Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Stromschlag ohne FI raus

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Joseph112
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.11.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 00:24    Titel: Stromschlag ohne FI raus Antworten mit Zitat
Hallo Zusammen,

Mein Sohn hat heute in eine Steckdose ein Kabel gesteckt. Beidseitiger Klinkenstecker.
An der Spitze eines Klinkensteckers sind Brandspuren erkennbar. Ob mein Sohn an den an Isolierung des Steckers war oder direkt mit dem blanken Stecker in Kontakt gekommen ist wissen wir nicht. Nach vielen Fragen ob was wehtut hat er noch 5 min gesagt das der Finger nicht mehr wehtut.

Der Fi ist nicht raus aber die normale Sicherung dafür.
Ist das Verhalten der Sicherungen normal? Lässt sich daraus ableiten ob ein Stromschlag stattgefunden hat?

Waren beim Arzt EKG unauffällig. Normalerweise war bisher die Steckdose immer gesichert nur heute nicht.

Danke Euch


Gruß,
Joseph
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Marsu
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 491

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 00:53    Titel: Re: Stromschlag ohne FI raus Antworten mit Zitat
Joseph112 hat folgendes geschrieben:
Hallo Zusammen,

Mein Sohn hat heute in eine Steckdose ein Kabel gesteckt. Beidseitiger Klinkenstecker.
An der Spitze eines Klinkensteckers sind Brandspuren erkennbar. Ob mein Sohn an den an Isolierung des Steckers war oder direkt mit dem blanken Stecker in Kontakt gekommen ist wissen wir nicht. Nach vielen Fragen ob was wehtut hat er noch 5 min gesagt das der Finger nicht mehr wehtut.

Der Fi ist nicht raus aber die normale Sicherung dafür.
Ist das Verhalten der Sicherungen normal? Lässt sich daraus ableiten ob ein Stromschlag stattgefunden hat?

Waren beim Arzt EKG unauffällig. Normalerweise war bisher die Steckdose immer gesichert nur heute nicht.

Danke Euch


Gruß,
Joseph
Das Verhalten der Schutzeinrichtungen wäre normal, wenn dein Sohn die beiden Klinkenstecker in je eins der Löcher (N und L) der Steckdose gesteckt hat. Das führt zu einem Kurzschluss, der den Leitungs-Schutzschalter, nicht aber den FI- Schutzschalter auslöst.

Ob dein Sohn einen elektrischen Schlag bekommen hat, muss unklar bleiben. Jedenfalls läßt das Auslöseverhalten in dem Zusammenhang keine Rückschlüsse zu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaffeeruler
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 01.01.2008
Beiträge: 3132
Wohnort: Oldenburg(Oldb)

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 00:59    Titel: Antworten mit Zitat
Der FI fällt nur wenn ein Fehlerstrom fließt, z.B gegen Erdpotenzial von min ca 16mA bei einem FI mit 30mA

Wenn dein Sohnemann also nur nen kurzen gebaut hat löst die Sicherung aus und die Schmerzen könnten vom Lichtbogen herrühren der dabei entstanden ist
_________________
"Je mehr wir wissen, desto weniger scheinen wir weiter-zu-wissen." - Bernhard von Mutius

Wir geben nur Hilfestellungen und keine Garantie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Joseph112
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.11.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 01:19    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen Dank für die schnelle Antwort
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15661
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 12:07    Titel: Antworten mit Zitat
Um solche Unfälle zu verhindern gibt es Steckdosen mit eingebautem Kinderschutz (erhöhter Berührungsschutz)
Insbesondere bei Kurzschlüssen ergibt sich immer auch die Gefahr der Bildung von Funken die ins Auge springen können.

Auf keinen Fall diese einklebbaren "Teddy" Kinderschutzteile verwenden, diese sind durch keinen Hersteller zugelassen und verursachen Kontaktprobleme und Brände, da sich dann die Stecker nicht mehr richtig einstecken lassen.

Alternative wären diese Sperren die man mit einem kleinen Schlüssel entfernen muß vor Einstecken eines Stecker. Nachteil hier: Zieht das Kind einen eingesteckten Stecker heraus ist kein Schutz vorhanden.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7310

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 23:27    Titel: Antworten mit Zitat
Auch bei einem Schlag löst der FI nicht zwangsläufig aus. Wenn man gut isoliert auf dem Teppich steht, kommen da keine 20mA zusammen. Merken tut man das trotzdem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2323

BeitragVerfasst am: 02.12.2017 10:36    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Um solche Unfälle zu verhindern gibt es Steckdosen mit eingebautem Kinderschutz (erhöhter Berührungsschutz)
Insbesondere bei Kurzschlüssen ergibt sich immer auch die Gefahr der Bildung von Funken die ins Auge springen können.

Nützt auch nichts, wenn beide Bananenstecker gleichzeitig eingesteckt werden.

Und manchmal sind schmerzhafte Erfahrungen einfach einprägsamer als Ermahnungen. Man kann selbst als Hubschraubereltern seine Kinder nicht vor jeden Scheyß schützen und vor allem fernhalten. So züchtet man sich nur notorisch ängstlichen und kränklichen Nachwuchs heran, die nie richtig Gefahren realistisch einschätzen können und gegen jeden Hausstaub eine Allergie entwickeln.
Meine damals noch kleine Tochter meinte auch nicht auf uns hören zu müssen, als wir ihr immer wieder gesagt haben, dass Sie den Draht zur Nachbarskoppel, wo Pferde liefen, nicht anfassen darf, da es weh tut.
Hat sie trotzdem gemacht - war schmerzhaft - , aber nur 'Aua' gesagt. Wir hätten auch für viel Geld einen eigenen Zaun vorsetzen können.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hemapri
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 28.06.2005
Beiträge: 1859
Wohnort: Thüringer Wald

BeitragVerfasst am: 03.12.2017 15:28    Titel: Antworten mit Zitat
Der FI löst bei einem Fehlerstrom zwischen 15 und 30 mA aus. Dieser Strom ist offenbar noch nicht geflossen. Wenn man bedenkt, dass bereits 55 mA tödlich sein können, ist es gut, dass der Strom offensichtlich noch nicht so hoch war, um den FI kommen zu lassen.

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15661
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 04.12.2017 12:51    Titel: Antworten mit Zitat
Ein Weidezaun ist mal was anderes als Niederspannung mit entsprechender Leistung dahinter.

Weidezaun tut weh das ist klar aber ist auf jeden Fall unschädlich.

Steckdosen sind das was ganz anderes. die Löcher sind leider auch genau so groß, daß ein Finger eines krabbelnden Kindes dort exakt hinein passt.
Mit dem integrierten Kinderschutz ist das schon mal ausgeschlossen. 100% gibt es nicht, daß ist klar aber was man tun kann sollte man auch tun.

Ansonsten benötigt man auch im Auto keine Kindersicherungen Anschnallgurte etc.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk