Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Kabel im Kamin verlegt

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tippex
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 05.11.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 16:07    Titel: Kabel im Kamin verlegt Antworten mit Zitat
Hallo,
bei einer Neuinstallation der gesamten elektrischen Anlage wurden die Hauptzuleitung zum HA im Keller als auch alle anderen Leitungen im Kamin geführt.

Dieser Kamin ist noch aktiv und wird aktuell mit einem Plastikrohreinsatz von einer Brennwertheizung verwendet.


Was um alles in der Welt kann ich denn jetzt, nachdem alles Arbeiten abgeschlossen sind, noch machen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15622
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 17:18    Titel: Antworten mit Zitat
1. Den Leitungen fehlt sicher auch die Zugentlastung. Leitugnen sind bei senkrechter Montage spätestens alle 50cm zu befestigen, es sei denn der Hersteller lässt was anderes zu (oftmals 60cm).
2. In Kaminen dürfen auch bei Brennwertheizungen keine Leitungen verlegt werden.
3. Die Leitungen sind sicher auch nicht auf die erhöhte Umgebungstemperatur ausgelegt die auch bei Brennwert noch 40-60° betragen wird.

Wer hat das verlegt?
Mangel unbedingt schriftlich beim Errichter mit Fristsetzung anzeigen.
Dieser hat hier Pfusch geleistet er ist verpflichtet eine mangelfreie Anlage zu liefern.

Alle Leitungen sind aus dem Kamin zu entfernen. Es muß, hier ein Kabelschacht erstellt werden in dem die Leitungen auch befestigt werden.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tippex
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 05.11.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 17:52    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
1. Den Leitungen fehlt sicher auch die Zugentlastung. Leitugnen sind bei senkrechter Montage spätestens alle 50cm zu befestigen, es sei denn der Hersteller lässt was anderes zu (oftmals 60cm).
2. In Kaminen dürfen auch bei Brennwertheizungen keine Leitungen verlegt werden.
3. Die Leitungen sind sicher auch nicht auf die erhöhte Umgebungstemperatur ausgelegt die auch bei Brennwert noch 40-60° betragen wird.

Wer hat das verlegt?
Mangel unbedingt schriftlich beim Errichter mit Fristsetzung anzeigen.
Dieser hat hier Pfusch geleistet er ist verpflichtet eine mangelfreie Anlage zu liefern.

Alle Leitungen sind aus dem Kamin zu entfernen. Es muß, hier ein Kabelschacht erstellt werden in dem die Leitungen auch befestigt werden.


Das hat ein Elektrofachbetrieb erstellt... für 18Tsd €...
Im Haus sind alle Arbeiten abgeschlossen und es ist jetzt bezogen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4804
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 20:25    Titel: Antworten mit Zitat
tippex hat folgendes geschrieben:

Das hat ein Elektrofachbetrieb erstellt... für 18Tsd €...
Im Haus sind alle Arbeiten abgeschlossen und es ist jetzt bezogen!

Sein Problem.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tippex
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 05.11.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 20:27    Titel: Antworten mit Zitat
Kannste so und so sehen... er sagt ,
ich hätte (jemand) hätte gesagt dass er das so machen kann... Smile


elo22 hat folgendes geschrieben:
tippex hat folgendes geschrieben:

Das hat ein Elektrofachbetrieb erstellt... für 18Tsd €...
Im Haus sind alle Arbeiten abgeschlossen und es ist jetzt bezogen!

Sein Problem.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1626
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 29.11.2017 20:33    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn es sich um einem mehrzügigen Kamin handelt und der Schornsteinfeger hat das abgenickt, dann würde es vielleicht schon in Ordnung sein.
Allerdings muss der Kaminzug als Kabelschacht gekennzeichnet sein.
Also sich beim Bezirksschornsteinfeger erkundigen.
Wenn da nun nicht der Fall ist, muss die Anlage entsprechend geändert werden.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 356

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 00:08    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
1. Den Leitungen fehlt sicher auch die Zugentlastung. Leitugnen sind bei senkrechter Montage spätestens alle 50cm zu befestigen, es sei denn der Hersteller lässt was anderes zu (oftmals 60cm)......

....Es muß, hier ein Kabelschacht erstellt werden in dem die Leitungen auch befestigt werden.



Ab welcher Höhe ist denn diese Vorschrift einzuhalten?

Es ist klar, dass man Kabel nicht über mehrere Stockwerke ohne Befestigung herunterhängen lassen kann, vielleicht sogar noch am Einführungspunkt scharf abgeknickt.

Allerdings habe ich auch noch nie gesehen, dass in einem EFH eine Kabelleiter eingebaut wurde, wenn nur ein Stockwerk zu überbrücken ist. Wenn die Empfehlung verwirklicht wird, im OG eine UV zu setzen, so ist dafür sowieso im Wesentlichen nur die Steigleitung hochzuführen.

Ich selbst habe die Steigleitung zur UV austauschbar UP in Rohr verlegt, allerdings erfolgt die Einführung am Fußpunkt über einen Steckbogen. Damit hängt die Leitung nicht an den Klemmen in der UV, sondern steht unten auf dem befestigten Rohrbogen auf.
Ich denke mal, dass diese Ausführung (ca.4m) auch ohne die geforderten Befestigungen alle 50cm in Ordnung ist.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15622
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 10:29    Titel: Antworten mit Zitat
wie bereits gesagt sind Leitungen alle 60cm zu befestigen.
andere Maßnahme wären Leitungen mit integriertem Tragseil (NYMT) oder die Befestigung an einem separaten Tragseil.

Wenn Der "Fachbetrieb" die Information erhalten hat, daß er das so verlegen soll, hätte er hierzu Bedenken anmelden müssen und die Ausführung verweigern müssen, dafür ist er der Fachbetrieb.

hat er diese Aussage schriftlich erhalten?
Wenn nicht ist das sowieso nicht nachweisbar.

Unbedingt Mangel schriftlich anzeigen!!! Rechnung nicht bezahlen!!! zumindest um etliche Euro kürzen bis zur Beseitigung.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tippex
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 05.11.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 14:45    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
wie bereits gesagt sind Leitungen alle 60cm zu befestigen.
andere Maßnahme wären Leitungen mit integriertem Tragseil (NYMT) oder die Befestigung an einem separaten Tragseil.

Wenn Der "Fachbetrieb" die Information erhalten hat, daß er das so verlegen soll, hätte er hierzu Bedenken anmelden müssen und die Ausführung verweigern müssen, dafür ist er der Fachbetrieb.

hat er diese Aussage schriftlich erhalten?
Wenn nicht ist das sowieso nicht nachweisbar.

Unbedingt Mangel schriftlich anzeigen!!! Rechnung nicht bezahlen!!! zumindest um etliche Euro kürzen bis zur Beseitigung.



Also schriftlich ist da natürlich nichts vorhanden, den Mangel kann man aus meiner Sicht nicht beseitigen. Ich denke ich werde jetzt einen neune Außenkamin benötigen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15622
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 14:58    Titel: Antworten mit Zitat
jeder Mangel lässt sich beseitigen.
Wie das ist hier nicht Deine Aufgabe sondern Aufgabe des Verursachers. Methoden zur Beseitigung sind mit dem Auftraggeber ab zu stimmen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk