Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Steckdosen an Herdanschluß

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
creativex
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2016
Beiträge: 436
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 22:30    Titel: Antworten mit Zitat
Ich mag Schmelzsicherungen auch. Verwende sie eig für alles. Aber ich bin altmodischer und bevorzuge Diazed
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 07:46    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Achja hast du dir schon mal einen aktuellen Baustromverteiler angesehen ? Angefangen von der Einspeisung über NH-Trenner weiter über selektive FI bis hin zu 3poligen Automaten für Drehstromkreise und einzelne Automaten für Wechselstromkreise wirst du da keine Schraubsicherungen mehr finden!


Ich verstehe jetzt nicht, was der Hinweis auf einen Baustromverteiler mit Schraubsicherungen zu tun hat.

Es geht lediglich darum, ob bei einer Aufteilung eines Drehstromanschlusses in unabhängige Stromkreise zwingend ein dreipoliger LS mit Zwangsabschaltung aller drei Leitungen installiert werden muss, wie hier einer behauptet hat.

Ich sehe auch in diesem Fall keinerlei erhöhte Sicherheit. Wodurch sollte die gegeben sein?

Beim Anschluss von drehstromgespeisten Geräten ist es klar, es soll vermieden werden, dass solche Geräte mit nur 1 oder 2 Phasen weiterlaufen.

Bei einer Aufteilung in drei einzelne Stromkreise jedoch, macht ein Drilling keinen Sinn.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2513

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 08:21    Titel: Antworten mit Zitat
Auch ein aufgeteilter Drehstromkreis ist und bleibt ein Drehstromkreis bis zur Aufteilungsstelle und die liegt beim Herd nun mal im Innerem des Herdes. Im Falle Steckdosen ist es bis zur Abzweigdose auch ein Drehstromkreis und bleibt es darüber hinaus auch! Zur Errinerung ein Stromkreis beginnt an der Sicherung. Aus diesem Grund muss eine allpolige Abschaltmöglichkeit vorhanden sein. 3 einzelne LS erfüllen diese Forderung jedoch nicht! Bei Motoren verhindert der Motorschutzschalter bei Ausfall nur eines L die Überlastung des Motors . Das hat aber mit dem Freischalten des Stromkreises nichts aber auch gar nichts zu tun. Im Haushalt wo ja Laien tätig sind ist und bleibt ein 3 poliger LS für den Herd die sicherste Lösung.
Alles Andere ist nur Augenwischerei und Inkonsequenz in den Normen.
Es gibt einen Grundsatz in der Elektrotechnik Sicherheit geht vor Funktion. Genau gegen diesen Grundsatz verstößt aber die Absicherung mit 3 einzelnen LS bei einem aufgeteiltem Drehstromkreis. Die Aussage 3 einzelne LS erlauben auch die teilweise Weiternutzung eines defekten Herdes ist und bleibt Schwachsinn. Fällt der 3 polige LS wegen einem Fehler muss der Herd Instandgesetzt werden. Das Unterbleibt aber in der Praxis über mehrere Wochen , weil der Herd geht ja noch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15610
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 09:32    Titel: Antworten mit Zitat
nicht Abschaltmöglichkeit sondern Abschaltzwang.

VDE 0100-460 ...eine Verriegelungsvorrichtung besteht die die Trennung aller betroffenen Stromkreise sicher stellt...
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 09:43    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:

VDE 0100-460 ...
....gilt für nicht-automatische Maßnahmen zum Trennen und Schalten vor Ort oder durch Fernbetätigung mit dem Ziel, Gefahren an elektrischen Betriebsmitteln und elektrisch betriebenen Maschinen zu verhindern oder zu beseitigen.

Keinerlei Hinweis auf den Zwang beim Betrieb mehrerer Stromkreise selbige anzuschalten.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15610
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 10:21    Titel: Antworten mit Zitat
Das händische Ausschalten eines Leitungsschutzschalters zur Trennung, bei z.B. Reparatur oder Änderung, ist keine Automatische Maßnahme, auch wenn dieser Schalter im Fehlerfall automatisch abschaltet.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 11:42    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Das händische Ausschalten eines Leitungsschutzschalters zur Trennung, bei z.B. Reparatur oder Änderung, ist keine Automatische Maßnahme, auch wenn dieser Schalter im Fehlerfall automatisch abschaltet.

Darum geht es ja nicht, ich zitiere nochmal: gilt für nicht-automatische Maßnahmen zum Trennen und Schalten vor Ort oder durch Fernbetätigung

Das kann beides sein, händisch und automatisch, aber das ist nicht der Kern der Sache, der Kern ist, dass diese VDE nicht explizit das Abschalten von aufgetrennten Stromkreisen erwähnt und genau darum geht es hier.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kb33181
Member
Member


Anmeldungsdatum: 09.02.2016
Beiträge: 56
Wohnort: 33181 Bad Wünnenberg

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 13:28    Titel: Antworten mit Zitat
Vielleicht dieser Denkansatz:
Ein aufgeteilter Drehstromkreis sind drei unabhängige Wechselstromkreise. Die dürfen nicht gemeinsam in einer Dose liegen; genau genommen nicht einmal gemeinsam in einer Leitung liegen.

Ciao
Klaus
_________________
...bei Westnetz eingetragen mit der Nummer 7332-33381...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 14:28    Titel: Antworten mit Zitat
kb33181 hat folgendes geschrieben:
Ein aufgeteilter Drehstromkreis sind drei unabhängige Wechselstromkreise. Die dürfen nicht gemeinsam in einer Dose liegen; genau genommen nicht einmal gemeinsam in einer Leitung liegen.

Lies das: https://www.voltimum.de/content/durfen-verschiedene-stromkreise-einem

Unklar bleibt die Abschaltgeschichte. Das Netz ist voll mit dieser Thematik, selbst hier im Forum habe ich uralte Beiträge gelesen:

OEmer hat folgendes geschrieben:
Dann zitiere ich eben den betreffenden Absatz:

VDE 0100-528.1.2
Vorletzter Absatz
Zitat:
Die Zuordnung eines gemeinsamen Neutralleiters für mehrere Hauptstromkreise ist nicht zulässig. Aus
einem Drehstromkreis mit einem Neutralleiter dürfen jedoch Einphasen-Wechselstromkreise aus je einem
Außenleiter und dem Neutralleiter gebildet werden, wenn die Zugehörigkeit der Stromkreise durch ihre
Anordnung erkennbar bleibt. Dieser Drehstromkreis muss durch einen Schalter freigeschaltet werden
können, der alle aktiven Leiter gleichzeitig abschaltet.


Dazu weiter
VDE 0100-473.3.1
Zitat:
Überstrom-Schutzeinrichtungen sind in allen Außenleitern vorzusehen; sie müssen die Abschaltung des Leiters, in dem der Überstrom auftritt, bewirken, nicht aber unbedingt auch die Abschaltung der übrigen aktiven Leiter.

Anmerkung: Wenn die Abschaltung eines einzelnen Außenleiters eine Gefahr verursachen kann, z.B. bei Drehstrommotoren, muß eine geeignete Vorkehrung getroffen werden.


Meine Interpretation dazu:
Da bei einem aufgeteilten Drehstromkreis das Ausfallen eines Aussenleiters in der Regel keine Gefahr verursacht, ist eine 3-polige Sicherung nicht notwendig, wenn die Forderung nach der Abschaltmöglichkeit der aktiven Leiter anders realisiert wird.


So, jetzt darf sich jeder raussuchen was ihm passt.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15610
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 14:56    Titel: Antworten mit Zitat
Es sind aber keien getrennten Stromkreise, den die verfügen ab der Herdose über nur eine Leitung, sowie nur einen gemeinsamen N und PE.

Und nochmal es geht nicht um das Auslösen im Kurzschlufall, sondern über das Abschalten zum Durchführen von Arbeiten.
Eine Abschaltmöglichkeit bieten auch drei Einzelne Automaten.

An einer Dose an der drei Steckdosen abgehen erwartet zunächst keiner einen Drehstromkreis.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk