Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Aderendhülsen auf 3x1,5mm2 Gummileitung richtig pressen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2522

BeitragVerfasst am: 16.12.2017 01:07    Titel: Antworten mit Zitat
Du hast da gar keine Ahnung ! Was denkst du was Qualitätssicherung alles beinhaltet. Das geht los bei der Einhaltung der Drehmomente, über das EMV-gerechte Installieren bis hin zu solchen Kleinigkeiten wie gasdichte Crimpung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4806
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 16.12.2017 06:01    Titel: Antworten mit Zitat
FabiJ hat folgendes geschrieben:
@ elo22
Warum ist H07RN-F Deiner Meinung nach besser geeignet?

Das ist schwere Gummleitung wie sie auch auf Baustellen zum Einsatz kommt. Die kann halt mehr ab.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2311

BeitragVerfasst am: 16.12.2017 09:26    Titel: Antworten mit Zitat
elo22 hat folgendes geschrieben:
FabiJ hat folgendes geschrieben:
@ elo22
Warum ist H07RN-F Deiner Meinung nach besser geeignet?

Das ist schwere Gummleitung wie sie auch auf Baustellen zum Einsatz kommt. Die kann halt mehr ab.

Lutz

Das wäre bei einem Wohnwagen etwas zu viel des Guten, leichte flexible Schlauchleitung reicht völlig. Lässt sich auch leichter verarbeiten, die Gefahr bei einem H07RN-F ist immer, da man die Isolierung meist mit dem Entmantler nicht runterbekommt, die Adern verletzt, wenn man es mit dem Cutter oder Messer macht.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FabiJ
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 14.12.2017
Beiträge: 11
Wohnort: Freiburg i. Breisgau

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 01:54    Titel: Antworten mit Zitat
Danke an alle für die Tipps und Diskussion!

@bigdie: Danke für die Empfehlung der Zange.

@H&O: Wenn wir nur "normale", kleine Verzweigungen und Steckdosen/Schalter haben, werden wir wohl keine Doppelschrauben haben, oder?

Mir scheint nun, dass es tatsächlich sinnvoll ist Kabelschuhstifte zu verwenden.
Können die in heute gängige Steckdosen und Schalter mit Federsteckklemmen eingeklemmt werden? Oder sind nicht alle Steckdosen dafür zugelassen? Von Busch-Jäger habe ich auf meine Anfrage noch keine Antwort bekommen, werde morgen mal anrufen.
Ist bei Kabelschuhstiften das Crimpen auch gasdicht, wenn es entsprechend ausgeführt wird oder ist das da nicht so wichtig?
Wie weit wird bei Kabelschuhstiften abisoliert? Steht das beim jeweiligen Produkt dabei?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7300

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 06:34    Titel: Antworten mit Zitat
Eigentlich heißt das wohl gasfrei und nicht gasdicht. Und das ist eigentlich nur wieder das Behördendeutsch für sozusagen ohne Lufteischlüsse Pressen oder Crimpen Und das machst du bei den Stiftkabelschuhen auch. Wie dick die Leiter der Stiftkabelschuhe sind, und ob diese richtig reinpassen in die Steckdosenklemme, musst du halt probieren. Wenn sie nicht zu dick sind und rein passen, ist ja dann kein Unterschied zu einem massiven Leiter. Theoretisch kannst du das Ganze auch komplett umgehen. Mach einfach 5-10 cm massiven Draht an die Steckdose und lege dahinter in die Schalterdose 3 Wagoklemmen Typ 221. Die sind für beide Drahtarten und dort brauchst du nicht mal eine Aderendhülse auf dem flexiblen Draht. Die sehen so aus
https://www.bauhaus.info/verbinden-isolieren/wago-compact-hebel-klemme-3x4mm-50st/p/23029093?pla_prpaid=434971368927&pla_adgrid=41635814775&pla_campid=225980581&pla_prch=online&pla_prid=23029093&cid=PSMGoo225980581_41635814775&pla_adt=pla
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2381

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 09:08    Titel: Antworten mit Zitat
bevor man hier Tipps bezüglich AEH, Stiftkabelschuhe gibt, sollte man erst mal nachfragen, welche Steckdosen Schalter verwendet werden.

Gira mag überhaupt keine flexiblen Adern, B&J empfiehlt 12mm unisolierte AEH 1.5mm²

Und es gibt Schalterprogramme speziell für feindrähtige Adern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7300

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 09:16    Titel: Antworten mit Zitat
Ein Stiftkabelschuh ist keine flex. Ader, von daher passt der zu allen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2381

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 09:54    Titel: Antworten mit Zitat
Das bestimmt einzig und alleine der Hersteller.

Bei Gira weiß ich es, dass er Stiftkabelschuhe nicht zulässt. Bei Gelegenheit suche ich mal das Dokument/Seite raus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7300

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 10:00    Titel: Antworten mit Zitat
Das will ich aber sehen, ein Stiftkabelschuh ist nichts anderes als ein Stück Kupfer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2381

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 10:17    Titel: Antworten mit Zitat
Bei Jung findet man folgende Hinweise

Zitat:
Verbindungsklemmen nach VDE 0620 für Leiter (auch unbehandelte, flexible, feinadrige) bis 2,5 mm2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk