Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
DatenschutzerklŠrungDatenschutzerklaerung

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Außenbereich über eigenen Fi absichern

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kabelbanane
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.02.2015
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 27.11.2015 17:06    Titel: Außenbereich über eigenen Fi absichern Antworten mit Zitat
Hallo Leute,

ich habe folgendes Problem:
Wir haben in unserem Sicherungschrank nur einen Fi für das gesamte Haus und Garage.

Ich habe an den Stromkreis in der Garage noch eine weitere Leitung für ein Gartenhaus gehängt.
Über einen Schalter in der Garage kann ich den Stromkreis
für das Gartenhaus schalten (Beleuchtung, Steckdosen ). Falls es ein Problem an diesem Stromkreis gäbe würde der Fi auslösen und das gesamte Haus wäre stromlos.
In meinen Augen völliger Blödsinn was unser Elektriker damals gemacht hat. Er hätte wenigstens Haus und Garage trennen können.

Ist es möglich auf einfache Art und Weise einen Fi für den Stromkreis "Gartenhaus" nach zu rüsten. Also einen direkt vor den Abzweig zum Gartenhaus in der Garage zu setzen ?

Oder gibt es da nur die große Lösung am Schaltschrank ?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 14.01.2011
Beiträge: 11258

BeitragVerfasst am: 27.11.2015 17:33    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn es Sinn machen soll, muss die Trennung und ein neuer Fehlerstromschutzschalter im speisenden Verteiler erfolgen. Zwei hintereinander geschaltete Fehlerstromschutzschalter sind nicht Selektiv zueinander - Es liegt dann an den Fertigungstoleranzen, welcher zuerst auslöst im Fehlerfall.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
black-avenger
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.04.2015
Beiträge: 163

BeitragVerfasst am: 27.11.2015 17:35    Titel: Antworten mit Zitat
Ahoi,

dann hast du zwei Fis hintereinander weg. Macht keinen Sinn, Selektivität zueinander nicht gegeben. Gibt's einen Fehlerstrom, fliegen wohl beide.

Verstehe aber nicht so ganz, wieso der Einbau eines FIs am Zählerschrank eine "größere" Lösung sein soll?
Ist doch ein sehr überschaubarer Aufwand. Garagenstromkreis hinterm Gesamt Fi entfernen, eigenen Fi/LS Kombischalter setzen und dann den Garagenstromkreis darüber überwachen, oder 2 Pol- Fi setzen und Leitungsschutzschalter dahinter.

Oder wo siehst du da die "große Lösung" ?

Grüße
Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kabelbanane
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.02.2015
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 27.11.2015 17:50    Titel: Antworten mit Zitat
Ich hätte gedacht, dass die Geschichte im Zählerkasten sehr teuer werden kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 14.01.2011
Beiträge: 11258

BeitragVerfasst am: 27.11.2015 17:56    Titel: Antworten mit Zitat
Alles kann teuer werden, wir kennen die Anlage ja nicht und den vorhandenen Platz und Innenausbau ...
Oder deine subjektive grenze zu "teuer" ...
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kabelbanane
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.02.2015
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 27.11.2015 18:26    Titel: Antworten mit Zitat


So sieht der Schrank aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 14.01.2011
Beiträge: 11258

BeitragVerfasst am: 27.11.2015 18:37    Titel: Antworten mit Zitat
Merkwürdiger Aufbau, aber nunja ... Ich sehe erstmal kein generelles Problem, aber noch wissen wir nicht einmal, ob da ein Wechsel- oder Drehstromkreis, welchen Querschnitts, wie abgesichert von welchem LSS zum Außenbereich führt ...

Bei einem einfachen Wechselstromkreis 3x1,5/2,5mm² mit B10/13/16A abgesichert ist ein FI/LS-Schalter die einfachste und simpel umzusetzende Lösung ...
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kabelbanane
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.02.2015
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 27.11.2015 19:02    Titel: Antworten mit Zitat
Es ist eine 3×1.5 Leitung mit einer B16 Sicherung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kabelbanane
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.02.2015
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 27.11.2015 19:05    Titel: Antworten mit Zitat
Benötige ich dann einen zwei Poligen Fi oder ist wieder ein vier Poliger nötig ?
Ich spiel mit dem Gedanken einen Fi pro Etage einbauen zu lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 14.01.2011
Beiträge: 11258

BeitragVerfasst am: 27.11.2015 19:12    Titel: Antworten mit Zitat
Ein FI/LS-Schalter ist (für WS) ein 2-poliges, 2 TE breites Gerät, dass Fehlerstromschutzschalter und Leitungsschutzschalter in einem Gerät vereint und wäre für dein Vorhaben die einfachste Lösung.

Für die Auftrennung mehrerer Stromkreise auf einen oder zwei weitere Mehrpolige Fehlerstromschutzschalter sind aufwendigere Umbauten notwendig an deinem Verteilerfeld. Aufgrund der geringen Platzreserve ist hierzu eine detaillierte Planung erforderlich, es wäre denkbar, dass dies gar nicht umsetzbar ist im vorhandenen Verteiler, abhängig von der konkreten Anzahl FIs und den möglichen Reduzierungen der bisher verbauten Komponenten. Denkbar wäre hier beispielsweise der Verzicht auf die Schmelzsicherungen und eine Auslagerung der Sprechanlagen-Technik in einen separaten Kleinverteiler um Platz zu schaffen.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk