Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Beleuchtung Ergo-Praxis

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3845
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 30.12.2015 17:26    Titel: Antworten mit Zitat
Seite 2, Letzter Beitrag in diesem Thread.

Man kann auch sagen es handelt sich um eine Arbeitsstätte dafür gelten besondere Vorschriften.

Da gibt es klaren Anweisungen zur Ausführung und schon gar kein Nebel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2306

BeitragVerfasst am: 30.12.2015 17:53    Titel: Antworten mit Zitat
Du hast noch nicht erklärt warum es unbedingt diese Konstuktion vom ersten Bild sein soll.
Beleuchtung ist eine recht komplexe, aber interessante Sache. Für Arbeitsräume gelten verschiedene Vorschriften - einfach mal googeln, es gibt Seiten die haben das sehr übersichtlich dargestellt. Auch bei Wikipedia würde ich mich mal in die Thematik 'Licht' durch alle Gebiete durcharbeiten.
Mit 500lx stimmt zwar für normale Arbeitsflächen, für den Fußboden reichen aber 300lx. Darüber hinaus ist für normale Arbeitsräume eine gleichmäßige Lichtverteilung vorgeschrieben. Das ist bei etwas größeren Räumen mit einer zentralen Leuchte schwer hinzubekommen.

Die jetzt genannten Kriterien und auch die meisten Vorschriften beziehen sich in erster Linie auf Büroräume, was nicht unbedingt auf Therapieräume passen muss. Erst mal muss du dir im Klaren sein, wie du die Beleuchtung haben möchtest. Möchtest du eher eine lauschige entspannte Atmosphäre schaffen oder soll es ein funktionaler Behandlungsraum werden? Danach richtet sich auch die Auswahl der Lichttemperatur (Lichtfarbe) und des Lichtstroms (Lichtmenge). Und eine höhere Lichttemperatur bedarf auch eines höheren Lichtstromes (siehe Wohlfühlkurve -> Wiki).

Licht ist nicht gleich Licht. LED-Licht ist ein härteres Licht, dh. Schatten sind viel konturenschärfer als bei Glühlampenlicht. Selbst bei mehreren Leuchten können noch die einzelnen Schatten erkannt werden, dass störend wirken kann. Das lässt sich draußen gut beobachten, wo die Straßenbeleuchtung schon auf LED umgestellt wurde.
Abhilfe schafft ein Opalglas (Milchglas) vor der Leuchte, was das Licht weicher macht, außerdem blenden die LED weniger, wenn man direkt hineinblickt. Nur schluck so ein Glas 15-20% von dem Lichtstrom.
Wenn du Patienten hast die liegen und einen direkten Blick in die Leuchte haben, muss du das Bedenken.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1461

BeitragVerfasst am: 30.12.2015 19:15    Titel: Antworten mit Zitat
elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Seite 2, Letzter Beitrag in diesem Thread.

Man kann auch sagen es handelt sich um eine Arbeitsstätte dafür gelten besondere Vorschriften.


Richtig...

..nur findet man diese "Vorschriften" nicht in den genannten Normen (dort gibt es lediglich "Empfehlungen"), sondern in der ASR A3.4 Beleuchtung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spot0488
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2015
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 01.01.2016 17:38    Titel: Antworten mit Zitat
Moorkate hat folgendes geschrieben:
Du hast noch nicht erklärt warum es unbedingt diese Konstuktion vom ersten Bild sein soll.
Beleuchtung ist eine recht komplexe, aber interessante Sache. Für Arbeitsräume gelten verschiedene Vorschriften - einfach mal googeln, es gibt Seiten die haben das sehr übersichtlich dargestellt. Auch bei Wikipedia würde ich mich mal in die Thematik 'Licht' durch alle Gebiete durcharbeiten.
Mit 500lx stimmt zwar für normale Arbeitsflächen, für den Fußboden reichen aber 300lx. Darüber hinaus ist für normale Arbeitsräume eine gleichmäßige Lichtverteilung vorgeschrieben. Das ist bei etwas größeren Räumen mit einer zentralen Leuchte schwer hinzubekommen.

Die jetzt genannten Kriterien und auch die meisten Vorschriften beziehen sich in erster Linie auf Büroräume, was nicht unbedingt auf Therapieräume passen muss. Erst mal muss du dir im Klaren sein, wie du die Beleuchtung haben möchtest. Möchtest du eher eine lauschige entspannte Atmosphäre schaffen oder soll es ein funktionaler Behandlungsraum werden? Danach richtet sich auch die Auswahl der Lichttemperatur (Lichtfarbe) und des Lichtstroms (Lichtmenge). Und eine höhere Lichttemperatur bedarf auch eines höheren Lichtstromes (siehe Wohlfühlkurve -> Wiki).

Licht ist nicht gleich Licht. LED-Licht ist ein härteres Licht, dh. Schatten sind viel konturenschärfer als bei Glühlampenlicht. Selbst bei mehreren Leuchten können noch die einzelnen Schatten erkannt werden, dass störend wirken kann. Das lässt sich draußen gut beobachten, wo die Straßenbeleuchtung schon auf LED umgestellt wurde.
Abhilfe schafft ein Opalglas (Milchglas) vor der Leuchte, was das Licht weicher macht, außerdem blenden die LED weniger, wenn man direkt hineinblickt. Nur schluck so ein Glas 15-20% von dem Lichtstrom.
Wenn du Patienten hast die liegen und einen direkten Blick in die Leuchte haben, muss du das Bedenken.

mfG


Es muss diese Konstruktion sein, weil das die Konstruktion ist die ich seit 3 Wochen im Keller liegen hab Very Happy die hab ich mir gekauft für meine Praxis und nun fehlt eben noch die Beleuchtung.
Ich hab an folgende LED-Panels gedacht, welche mir ein netter User hier angeboten hat :
http://www.*e321*.de/itm/Ultraslim-LED-Panel-Einbaustrahler-Deckenleuchte-Einbau-Lampe-Licht-Trafo-/151427893284?var=&hash=item2341ce4824:m:mvuoCPl8Ly_30mR9_BKvIGw

Davon wollte ich eben 4 einbauen lassen, mit Lichtfarbe weiss (6000-6500K) und Stärke 18W pro Panel. Das wären ja dann 72W für meine Konstruktion. Ich weiss jetzt nicht wieviel Watt das mit herkömmlichen Glühlampen wären, aber ich denke dass es für meine Applikation vollkommen ausreicht. Die Kinder kucken auch nicht einfach ins Licht rein. Es geht hauptsächlich drum Ihre Motorik und Gleichgewichtsstörungen auf einer Schaukel, welche ich an die Konstruktion hängen werde, zu verbessern.

Es soll nachher ein helles und angenehmes Licht vorhanden sein Very Happy

lg,
Vanessa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1461

BeitragVerfasst am: 02.01.2016 10:17    Titel: Antworten mit Zitat
Spot0488 hat folgendes geschrieben:


Es muss diese Konstruktion sein, weil das die Konstruktion ist die ich seit 3 Wochen im Keller liegen hab Very Happy die hab ich mir gekauft für meine Praxis und nun fehlt eben noch die Beleuchtung.
Davon wollte ich eben 4 einbauen lassen, mit Lichtfarbe weiss (6000-6500K) und Stärke 18W pro Panel. Das wären ja dann 72W für meine Konstruktion. Ich weiss jetzt nicht wieviel Watt das mit herkömmlichen Glühlampen wären, aber ich denke dass es für meine Applikation vollkommen ausreicht.



Mit dieser Beleuchtung wirst du unmittelbar unter der Konstruktion Lichtstärken von deutlich über 750lm in einem kalten grellen Weiss (hoher Blauanteil) haben. Dafür bleibt es an den Raumaussenseiten sehr, sehr dunkel. Falls dort Regale oder Schreibtisch stehen sollten, besser eine Stirnlampe bereitlegen.

Spot0488 hat folgendes geschrieben:

Es soll nachher ein helles und angenehmes Licht vorhanden sein


Wenn man Lichtverhältnisse wie in der Pathologie auf dem Seziertisch schätzt, wird dein Wunsch erfüllt werden...




(Lernt man in der Ergotherapieausbildung denn gar nichts über die Wirkungen des Lichtes auf den menschlischen Organismus, circadianisches Licht usw.?)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2306

BeitragVerfasst am: 02.01.2016 11:46    Titel: Antworten mit Zitat
Spot0488 hat folgendes geschrieben:

Davon wollte ich eben 4 einbauen lassen, mit Lichtfarbe weiss (6000-6500K) und Stärke 18W pro Panel. .........

Es soll nachher ein helles und angenehmes Licht vorhanden sein

Also 6000-6500 K werden die meisten deiner Patienten als unangenehm finden, auch wenn es Kinder sind. Zumal die Wände in weiß gestrichen sind. Das ist eine Lichtfarbe an der man sich in Innenräume erst gewöhnen muss, den meisten ist dass erst eionmal zuu grell.
Bei gleichmäßig verteilten Licht, wirst du etwa 300lx haben - die Wirkung wird man testen müssen, da lässt sich vorher keine Aussage machen. Das muss man erst einfach nach dem Einbau auf sich wirken lassen.
Vielleicht die Wände doch noch farblich gestalten, um spielerische Ablenkungen im Raum zu schaffen. Weniger Licht wird wirken wie Tageslicht bei einem Regentag - eher etwas um Depressionen zu bekommen und nicht die Stimmung aufzuhellen.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk