Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Phasenverschiebung ermitteln

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Optimal
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 20:37    Titel: Phasenverschiebung ermitteln Antworten mit Zitat
Folgende Aufgabe:

Um wieviel Grad müssen zwei Wechselspannungen U1=U2=50V phasenverschoben sein, damit bei Addition auch eine Gesamtspannung U=50V entsteht? (Rechnerisch oder Zeichnerisch)

Zeichnerisch habe ich die Gesamtspannung von 5V eingezeichnet (Mit 0 Grad Phasenverschiebung) & U1 habe ich irgendwo hingezeichnet, aber halt auch 5V. Ich habe jetzt schon alles versucht, dass ich U2 so einzeichnen kann, dass U1+U2= Uges wird. Komme einfach nicht drauf:/

& Rechnerisch muss man Uges denke ich mal in X- & Y- Komponenten zerlegen, aber komme da auch nicht auf die Lösung..

Hoffe Ihr könnt mir da helfen!

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2522

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 21:04    Titel: Antworten mit Zitat
So nimm mal 2 gleiche Sinuskurven und addiere die Momentanwerte zu jedem Zeitpunkt , dann erhältst du eine resultierend neue Kurve
Wenn du das bei 0 Grad Phasenverschiebung machst, kommt eine neue Kurve heraus und bei 180 Grad kommt da eine andere Kurve heraus. Was passiert aber bei 90 Grad Phasenverschiebung? Noch mal zum weiteren Nachdenken. Drehstrom ist eine Verkettung von 3 gleichgroßen Wechselspannungen die um jeweils 120 Grad Phasenverschoben sind. Die einzelnen Spannungen haben zum Sternpunkt eine Spannung von 230 V aber wieso erhältst du an 2 beliebigen Außenleiter 400V? Dämmerst nun ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Optimal
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 21:23    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
.


Aber wie soll ich da zeichnerisch vorgehen, um das Ergebnis von 120° zu ermitteln?

Erstmal Uges. auf die 0°Linie einzeichnen, aber dann weiß ich nicht, wie ich U1 & U2 eintragen soll.

EDIT. Bei 90° Phasenverschiebung ist Uges. 70V (Habe ich gerade zeichnerisch ermittelt, aber zeichnerisch das oben genannte Problem zu lösen krieg ich nicht hin)

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2522

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 22:32    Titel: Antworten mit Zitat
Es gibt online auch Funktionsplotter und hier ist die Zeichnerische Lösung als Plot rot und blau sind die beiden Spannungen und grün die Addition der beiden Spannungen
[img]https://s8.postimg.org/w3h2l7ecx/de.plot.png[/img]
Nebenbei mit diesem Funktionsplotter gezeichnet . Nun musst du dir nur Überlegen wie du die Funktion f (x) = sin X entsprechend verschiebst und wie du 2 Funktionen addierst.
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwi42IHitsHXAhWKL1AKHTv5CHMQFggmMAA&url=http%3A%2F%2Fwww.mathe-fa.de%2F&usg=AOvVaw1VehN7uNHEpqwJ1aqax3A9
das addieren eines Wertes zu X verschiebt die Funktion in X Richtung
https://screenshots.firefox.com/aNjpUMvPs3QZGtwX/www.mathe-fa.de


Zuletzt bearbeitet von Pumukel am 15.11.2017 22:46, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Optimal
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 22:41    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
.


Danke für deine Antwort. Ich will das Ganze aber im Zeigerdiagramm lösen. Die oben geschriebene Aufgabe habe ich aber verstanden, da U1=U2=Uges, muss es ein gleichschenkliges Dreieck sein mit jeweils 60° & somit
muss zwischen U1 (liegt auf x-Ache) & U2 ein Winkel 120° sein.

Aber wie würde ich das Ganze rechnerisch lösen?

& wie würde ich eine schwierige Aufgabe wie zB. U1=20V, U2=50V & Uges= 100V lösen? (Also den Phasenverschiebungswinkel berechnen)

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2522

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 22:57    Titel: Antworten mit Zitat
sagt dir der Cosinussatz etwas ? Die Spannungen bilden die Seiten eines rechtwinkligen Dreiecks und da die Seiten alle bekannt sind ist das Dreieck eindeutig und damit auch die Winkel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk