Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Geschirrspüler + Waschmaschine an einer Steckdose

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1623
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 20.11.2017 21:53    Titel: Antworten mit Zitat
Es ist völlig egal ob du deine Geräte viel oder wenig nutzt.
Es geht nur darum das die Elektroanlage in der Wohnung nicht überlastet wird.
Bei Überlastung kann die Elektroanlage schaden nehmen und es kann auch zum Brand kommen.
Auch in einer städtischen Wohnung muss eine Elektroanlage so ausgelegt werden das dort eine Waschmaschine problemlos daran angeschlossen werden kann.
Ob es nun auch einen Geschirrspüler anbetrifft da kann ich nichts zu sagen da es bestimmt in Österreich andere Normen gibt als hier in Deutschland.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


BusterXXL
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 19.11.2017
Beiträge: 45
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 20.11.2017 22:00    Titel: Antworten mit Zitat
@elsuzu

Was die Preislage der zu erledigenden Arbeiten angeht habe ich null Peilung. Ich bin nur Angestellter und wir beide wohnen nicht einmal im gleichen Land (und dabei sind die Preise in Deutschland wahrscheinlich schon von Stadt zu Stadt unterschiedlich?!).
Rein interessehalber, und zum Vergleich, habe ich eben mal einen Blick in die gut 15 Jahre alte Unterverteilung in meiner 2- Raum "Plattenwohnung" (in "Ost- Deutschland") geworfen und festgestellt das selbst da schon Extra- Sicherungen für Waschmaschine und Geschirrspüler vorhanden sind.
Ich bin froh, daß ich dir wenigstens etwas helfen konnte, aber leider bin ich an der Stelle auch schon am Ende mit meinem Latein.
Ich werde dein Problem jedoch weiter beobachten und gegebenen Falls noch einmal ein bis zwei Bemerkungen fallen lassen; soweit sie zur Lösung des Problems beitragen können.
Crying or Very sad Wink
_________________
"Man lernt nie aus!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elsuzu
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 05.07.2015
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 21.11.2017 11:53    Titel: Antworten mit Zitat
sooo, laut Techniker von Wiener Wohnen ist in deren Wohnungen weder Geschirrspüler noch Waschmaschine vorgesehen... Mad Ich nehm an, da es eine Waschküche gibt "reicht" das, und auf einen Geschirrspüler hat man sowieso keinen Anspruch, ist ja schließlich Luxus, oder? Wink
Meine nächste Idee ist es, mal zu der Firma zu gehen deren Sticker am Sicherungskasten klebt. Die können mir sicher mal grob sagen wieviel so ein "Umbau" kosten würde und dann muss ich schauen ob ichs mir leisten kann und obs Sinn macht soviel Geld in eine Mietwohnung zu stecken (prinzipiell ist ein Umzug in nächster Zeit leider eh nicht geplant Wink )

Es hat aber auch was gutes, mir ist zum ersten mal der "test" Schalter aufgefallen und den hab ich gleich mal gedrückt - der FI-Schalter verrichtet seine Arbeit, also ist zumindest momentan keine große Gefahr gegeben wenn ich weiter Wäsche wasche, oder? (ohne FI - und das haben viele Wohnungen von Wiener Wohnen wohl noch immer nicht! - soll es wohl tatsächlich Lebensgefahr geben wenn man die Leitungen überlastet, hab ich gestern gelesen)

Mir ist jetzt jedenfalls klar dass ich irgendeine Lösung finden muss, auf Dauer ist das ganze echt nix, auch ohne Geschirrspüler. Das wusste ich wie gesagt vorher nicht, also danke für eure Aufklärungsarbeit Wink

Ich werd jetzt noch etwas recherchieren ob tatsächlich stimmt was der Techniker sagte (die winden sich da aus der Verantwortung wie es nur geht!) und dann weiterschauen Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BusterXXL
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 19.11.2017
Beiträge: 45
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 21.11.2017 20:09    Titel: Antworten mit Zitat
Ich hätte nicht gedacht, daß die Auskünfte (die du da bekommen hast), so "bescheiden" ausfallen!
Vor 80 Jahren hätte ich es noch verstanden: "Stubenlampe + Goebbels- Schnauze"... -Was braucht man mehr? Laughing
Einfach nur traurig... Crying or Very sad
Lass dir mal, wenn du es auf eigne Kosten machen lassen willst, lieber mehr als einen Kostenvoranschlag geben... -Zur Not kannst du der einen Firma den Kostenvoranschlag der anderen Firma mitteilen um den Preis zu drücken?!
-Wenn andere Schwein sein können kannst du das auch! Wink
_________________
"Man lernt nie aus!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sb
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2017
Beiträge: 348

BeitragVerfasst am: 21.11.2017 20:22    Titel: Antworten mit Zitat
elsuzu hat folgendes geschrieben:
mir ist zum ersten mal der "test" Schalter aufgefallen und den hab ich gleich mal gedrückt - der FI-Schalter verrichtet seine Arbeit, also ist zumindest momentan keine große Gefahr gegeben wenn ich weiter Wäsche wasche, oder?

Nein. Der FI schaltet nicht bei Überlast ab, sondern wenn der Strom einen anderen Weg als vorgesehen findet (üblicherweise via Mensch oder Schutzleiter nach Erde). Der FI schützt Menschen, die Leitungsschutzschalter schützen die Leitungen (und damit dein Haus vor Feuer)

elsuzu hat folgendes geschrieben:
ohne FI - und das haben viele Wohnungen von Wiener Wohnen wohl noch immer nicht! - soll es wohl tatsächlich Lebensgefahr geben wenn man die Leitungen überlastet, hab ich gestern gelesen

Da hast du Unsinn gelesen, s.o.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2302

BeitragVerfasst am: 21.11.2017 20:42    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Geschirrspüler und Waschmaschne laufen vielleicht nicht gleichzeitig, aber so fast alles andere.
Wenn in der Küche Waschmaschine oder Spülmaschine läuft ist an den anderen Steckdosen dieses Stromkreises eben auch nichts mehr betreibbar.

Ansonsten ergibt sich an dem stromkreis eine Überlast, was die Sicherung nicht sofort zum Auslösen bringt, was aber auf DAuer als ein Bedenklicher Zustand zu werten ist.

Das ist Quatsch. Eine WaMa braucht ca 2-2,1kW in der Aufheizphase, ein moderner GS liegt dadrunter. Da ist noch etwas Luft nachoben zu den 3,6kW. Da kann der Wasserkocher (1-1,2kW) oder die Kaffeemaschine (0,8-0,9kW) oder Toaster (0,7- 0,8kW) locker mitbetrieben werden. Und das ist im Privathaushalt eine Kurzzeittlast. Eine Überlast beginnt ja nicht mit 16,1A, sondern ist immer ein Last-Zeitfaktor.

Gedanken würde ich mir erst machen, wenn man sein Badewasser mit dem Wasserkocher erhitzt oder ein leistungsstarker Wasserboiler im Spülunterschrank mit dranhängt.

Kritischer sind doch die ganzen Bad-DLE's und die in die Jahre gekommenen Klemmstellen, nicht nur im Sicherungskasten sondern auch in den Steckdosen und nicht fachgerecht verlegte Leitungen in den Neubauten. Da sollte man eher ein Augenmerk drauf haben und ggf regelmäßig prüfen lassen (Stichwort-E-Check).

Panikmache hilt keinen weiter.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KannNixRichtig
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 02.10.2017
Beiträge: 174

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 10:12    Titel: Antworten mit Zitat
Ein ausgeklügelter Nutzungsplan könnte das Problem lösen Cool
_________________
Mein Horizont ist wie ein Kreis mit Radius Null.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15610
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 10:23    Titel: Antworten mit Zitat
Er hat aber keine 3,6kW sondern nur 2990W da die Sicherung nur 13A hat.
In Deutschland gehört auch eine Spülmaschine zu den üblichen Haushaltsgeräten die eine elektrische Anlage versorgen können muß. Auch der Betrieb einer Waschmaschine in der Wohnung muß gewährleistet sein auch mit Waschküche.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elsuzu
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 05.07.2015
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 17:14    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Lass dir mal, wenn du es auf eigne Kosten machen lassen willst, lieber mehr als einen Kostenvoranschlag geben... -Zur Not kannst du der einen Firma den Kostenvoranschlag der anderen Firma mitteilen um den Preis zu drücken?!
-Wenn andere Schwein sein können kannst du das auch! Wink

guter tipp, danke Wink

also die Rechtschutzversicherung ist der Meinung dass man sich das ganze nochmal genauer anschauen soll und hat mich an die Elektroinnung Wien verwiesen, da werd ich morgen mal hinschauen mit Elektro-Prüfbefund, um zu sehen ob es okay ist nur zwei Stromkreise für eine so große Wohnung zu haben usw.
Eine Waschmaschine oder Geschirrspüler sind aber tatsächlich "nur Luxus", das heißt rechtlich hab ich keinen Anspruch auf einen entsprechenden Anschluss - nichtmal auf einen Herd, sagen die! Schon arg irgendwie... Wink Aber ich hoffe dass ich mit der Elektroinnung etwas Glück hab.

Insgesamt nervts mich dass so eine simple Sache wiedermal so kompliziert sein muss Rolling Eyes Ich dachte Geschirrspüler kaufen, anschließen und fertig. Wie naiv gedacht Cool

Zitat:
Ein ausgeklügelter Nutzungsplan könnte das Problem lösen Cool

genau, ich muss nur so timen dass ich nicht Geschirr spüle während ich mich föhne Razz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15610
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 17:28    Titel: Antworten mit Zitat
Einen Herdanschluß müsste aber selbst in Österreich zur Grundausstattung gehören. Kann natürlich auch ein Gasanschluß für einen Herd sein.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk