Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Logo! verdrahten

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bct_nightlife
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 20
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12.08.2005 00:13    Titel: Logo! verdrahten Antworten mit Zitat
Hallo,

erstmal wollte ich mich hier als neues Forummitglied outen. Hab hier auch schon die Threads durchsucht, bin aber leider nicht fündig geworden.

Also, ich hab die Logo!230RC und will diese als Prozesssteuerung für`s Brauen verwenden.

Nun meine Fragen:

1.
Kann ich einfach einen Taster (zB 250V/2A) zwischen die Stromzuleitung und dem Logo! Eingang setzen, oder muß dieser mit einer Sicherung (2A?) versehen werden?

2.
Desweiteren habe ich eine Frage zum Varistor, den ich zwischen die Klemmen L1 und N anschließen will. Kann ich da zB einen S10K420 für nehmen oder ist er Überdimensioniert, und ist er überhaupt von nöten?

3.
Ich will am Ausgang einen Verbraucher mit 1800W betreiben, der über ein separates Installationsrelais (20A) geschaltet werden soll um die Relais der Logo! zu schonen. Absichern tu ich das ganze mit nem 10A Leitungsschutzschalter. Habe auf dem 2.Ausgang auch einen Verbraucher mit 2000W, den ich genauso schalten will.Soweit richtig, oder? Nun habe ich aber gesehen, das man an die Stromzuleitung der Ausgänge eine Sicherung installieren soll. Wie groß soll ich diese nun dimensionieren?

4.
Das Logo!AM2PT100 benötigt ja 12V Spannung. Da mir das Netzteil von Siemens zu teuer ist, will ich ein anderes nehmen. Habe hier nochein Steckernetzteil rumfliegen (12V/1,25A) kann ich das nicht dafür benutzen? Ich möchte daran 2 Temperatursensoren betreiben.


So, das wars jetzt erstmal Very Happy. Schonmal Danke für eure bemühungen!


Gruß aus OWL
Mirko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


friends-bs
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Anmeldungsdatum: 08.07.2005
Beiträge: 2292

BeitragVerfasst am: 12.08.2005 07:02    Titel: Re: Logo! verdrahten Antworten mit Zitat
HUHU und erstmal Willkommen im Forum


Zu 1.:
Ist nicht umbedingt nötig, aber ich setzte immer eine Steuersicherung zwischen C1 und C2A ein.

Zu 2.:
Nicht notwendig, aber auch nicht verkehrt.

Zu 3.:

Eine Ausgangssicherung ist nicht notwendig, aber ich würde hier die Steuersicherung verwenden. Und auf alle Fälle Relais oder Schütze an den Ausgängen anschliessen. Hier unbedingt RC-Glied oder Varistor parallel zur Relaisspule schalten.

Zu 4.:
Da spricht nichts dagegen


Und ganz wichtig niemals verschiedene Aussenleiter weder an den Ein- noch an den Ausgängen anlegen! Deswegen benutze ich hier immer eine gemeinsame Steuersicherung für die Ein- und Ausgangsebene. Oder führe die Steuerung möglichst in 24V/DC- Technik aus.
_________________
LG Bernhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DaKufa
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 488
Wohnort: Lindenberg i.A.

BeitragVerfasst am: 12.08.2005 16:06    Titel: Antworten mit Zitat
Hi!
Da kann ich friends-bs nur zustimmen!
Der hat schon alle deine Fragen beantwortet,... Wink


mfg
_________________
Unvorsichtige Elektriker sterben Gott sei Dank nach und nach aus....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bct_nightlife
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 20
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12.08.2005 19:17    Titel: Logo! verdrahten Antworten mit Zitat
Hi, danke für die schnelle Antwort!


Werde dann der einfachheithalber auf die Sicherung verzichten.

Den Varistor werde ich jedoch lieber verbauen. Kann ich denn das angegebene Modell nehmen, oder lieber ein mit S10K275?

Was verstehst du denn unter Steuerungssicherung, und wie hoch soll ich die in meinem Fall wählen? Das könnteste mir nochmal näher beschreiben.

Die Relais schließe ich direkt an die Ausgänge an. Mit Strom versorg ich sie über einen LSS 10A 6kA und schließe dann einfach ne Steckdose daran an, wo ich dann den Einkocher einstecke.

Mit Außenleiter sind dann die Phasen gemeint (L1,L2,..), oder? Kann man denn die 230RC auch mit 24V/DC betreiben?

Merkst schon, ich bin totaler Noob auf dem Gebiet der Elektrik (naja, am Auto hab ich immer alles selbst gemacht). Hab nur enormen Respekt vor den 230V Smile!

Gruß
Mirko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 12.08.2005 19:54    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo ,

zu 1. Natürlich setzt man eine Steuersicherung...

zu 2. Nimm den Typ SK10/275 , Siemens schreibt einen
Varistor am Eingang vor

zu3 .Steuersicherung am Ausgang ist notwendig , ( natürlich ist es möglich für Eingangsseite und Ausgangsseite dieselbe zu nehmen ) bedenke das im Fehlerfall nichts deinen LOGO Ausgang
schützt....

zu 4. nein , dein Netzteil hat keinen Erdbezug .
Siemens schreibt aber eine geerdete Spannung vor um Störeinflüsse zu vermeiden



Das alles ( und noch mehr ) kanst du auch im LOGO Handbuch nachlesen..
http://cache.automation.siemens.com/dnl/Tc0ODM3OQAA_21221909_HB/Logo_d.pdf

http://www2.automation.siemens.com/logo/simatic/portal/html_00/techdoku_microsyst.htm

Zitat:
Mit Außenleiter sind dann die Phasen gemeint (L1,L2,..), oder? Kann man denn die 230RC auch mit 24V/DC betreiben?


Nein !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
friends-bs
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Anmeldungsdatum: 08.07.2005
Beiträge: 2292

BeitragVerfasst am: 12.08.2005 21:47    Titel: Antworten mit Zitat
edi hat folgendes geschrieben:


zu 4. nein , dein Netzteil hat keinen Erdbezug .
Siemens schreibt aber eine geerdete Spannung vor um Störeinflüsse zu vermeiden


Steuertrafos und Netzteile sind Grundsätzlich sekundär über eine Trennklemme an PE anzuschliessen. Deswegen ist das Fabrikat des Netzteiles egal. Natürlich fordert das Siemens-Handbuch nur Original Siemensteile Wink
_________________
LG Bernhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
friends-bs
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Anmeldungsdatum: 08.07.2005
Beiträge: 2292

BeitragVerfasst am: 12.08.2005 21:55    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn er schon ein Logo230 beschafft hat kann er natürlich die Steuerung NICHT in 24V/DC ausführen.
Wollte damit nur deutlich machen, das ich Grundsätzlich Steuerungen in 24V/DC ausführe. Deswegen ist mir der Varistor in der Netzeinspeisung nicht geläufig, und Handbuch hab ich das letzte mal gesehen, als das Modul auf den Markt kam. Cool
_________________
LG Bernhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 12.08.2005 22:28    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Steuertrafos und Netzteile sind Grundsätzlich sekundär über eine Trennklemme an PE anzuschliessen


Ja , ausser : SELV-Stromkreise dürfen sekundärseitig nicht geerdet werden oder mit anderen Spannungssystemen verbunden sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bct_nightlife
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 20
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12.08.2005 22:52    Titel: Antworten mit Zitat
Also, ich hab hier ja wahrscheinlich schon mit meinem ersten Thread ein gewaltiges Thema vom Stapel gerissen.

Ich werde es einfach mit dem Steckernetzteil probieren. Klar will Siemens ihre eigenen Komponenten an den Markt bringen. Hab das Teil allerdings noch nicht geöffnet, um zu schauen, ob man es irgendwie umbauen kann. Meineserachtens müsste es aber funtzen, da damit ein Scanner mit Strom versorgt werden soll.
Zum "Erdbezug kann ich nur sagen, das die Logo doch angeblich Schutzisoliert ist, und ich l.A. nichtmals ne Masse anklemmen muß. Dann kann doch n 12V Netzteil keine "Bombe" werden, oder? Verstehe ich das falsch?

Für mein Rührwerk hab ich übrigens ein PC Netzteil mit 200W und nen Scheibenwischer von nem Corsa A Gsi, das ich einfach an nem 12V Anschluß angeschlossen hab. Im normalbetrieb (ohne belastung des Rührwerks) läuft es problemlos. Kann mir dazu jemand nen Feedback geben? Ich kann den scheiß auch messen, sofern mir jemand sagt, wie ich das mit meinem Multimeter bewerkstelligen kann.

Zur Sicherung für den Schalter kannste mir doch sicherlich n Tip zur Sicherungsgröße geben, oder zumindest, wie ich sie mir selbst errechnen kann!?

Der angegebene Varistor liegt jedoch unter "mindestens 20% der Nennleistung". Deshalb hätte ich den "S10K420" genommen. Ist das unzulässig, wenn ich den verbaue? Oder kann er einen Schaden verursachen. Im lOGO1 hANDBUCHNIST ER AUCH MIT "S10K275" vorgeschlagen.

Wiegesagt, ich hab von der Materie nich so den Plan, wäre aber trotzdem froh das Teil ohne defekte zum rennen zu kriegen, da es mir beim Brauen enormviel Arbeit abnimmt.

Froh wäre ich ebnfalls, wenn mir mal einer ne Erklärung zur Steuersicherung geben könnte. Wiegesagt, hab sowas noch NIE installiert.

Frage auch hauptsächlich deshalb, um mir mehrfachkäufe zum ausprobieren zu sparen, und mir die Logo! für solche spielereien einfach zu wertvoll ist.

Hätte ich das ganze Theater vorher gewußt, hätte ich mir wahrscheinlich die Logo! nicht gekauft. Kenne leider auch keinen Elektriker, der mir das Ganze erläutern kann. Darumm frage ich in diesem Forum nach euren meinungen.

Das Logo! Handbuch besitze ich selber, als "dummer Schlosser" werde ich daraus aber nicht sonderlich schlau. Embarassed

Danke, das ihr meine Probleme so hilfreich versucht zu lösen.


Gruß aus OWL
Mirko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 12.08.2005 23:05    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Der angegebene Varistor liegt jedoch unter "mindestens 20% der Nennleistung". Deshalb hätte ich den "S10K420" genommen. Ist das unzulässig, wenn ich den verbaue? Oder kann er einen Schaden verursachen. Im lOGO1 hANDBUCHNIST ER AUCH MIT "S10K275" vorgeschlagen


S10K ist die Leistungsklasse( Energieableitklasse ) .275 ist die ´Nennspannung des Varistors.
Was hier gemeint ist :
Die Nennspannung des Varistors sollte 20% größer sein als die Netzspannung . 230 V + 20 % = 276 V
Also ist der 275 V Typ richtig . Der 420 richtet zwar
keinen Schaden an.......aber einfach ausgedrückt beginnt er eben erst ab 420 V zu schützen....also zu spät.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk