Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation
Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:
Messgeräte aus dem Elektrik Bereich sind zum Beispiel im PCE Shop erhältlich.

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark
Defektes Notstromaggregat

 
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jul6540
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 27.02.2012 23:03    Titel: Defektes Notstromaggregat Antworten mit Zitat
Hallo,

wir haben ein Notstromaggregat das laut dem aufgeklebten Zettel 650W/800W(laut Anleitung maximal 720W) bringt. Wir haben ein Hauswasserwerk angeschlossen. Dieses belatestete das Aggragat zu Beginn ca. mit 800/900W weil der Starter defekt war(d.h. erst andrehen dann läuft es los). Nun haben wir Wasserleitung angeschlossen, Druck aufgebaut und beobachten müssen wie der Erzeuger dann langsam ausgegangen ist. Wie viel das Wasserwerk gezogen hat ist nicht klar, da während des Druckaufbaus das Wasserwerk immer langsamer lief. Nun wieder zum Problem: Das Aggragat war dann aus wir wollten es neustarten... nichts passiert. Nach einiger Wartezeit ging es wieder klingt nun nur richtig schlecht. Blechern, kratzend, bei genauerer betrachtung fand sich dann noch ein Loch welches wir nicht zuordnen konnten.

Frage nun, ist es endgültig hinüber?

Technik:

Erzeuger:
http://www.amazon.de/Einhell-BT-PG850-Stromerzeuger/dp/B001QTVWYC/ref=sr_1_3?s=diy&ie=UTF8&qid=1330375397&sr=1-3 (ältere Auflage dieses Erzeugers)

HWW:

T.I.P Hauswasserwerk HWW 3300 (laut Angabe 600Watt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 7924
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 28.02.2012 22:21    Titel: Antworten mit Zitat
Das wird dann wohl im xxx sein.

Billiges Aggregat und dann noch hoffnungslos überlastet was soll dabei schon rauskommen?
_________________
Die Unschuld der Betroffenen verbessert die Situation auch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jul6540
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 29.02.2012 17:18    Titel: Antworten mit Zitat
Verdammt :/ Hilft da aufschrauben, reparieren noch was?

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6317

BeitragVerfasst am: 29.02.2012 17:25    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
das laut dem aufgeklebten Zettel 650W/800W(laut Anleitung maximal 720W)


(Mit)Schuld sind nach meiner Meinung aber auch die Hersteller.....
Die Angabe 650 Watt ist irreführend....es sind 650 VA....und das sind eben im aller seltensten Fall 650 Watt....
_________________
MfG edi



Bitte keine technischen Anfragen per PN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jul6540
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 29.02.2012 21:00    Titel: Antworten mit Zitat
edi hat folgendes geschrieben:
Zitat:
das laut dem aufgeklebten Zettel 650W/800W(laut Anleitung maximal 720W)


(Mit)Schuld sind nach meiner Meinung aber auch die Hersteller.....
Die Angabe 650 Watt ist irreführend....es sind 650 VA....und das sind eben im aller seltensten Fall 650 Watt....


Ja das war nur immer in Physik so.(bestimmt gehen die dann auch noch von verlustfreien Generatoren aus^^) Aber wenn laut Herstellerangaben vom HWW eine Leistung von 600Watt ausgeht ist doch eigentlich nicht die 650Watt Grenze erreicht oder? (also in der Realität sieht das anders aus, ist klar) Es war nur Anfangs einer großen Belastung ausgesetzt, welche sich im theoretischen Rahmen befunden hat. -> Keine totale Überlastung würde ich mal behaupten. Es hätte doch damit eigentlich fertig werden sollen?

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ego1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 3709
Wohnort: Bensberg

BeitragVerfasst am: 29.02.2012 21:12    Titel: Antworten mit Zitat
Multiplizieren mal den Nennstrom in A(Typenschild) der Pumpe mit 230V. Was kommt da raus?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jul6540
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 29.02.2012 21:23    Titel: Antworten mit Zitat
ego1 hat folgendes geschrieben:
Multiplizieren mal den Nennstrom in A(Typenschild) der Pumpe mit 230V. Was kommt da raus?


Werde ich machen. Habe das HWW derzeit nicht da. Aber in Google teilen sich die Meinungen: 600W/800W.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 7924
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 29.02.2012 22:35    Titel: Antworten mit Zitat
Also oben hast Du geschrieben Deine Wasseranlage hätte das Aggregat mit 800W belastet also das 650W Aggregat überlastet.
Anlaufstrom und induktive Blindströme tun dann ihr übriges.
Wie ist der cosphi der Anlage?
_________________
Die Unschuld der Betroffenen verbessert die Situation auch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 2223
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 29.02.2012 22:37    Titel: Antworten mit Zitat
Da braucht man mindestens 1200 VA.
Am besten gleich einen 2000 VA Generator nehmen, da sind die Spannungseinbrüche nicht so stark bis er nachregelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Lasergravierte Schilder
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektrohandel Online Shop Sat Board Amateurfunk