Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Parallelschaltung von Leitungen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EBC41
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2017
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 20.11.2017 19:54    Titel: Antworten mit Zitat
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:

Es gab damals mal solche Konstellationen bei 5x1,5 Herdzuleitungen, dort wurden die beiden schwarzen als Phase verwendet, der Blaue und der braune als Neutralleiter und das ganze mit 20 oder 25A abgesichert.
Getreu der Berechnung 1,5 x 2 ergibt 3




Der arme PE, hoffentlich hat er das im Ernstfall ausgehalten mit 25A Absicherung.

Will sagen, dass diese Lösung wohl nicht VDE-konform war? Zumal damals wahrscheinlich keine FIs verbaut wurden. Da ist der Grüngelbe wohl ganz schön ins Schwitzen gekommen, wenn er den Schmelzdraht der 25A Sicherung killen sollte. Heute mit RCD hätte er sicher kein Problem damit, aber ich denke es wäre trotzdem nicht regelkonform.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15622
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 20.11.2017 21:13    Titel: Antworten mit Zitat
Nein, daß ist nicht konvorm gleich mehrere Regeln:
1. Ein Neutralleiter hat blau zu sein, wenn ein blauer Draht in der Leitung ist.
2. Der schutleiter darf zwar in seinem Querschnitt halb so groß sein wie ein Außenleiter, aber der halbe PE muß dann mindestens 10mm² sein.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leprechaun
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 261

BeitragVerfasst am: 20.11.2017 21:33    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:

2. Der schutleiter darf zwar in seinem Querschnitt halb so groß sein wie ein Außenleiter, aber der halbe PE muß dann mindestens 10mm² sein.


Woher hast Du denn dieses Wissen?

Gruß Leprechaun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ego1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 4813
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 20.11.2017 23:00    Titel: Antworten mit Zitat
Wahren es nicht 16mm²?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KannNixRichtig
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 02.10.2017
Beiträge: 174

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 10:07    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Schade ist, dass so kein Drehstrom in die Garage kommt. Was bei den hohen Leistungen schon sehr vorteilhaft gewesen wäre. Auch für zukünftige Anwendungen.

Die Wallbox kommt nicht in meine Garage. Die kommt irgendwo außen ans Haus, damit ich fauler Kerl die Karre auch laden kann, wenn sie draußen auf der Gasse steht! Smile Zudem ist die neue Leitung ausschließlich für die Wallbox.
Es ist also regelkonform, wenn ich z.B. den braunen Leiter blau anziehe und ihn mit dem N brücke? Der PE wäre ja dann praktischerweise genau halb so groß, wenn auch nicht 10, 16 oder 25mm²...
Gibt es physikalische oder (sicherheits-)technische Gründe, die gegen diese Art der Verschaltung sprechen?
_________________
Mein Horizont ist wie ein Kreis mit Radius Null.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15622
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 10:37    Titel: Antworten mit Zitat
Nein das ist so nicht richtig.
Der PE ist dafür unterdimensioniert.
Der Neutralleiter ist durchgängig blau ein zu färben und nicht nur am Ende.

Im Falle eines Kurzschlußes ist der PE nicht in der Lage eine Abschaltung ausreichend schnell herbei zu führen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8570

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 10:42    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:

Der Neutralleiter ist durchgängig blau ein zu färben und nicht nur am Ende.


Glaubt hier wirklich jemand, dass diese Ader durchgängig blau eingefärbt wird?

Dann träumt mal ruhig weiter ...
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8997
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 13:13    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Im Falle eines Kurzschlußes ist der PE nicht in der Lage eine Abschaltung ausreichend schnell herbei zu führen.

Was hat der PE mit einem Kuzschluss zu tun?

Hast du schon mal was von einem FI gehört (30mA)?
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7299

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 13:20    Titel: Antworten mit Zitat
Und selbst wenn es keinen FI gäbe, er will je nicht höher absichern, sondern nur den Spannungsfall reduzieren, ergo spielt der Querschnitt vom PE keine große Rolle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EBC41
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2017
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 20:46    Titel: Antworten mit Zitat
Ich würde meinen, wenn die Absicherung zum einzelnen PE passt, auch der Schleifenwiderstand ok ist, dann würde das Ganze auch beim Versagen des FI / RCD abschalten im Kurzschlussfall L zu PE.

Kann sein, dass es nicht normkonform ist, aber physikalisch wäre es richtig. Man würde in diesem Fall die notwendige Sicherheit nicht durch strikte Einhaltung der Norm garantieren, sondern auf eine andere Weise. Zumal praktisch hier bei Einsatz des FI die Abschaltung redundant zweimal gesichert ist. Soweit ich weiss, ist das durchaus legal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk