Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
DatenschutzerklŠrungDatenschutzerklaerung

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Kabeltrommel mit C13-Buchsen (Kaltgeräte-Buchse)

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Methi
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 16.11.2017 08:39    Titel: Antworten mit Zitat
s-p-s hat folgendes geschrieben:
Kaltgerätestecker sind nur bis 10 A Zugelassen.
Auch die Schutzart passt nicht zur Baustelle.

Was hältst du von Leitungen mit Firmenaufschrift?
Diebstahlschutz durch Namensaufdruck


10A reicht für die einzeilnen Entfeuchter und Lüfter völlig und die stehen dann im geschlossenen Gebäude. Die Trommel hat ja vorne einen normalen Schukostecker, da dieser im Baustromverteiler steckt.
Und nicht zulässig Laughing , wenn es danach geht, dürfte es gar keine 50m Kabeltrommel mit 3x1,5² geben, gibt es aber bis 2000W zugelassen. Auf dem Bau ist es anscheind egal, schaue dich einfach mal dort um, mit was für Discountertrommeln (Nicht für den gewerblichen Gebrach!) dort teilweise gearbeitet wird, und was da an Leistung dran hängt.

Diebstahlschutz durch Firmenaufdruck Laughing . Wird einfach bei kleinen Stückzahlen zu teuer. Ab 100 gleichen Trommeln vielleicht. Die Mengen haben wir nicht und bringt auch nichts, gute Trommeln sind trotzdem weg. Ich sage es mal so, wie es ist: ⅓ spricht unsere Sprache nicht und ⅔ können nicht lesen. Und wir brauchen auch welche mit 25m und 250m, da die Baustromverteiler manchmal so s***e weit weg sind.

Das einzige, was gegen Diebstahl hilft, die Trommeln für andere uninteressant machen. Bei unseren sind jetzt immer einige Steckdosen defekt und der Bügel abnehmbar. Jetzt müssen wir die nur gegen Fremdbenutzung schützen.

Ich wiederhole aber gerne meine Frage: Gibt es jetzt fertige Trommeln mit C13-Kupplungen oder nicht?

mfG
Methi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3228

BeitragVerfasst am: 16.11.2017 08:58    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Bei unseren sind jetzt immer einige Steckdosen defekt und der Bügel abnehmbar.


Damit kommen die Trommeln nicht durch eine Vorgeschriebene VDE Prüfung.

Nein, ich habe noch nie eine Trommel mit C13 Stecker gesehen.
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manuelk
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2016
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 16.11.2017 09:00    Titel: Antworten mit Zitat
Wie wäre es denn mit einer mechanischen Sperre. Also im einfachsten Fall ein Blech, welches über die Steckdosen geklappt wird und mit einem Schloss gesichert wird?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3228

BeitragVerfasst am: 16.11.2017 09:30    Titel: Antworten mit Zitat
Was hältst du anstelle der Trommel, den Einsatz von HARTING Industrie-Steckverbindern in einem Gehäuse selber gemacht.
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15835
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.11.2017 10:43    Titel: Antworten mit Zitat
Warum werden nicht entsprechende Leitungen ohne Kabeltrommel verwendet? bzw gibt es auch Trommeln die zum Aufwickeln von Verlängerungsleitungen dienen.
Hinter einander Stecken von Verlängerungen muß auf jeden Fall vermieden werden, dafür sind die nicht gedacht.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 14.01.2011
Beiträge: 11258

BeitragVerfasst am: 17.11.2017 00:51    Titel: Antworten mit Zitat
Kabeltrommeln mit Kaltgeräte-Anschluss kenne ich ebenso wenig, kann Dir aber einen weiteren Lösungsweg anbieten.

Wir haben für einen Kunden mit ähnlich gelagertem Problem Wandverteiler ausgerüstet mit fest angeschlossenem CEE-Stecker (wird bei Bedarf verlängert) und als Ausgänge mehrere Schuko-Kupplungen an schwerer Gummischlauchleitung. Die einzelnen Schuko-Steckverbindungen werden dann mit "Sicherheitsboxen" gekapselt, an denen ein Vorhängeschloß hängt, ähnlich den AS Schwabe 48708.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Methi
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 17.11.2017 20:56    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
.... bzw gibt es auch Trommeln die zum Aufwickeln von Verlängerungsleitungen dienen.
Ja, dass ist die Idee, danke für den Tipp. Wir werden jetzt einfach die Leitung von der Trommel trennen und ein C13-Y-Kabel anlöten. Dann passen zwei von unseren Geräten ran und die Handwerker können nichts mit anfangen, bzw. diese missbrauchen. Und für größere Längen nimmt man einfach Schauchtrommeln, da passt mehr rauf und die haben Rollen. Das wir da nicht selber drauf gekommen sind shock:

Zitat:

Hinter einander Stecken von Verlängerungen muß auf jeden Fall vermieden werden, dafür sind die nicht gedacht.
Ist selten notwendig, bei Drehstrom haben wir uns extra Leitungen mit 100, 150 und 250m angefertigt. Wir haben erst einmal gehabt, dass das nicht gereicht hat.

mfG
Methi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15835
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 20.11.2017 07:55    Titel: Antworten mit Zitat
ich hoffe das "anlöten" war nur symbolisch gemeint.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 9129
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 20.11.2017 11:03    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn die Teile Lötanschlüsse haben, müssen die Leitungen auch angelötet werden.
Lötanschluss ist übrigens ein sicherer Anschluss. Nicht zu verwechseln mit verlöteten Aderenden in Schraubklemmen.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15835
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 20.11.2017 21:51    Titel: Antworten mit Zitat
Naja, Lötstellen brechen gerne und bei Überhitzung kann das Lötzinn flüssig werden und damit weitere Probleme bereiten.
Üblicherweise sind heutige Verbindungen gesteckt, gepresst oder verschweißt.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk