Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Leistung an 16A CEE Steckdose

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Reznov
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.07.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19.07.2012 21:47    Titel: Leistung an 16A CEE Steckdose Antworten mit Zitat
Hi Leute, ich habe viel recherchiert, aber immernoch nicht die Lösung auf meine Frage gefunden. Habe auch 2 Elektriker (mit Meisterbrief) gefragt, aber ich glaube die haben mich falsch verstanden weil beide Meinungen auseinander gingen.

Folgende Frage:
- Wieviel Leistung kann ich an einer 16A CEE Steckdose ziehen, bevor die Vorsicherung (16A) fliegt?
- Kommt es dabei darauf an wie die Verbraucher verschalten sind (Stern, Dreieck, über Null, usw.)?
- Wie schaut diese Formel dann aus?
- Wie schaut es dann bei 32A CEE Steckdose mit 32A Vorsicherung aus?

Würde mich echt freuen wenn ihr mir weiterhelfen könntet, vor allem mit den Formeln (weiß da nämlich auch nie ob ich 230V * 3 oder 400V * 4 rechnen muss). Die beiden Elektriker haben mich schwer verwirrt (wenn ich es bei ihnen noch nicht getan habe Smile )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 14.01.2011
Beiträge: 11253

BeitragVerfasst am: 19.07.2012 22:20    Titel: Antworten mit Zitat
Gesamt-Nenn-Wirkleistung eines Drehstrom-Verbrauchers mit symmetrischer Belastung P = Wurzel(3) x U x I x cos Phi = Wurzel(3) x 400V x 16A x 1 = 11085,13 W bei einem Leistungsfaktor cos Phi von 1 (z.B. (Heiz-)Widerstände).

Das Auslösen der vorgeschalteten Überlastschutzeinrichtung ist abhängig von deren Charakteristik. Leitungsschutzschalter vom Typ B und C, wie sie oft verbaut werden, sind z.B. permanent mit 12% Überlastbar. Die Auslegung erfolgt natürlich dennoch nach Nennleistungen, weswegen kein Gerät so konstruiert sein darf, dass es bewusst diesen Rahmen ausnutzt. Nennstrom ist 16A, auch wenn der LSS 17,92A zulässt.


Zuletzt bearbeitet von T.Paul am 19.07.2012 22:24, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaffeeruler
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 01.01.2008
Beiträge: 3140
Wohnort: Oldenburg(Oldb)

BeitragVerfasst am: 19.07.2012 22:23    Titel: Antworten mit Zitat
http://www.helukabel.de/pdf/german/technik/X_105_Grundformeln_Starkstromtechnik.pdf
P = 1,732 · U · I · cos phi
= 1,732 * 400 * 16 A * cos phi

Nun kommt es auf den Cos Phi an, Art des Verbrauchers usw.
Motoren haben einen hohen Anlaufstrom und killen die Sicherungen beim Anlauf schneller als z.B eine Heizung
deshalb gibt es z.B Stern / Dreieck Schaltungen bei Motoren, oder FU´s bzw. Sanftanlaufkombis, MSS usw.

Mit der Größe der Sicherung ändert sich nix, max. durch die Art der Sicherung ( LSS, Schmelzsicherungen usw. )bzw. dessen Charakteristik ( A,B, C, D , K, Z, M, T, FF, gl, GG usw )

Nichts was man alles an einem Abend lernt und oft auch kein Eli der mit Motoren usw. nix am Hut hat weiß.. Dazu ist das ganze Gebiet zu groß um es wirklich wissen zu wollen wenn man es nicht braucht.
Man sollte aber zumindest sein Gebiet sicher kennen

Man muss nur wissen wo es steht oder die Nr. der Hotline haben Wink
_________________
"Je mehr wir wissen, desto weniger scheinen wir weiter-zu-wissen." - Bernhard von Mutius

Wir geben nur Hilfestellungen und keine Garantie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2985

BeitragVerfasst am: 19.07.2012 23:49    Titel: Re: Leistung an 16A CEE Steckdose Antworten mit Zitat
Reznov hat folgendes geschrieben:
Hi Leute, ich habe viel recherchiert, aber immernoch nicht die Lösung auf meine Frage gefunden. Habe auch 2 Elektriker (mit Meisterbrief) gefragt, aber ich glaube die haben mich falsch verstanden weil beide Meinungen auseinander gingen.

Würde mich als lernbegierigen Menschen schon interessieren inwiefern die Meinungen auseinander gingen.

Reznov hat folgendes geschrieben:

Folgende Frage:
- Wieviel Leistung kann ich an einer 16A CEE Steckdose ziehen, bevor die Vorsicherung (16A) fliegt?
- Kommt es dabei darauf an wie die Verbraucher verschalten sind (Stern, Dreieck, über Null, usw.)?
- Wie schaut diese Formel dann aus?
- Wie schaut es dann bei 32A CEE Steckdose mit 32A Vorsicherung aus?

Das technische wurde ja bereits ge-(er)klärt. Prinzipiell kann gesagt werden daß 32 A(mpere) wie 16 A mit Faktor 2 zu betrachten ist. Wenn du von Vorsicherung schreibst gehe ich davon aus daß die reguläre Absicherung (in dem Falle eben 16 A oder 32 A) gemeint ist.

Reznov hat folgendes geschrieben:

Würde mich echt freuen wenn ihr mir weiterhelfen könntet, vor allem mit den Formeln (weiß da nämlich auch nie ob ich 230V * 3 oder 400V * 4 rechnen muss). Die beiden Elektriker haben mich schwer verwirrt (wenn ich es bei ihnen noch nicht getan habe Smile )

Und nochmals aus reiner Lernbegierde würde mich interessieren worauf dein Rechenansatz basiert bzgl. 230V *3 oder 400V * 4 Question

Überschlägig kenne (rechne) ich 230 V * Wurzel 3 ergibt 400 V
dto. 400 V * Wurzel 3 ergibt 690 V oder vereinfacht 230 V * 3
_________________
Wink auch wenn der Name nicht mehr ganz aktuell ist,

ich bin von mir nicht derart eingenommen, dass ich nicht von anderen noch LERNEN könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reznov
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.07.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 20.07.2012 07:30    Titel: Antworten mit Zitat
Ach sorry, wollte 400 * 3 schreiben, habe mich vertippt Smile
Also kommt es garnicht darauf an, wie die Verbraucher miteinander beschalten sind, sondern es ist einfach klipp und klar, dass ich aus der CEE Steckdose mit 16A nur 11kW ziehen kann?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaffeeruler
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 01.01.2008
Beiträge: 3140
Wohnort: Oldenburg(Oldb)

BeitragVerfasst am: 20.07.2012 09:11    Titel: Antworten mit Zitat
Unter besten Voraussetzungen kannst du 11Kw ziehen.
Leistungsfaktor 1 ( Cos Phi )
und Symetrischer Belastung

Wenn du z.B einen Motor anklemmst dann sind es nur noch z.B ~8kw dank des CosPhi
_________________
"Je mehr wir wissen, desto weniger scheinen wir weiter-zu-wissen." - Bernhard von Mutius

Wir geben nur Hilfestellungen und keine Garantie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 14.01.2011
Beiträge: 11253

BeitragVerfasst am: 20.07.2012 09:58    Titel: Antworten mit Zitat
Reznov hat folgendes geschrieben:
Also kommt es garnicht darauf an, wie die Verbraucher miteinander beschalten sind


Doch, denn Art und Beschaltung der Verbraucher wirken sich auf den Leistungsfaktor aus. Bei einem Leistungsfaktor geringer 1 bleibt aber die Scheinleistung immer ~11kW max.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
technischesmessen
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 20.07.2012 14:38    Titel: Antworten mit Zitat
soll oben wohl doch 11 kVA heißen statt 11 kW...


da Scheinleistung.


Wirkleistung ist stets max. 11kW/16A 3Ph.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ichverstehsleidernicht
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.01.2018
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 19.01.2018 16:27    Titel: Ich möchte auf diese Frage nochmals eingehen Antworten mit Zitat
Lieber Members dieses Forums,

Ich dachte nie das ich mich mal in einem Elektroniker Forum anmelde aber jetzt bin ich doch da.
Also grüße an euch alle.

Ich wollte mir "nur" einen Heizstab kaufen um damit Bier zu brauen und nun habe ich fragen über fragen die immer komplizierter werden umso mehr ich mir darüber gedanken mache.

der Heizstab den ich gekauft habe hat:
3*4000W
nennspannung 3*400V

Darum hab ich mir Stern und Dreieck das erste mal angesehen um raus zu finden wie viel Ampere mein Dreiphasenstrom-Sicherung haben muss.

da in der Beschreibun 3*400V steht dachte ich es muss sich um einen einen Dreiecksschaltung handeln da ja 400V bedeutet das ich phase zu phase verbinde und deshalb bei drei Heizelementen mit 3*400V ende.

berechnet habe ich 3*400V*16A = 16KW.

nun ist der Heizstab aber gekommen und es handelt sich um je drei Heitzelmente die gegen einen gemeinsamen null geschalten sind.
also drei mal eine phase gegen null.

also 3*230V*16A = 11KW.

1: Warum steht bei einer sternschaltung 400V? Es laufen doch nur 230V pro heizelement durch oder? Oder sind die einzelnen heizelemente bei 400V stabil? weil dann könnt ich einen dreiecksschaltung nehmen oder?

2: Macht es für die Sicherung wirklich keinen unterschied ob ich Stern gegen null oder Phase gegen Phase im Dreieck habe?

3: Falls die Heizelemente für 400V ausgelegt sind, darf ich dann im Dreieck fahren und hat dann der Heizstab mehr Leistung?

4:Ist es nicht irreführend 3*400V zu schreiben bei einer Sternschaltung gegen Null?

ihr würdet mir wirklich helfen. bis jetzt konnte ich und all meinen freunde keine klare infos rausfinden.

Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15824
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 19.01.2018 16:44    Titel: Antworten mit Zitat
3x400V gibt an, daß die Elemente an einem Drehstromnetz mit 3 Phasen zwischen denen 400V anliegen betrieben werden.

Die Elemente werden nicht gegen den Nulleiter sondern gegen den Neutralleiter geschaltet und auch das ist nicht notwendig. Üblicherweise wird eine Sternschaltung gewählt dabei wird keine Beschaltung des Sternpunktes benötigt.

Bei 400V hat der Heizstab kurzzeitig die dreifache Leistung bis er durchgebrannt ist.

kVA ist hier gleich kW da cosphi bei Ohmschen Verbrauchern 1 ist.

Die Elemente werden vermutlich auch nicht 16A benötigen oder?

An einem 16A Drestromanschluß lassen sich maximal 11kW abnehmen egal ob Stern oder Dreieck.
Beim Dreieck ist zwar in einem Element die Spannung höher und damit bei gleicher Leistungsabgabe der Strom niedriger, allerdings liegen an einer Phase 2 Elemente an, so daß der Strom sich addiert und im Endeffekt wieder die 11kW bei 16A herauskommen.

Die Dreieck Schaltung kommt in der Realität nur bei Motoren vor um diese mit geringerer Leistung anfahren zu lassen, und so den Anlaufstrom zu begrenzen.

Moderne Anlassverfahren funktionieren mit Frequenzumformern ohne Stern Dreieck Schaltung deutlich besser, so daß viele Motoren häufig nur noch Sternmotoren sind.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk