
Wohnort: Veitsbronn

BeitragVerfasst am: 17.08.2005 22:33    Titel: Antworten mit Zitat
So, da ist mir ja schon sehr viel weiter geholfen. Ich kann also die gleichen Messungen wie bei SK 2 durchführen. Gibt es da noch eine überarbeitete Vorschrift? Ich hab sehr häufig mit Vertragspartnern zu tun, und die wollen so was immer schwarz auf weiß sehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk