Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Fragen zur NSHV

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Michael84L
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2017
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 09:53    Titel: Fragen zur NSHV Antworten mit Zitat
Moin ich hab da mal eine frage zur realisierung.

Bei uns soll ein Gebäude an eine Zählersäule angeschlossen werden die ca 100 m vom gebäude entfernt steht. in dem schrank sind zähler und ein hausanschluss mit 100A. nun geht es es anch dem zähler auf eine klemmenleiste im Schrank und davon soll jetzt 25mm² ins gebäude geführt werden

im Gebäude soll eine NSHV realisiert werden wo 2 UV drann hängen. Nun weiß noch keiner wie es realisiert werden soll. wie wird es praktisch umgesetzt?
wird das eingeführte kabel noch mal über ein lastrennschalter geführt und danach auf SLS Schalter?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1461

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 10:03    Titel: Re: Fragen zur NSHV Antworten mit Zitat
Michael84L hat folgendes geschrieben:
Moin ich hab da mal eine frage zur realisierung.

Bei uns soll ein Gebäude an eine Zählersäule angeschlossen werden die ca 100 m vom gebäude entfernt steht. in dem schrank sind zähler und ein hausanschluss mit 100A. nun geht es es anch dem zähler auf eine klemmenleiste im Schrank und davon soll jetzt 25mm² ins gebäude geführt werden

im Gebäude soll eine NSHV realisiert werden wo 2 UV drann hängen. Nun weiß noch keiner wie es realisiert werden soll. wie wird es praktisch umgesetzt?
wird das eingeführte kabel noch mal über ein lastrennschalter geführt und danach auf SLS Schalter?


Hausanschluss mit 100A klingt nach Wandlermessung? Oder Sondergenehmigung des EVU?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael84L
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2017
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 10:08    Titel: Antworten mit Zitat
ohne wandler messung die wird hier erst über 100A realisiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15622
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 10:44    Titel: Antworten mit Zitat
Ne Wandlermessung gibt es über 63A, für 100A gibt es ja schon gar keinen Direktzähler zu kaufen.

Wenn ich das richtig verstehe sind die 100A in der Einspeisung der Zählersäule in der sich mehrere Zähler befinden richtig?

zunächst mal wirst Du bei 100m nicht mit 25mm² auskommen.
Um den Spannungsfall ein zu halten wäre hier ein Fall von 1% auf dieser Hauptleitung maximal an zu denken. Die Auslegung auf 63A ergebe dann bei Verlegung im Erdreich einen Mindestquerschnitt von 50mm²
Die Leitugnslänge bis zu den zwei Unterverteilungen spielt auch noch eine Rolle und wird den Querschnitt der Hauptzuleitung vermutlich weiter erhöhen.

Eine NSHV ergibt das nicht, lediglich einen Schrank in dem die Zuleitung an kommt und sich über zwei Lasttrennschalter oder Sicherungslasttrennschalter auf die zwei Unterverteiler weiter verteilt.

Übrigens wäre das alles durch ein eingetragens Fachunternehmen zu erstellen, was auch in der Lage sein muß so eine einfache Sache zu planen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael84L
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2017
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 11:29    Titel: Antworten mit Zitat
Also kommt die Leitung an und wird direkt über Lasttrennschalter weiter verteilt?

aber die zuleitung muss doch auf die zwei lasttrennschalter verteilt werden. Wir dachten das es hier quasi eine sammelschiene gibt. quasi geht die zuleitung auf einen lasttrennschalter der dann auf sammelschienen verteilt auf denen dann die einzelnen abgänge zu den Unterverteilungen gesetzt werden.
Wir sind Azubis und sollten uns mal einen Kopf machen wie das Funktioniert.
Magst du uns das mal genauer erklären.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2380

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 11:43    Titel: Antworten mit Zitat
Dann macht mal eine Skizze, wie es jetzt genau aussieht.

Von Azubis sollte man so eine Skizze mit den richtigen Symbolen und Eintragungen erwarten können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael84L
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2017
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 11:46    Titel: Antworten mit Zitat
das zu aufwendig. wir haben kein Scanner.
E sgeht ja quasi nur darum wie es nach der hauseinführung weiter geht. Quasi die verbindung zwischen hauseinführung und den 2 unterverteilungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1461

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 12:09    Titel: Antworten mit Zitat
Michael84L hat folgendes geschrieben:
das zu aufwendig. wir haben kein Scanner.


Tja, meine Glaskugel ist gerade zur Durchsicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15622
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 12:11    Titel: Antworten mit Zitat
Gut dann mal zu den Grundlagen:
Vom Zähler bis zur allerletzen Steckdose/Lampe in dem Gebäude sind 3% Spannugnsfall ein zu halten.
Das klappt nur wenn man bis zur Unterverteilung an der die Endstromkreise aufliegen nicht mehr als 1% davon verbraucht hat.

Zur Verteilung: Für gerade mal 2 Abgänge (vielleicht 3 mit Reserve) eine Sammelschiene zu bauen ist natürlich möglich aber nicht zwingend Notwendig.
Probleme ergeben sich Durch die hohen Querschnitte Aber es Gibt auch Hutschieneklemmen für 185mm².

Um das Ganze etwas schick zu machen könnte man hier einen Kasten mit Sammelschienen setzen mit aufgesetzen Neozed Sicherungslasttrennschaltern. z.B.:

[url]http://pim.woehner.de/online/cms/DE/DE/catalog/60Classic_630_A_(800_A)_2500_A/Lasttrennschalter_mit_D0-Sicherungen/Sicherungs-Lasttrennschalter_SECUR_EasyLiner/1000172735[/url]

Muß man sich dann nur noch bei hensel oder Hager einen Kasten heraussuchen in den das hineinpasst
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael84L
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2017
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 12:21    Titel: Antworten mit Zitat
ok.
Wir hätten sonst zur lösung nach der einführung 2 kompaktleistungsschalter gesetzt von Siemens 3VA XXX
diese mit einer passenden Schiene verbunden die man unten am LS verschraubt und nach oben dann zu jeder UV geht. in den Unterverteilungen selbst würden wie dann nach der einführung Neozedlasttrennschalter verbauen und dann über den RCD auf die einzelnen automaten gehen.
oder würdet ihr anstadt neozed einfach einen ausschalter verwenden? so haben wir uns das gedacht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk