Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Außenbereich über eigenen Fi absichern

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kabelbanane
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.02.2015
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 27.11.2015 19:37    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die Antworten! Ich werde nur einen zusätzlichen Fi einbauen lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15814
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 29.11.2015 19:48    Titel: Antworten mit Zitat
Ich frage mich für was man in einem Haus solche Unmengen an Sicherungen benötigt. Elektrische Heizungen gibt es nicht oder?


Ich würde empfehlen je Reihe einen 4 poligen FI zu setzen mit 8 Sicherungen daneben. Die Schmelzsicherungen auch durch Automaten entsprechender Größe ersetzen.
Mit 3 Reihen völlig ausreichend.

Ich selbst habe je Etage 8 Sicherungen mit FI das sind insgesamt 24, das langt. Die Garage bekommt noch mal 3 Automaten mit FI das wars.

Bei Deiner Installation sind für einen Umbau allerdings dann alle Neutralleiter zu kurz denn diese müsstest Du ja je FI Gruppe auf separate Klemmen führen die man normalerweise sehr gut auch im unteren Bereich setzen kann.

Der Kasten ist viel zu voll, richtiger Weise hätte man pro Etage einen separaten Verteiler in der Etage setzen müssen und in dem Zählerkasten nur die Sicherungen für die Unterverteiler und die für den Keller gesetzt.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fentanyl
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 20.01.2007
Beiträge: 1755
Wohnort: Wetzlar (Hessen)

BeitragVerfasst am: 30.11.2015 00:56    Titel: Antworten mit Zitat
Sieht ganz danach aus, als wären die Außenleiter auf drei Schienen aufgeteilt. Das ist schonmal suboptimal und erleichtert das weitere Vorgehen nicht gerade. Hier wäre darüber nachzudenken, die Struktur der Anlage etwas zu modifizieren. Man sollte erstmal nachdenken, ob die Aufteilung der Endstromkreise nicht optimiert werden kann. Ist die Anzahl an Endstromkreisen notwendig, wäre eine Auslagerung von Endstromkreisen oder anderen Komponenten, wie hier schon angesprochen eine durchaus realistische Option. Alternativ könnte man natürlich auch ein 5x10mm² oder 5x16mm² zur Garage legen und dort eine neue UV errichten. Ohne Details zu kennen, kann ich leider keine weitergehenden Ratschläge geben!

MfG; Fenta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15814
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 30.11.2015 22:55    Titel: Antworten mit Zitat
Ich frag mich gerade warum man dort Schmelzsicherungen eingebaut hat. daran hängt nur ein ca 1,5-2,5mm² also höchst wahrscheinlich ein Endstromkreis. Warum wurde da nicht ein Automat eingesetzt? Der Neozed Halter verbracht 2 Platzeinheiten und ist zudem unpraktisch.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 01.12.2015 01:37    Titel: Antworten mit Zitat
Möglicherweise sichern die drei Neozed D02 einen Durchlauferhitzer ab, wo sie durchaus häufiger anzutreffen und wohl auch zulässig sind. Allerdings ist die Absicherung des DLE-Drehstromanschlusses über drei Einzelelemente nicht gerade optimal.

By the way: die D02 benötigen nur 1,5 Platzeinheiten. Confused

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
black-avenger
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.04.2015
Beiträge: 163

BeitragVerfasst am: 02.12.2015 16:21    Titel: Antworten mit Zitat
Fentanyl hat folgendes geschrieben:
Alternativ könnte man natürlich auch ein 5x10mm² oder 5x16mm² zur Garage legen und dort eine neue UV errichten.


->
Zitat:
Über einen Schalter in der Garage kann ich den Stromkreis
für das Gartenhaus schalten (Beleuchtung, Steckdosen ).


Wieso sollte er bitte die Garage mit so 'nem Klopper versorgen wollen, wenn da bislang ein einziger B16 Automat mit 3x1.5mm² hinführt, und das Gartenhaus vermutlich ganz, ganz locker mitversorgen kann?
Wieviel kW soll das denn brauchen? Schreibt er was von 'nem Schmelzofen, den er da hinten jetzt betreiben will?

Ne, sry. Völlig übers Ziel rausgeschossen, zumal das keinen Platzvorteil bringt, wenn er einen B16 Automaten gegen die nötigen Absicherungen für die neue UV tauschen soll.

Grüße
Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fentanyl
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 20.01.2007
Beiträge: 1755
Wohnort: Wetzlar (Hessen)

BeitragVerfasst am: 03.12.2015 06:46    Titel: Antworten mit Zitat
Bei ausreichendem Querschnitt müsste die UV ja nicht extra vorgesichert werden. Das wäre zwar suboptimal, aber möglich. Dass das sicher nicht das Konzept der ersten Wahl sein dürfte, ist mir schon auch klar. Nichtsdestrotrotz ist es eine Möglichkeit!

MfG; Fenta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UKE
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.05.2018
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 16.05.2018 16:37    Titel: FI in der Garage Antworten mit Zitat
Hallo zusammen..

vielleicht kann mir jemand eine gewisse Unsicherheit nehmen oder auch unnötige Kosten vermeiden helfen.

Ich wohne in einem 40 Parteienhaus mit angeschlossenem Garagentrakt. Es liegt ein Stromkabel vom Haus in diesen "Bunker" zur Beleuchtung. Leider ist nur der Fahrweg beleuchtet und ich möchte eine Leuchte und eine Steckdose sowie ein elektr. Tor in meiner Garage installieren. Nachdem dort aber alles auf einen Gemeinschaftszähler läuft, bietet mir der Hausmeister eine Lösung mit Zwischenzähler zur Abrechnung an.
Ich kaufe jetzt einen 1-phasigen Zwischenzähler, eine Sicherung 16A und ein Gehäuse für alles....

Frage: Macht es Sinn zur Sicherheit noch einen extra FI ür die gesamte Installation vorzusehen? Die Leitung zur Garage ca. (50 bis 100m) ist mit anderen Leitungen im Haus mit FI versehen.

gruß und Danke
UKE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sko
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 2595

BeitragVerfasst am: 16.05.2018 16:49    Titel: Antworten mit Zitat
Welchen Querschnitt hat die Leitung (50...100m) zur Garage?

Ich vermute die wirst Du gar nicht mit 16A absichern können.

Was den zweiten FI betrifft, der wird, wenn er auch 30mA wie der im Haus vorgeschaltete FI, nichts bringen, denn auf dem Haus-FI laufen schon mehrere Fehlerströme zusammen, hast Du in der Garage dann z.B. 15mA Fehlerstrom und die allgemeine Versorgung schon 15mA dann löst Deiner nicht aus aber der im Haus (15+15=30mA), Stichwort Selektivität...

Ciao
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15814
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.05.2018 08:48    Titel: Antworten mit Zitat
Abgesehen von dem Problem der Leitungslänge sind FIs nicht selektiv.
Ein nachgeschalteter FI löst somit auch mit geringerem Fehlerstrom nicht vor dem Haupt FI aus.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk