Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Ausführung von einer Elektroinstallation

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frage
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 262

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 13:36    Titel: Antworten mit Zitat
kb33181 hat folgendes geschrieben:
Ich hätte es anders gemacht. z.B. unter Beachtung der Installationszonen EINEN Schlitz an den Gerätedosen vorbei, in den dann beide Leitungen gelegt werden.

Aber: Die verschiedenen 'Pflaster' zum Fixieren der Leitung im Schlitz - mal Bauschaum, zwei unterschiedliche Mörtel - deuten eventuell auf eine nachträgliche, spontane Erweiterung der Anlage hin.

Installationszonen kann ich so nicht beurteilen, weil das Bild kein Bezug zu Raumkanten oder Türen hat.

Auf jeden Fall kann die Gerätekombination noch um ein Gerät nach rechts erweitert werden Very Happy .

Ciao
Klaus

Nee, ist ein Neubau und die Dosen sitzen mitten in der Wand. Soll nächste Woche putz rauf.
Aber dann bin ich ja beruhgt, ich dachte schon, dass würde so nicht gehen. Dann geht dass bestimmt auch in Ordnung?

[img]https://s7.postimg.org/8jh7qgpkn/SAM_4327_1.jpg[/img]


mfG
Fragender
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2380

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 13:42    Titel: Antworten mit Zitat
bei der oberen Einzeldose schaut es so aus, dass der Mantel der Mantelleitung schon VOR der Dose endet.

Da die Dosen nur einseitig mit Bauschaum in ihrem Loch geklemmt aber nicht satt eingegipst sind, bezweifle ich die Festigkeit nach dem verputzen.

Meiner bescheidenen Meinung nach ist das Pfusch.
Auch der Verputzer wird fürchterlich fluchen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frage
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 262

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 13:45    Titel: Antworten mit Zitat
Ja gut, aber die Aderisolierung ist ja auch noch da.

mfG
Fragender
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2380

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 13:49    Titel: Antworten mit Zitat
Nein, der Mantel MUSS bis in die Schalterdose führen. Die Aderisolierung ist nicht für in Putz zugelassen.
Bei den anderen Dosen kann man es schwer erkennen. Scheint aber auch, dass hier der Mantel zu früh aufhört.


Bin gespannt, ob die Dosen und Leitungen auch noch halten, wenn der Bauschaum auf die notwendige Putzdicke zurückgeschnitten wird.

Ich würde mir den Verputzer vorab mal auf die Baustelle kommen lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15622
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 16:14    Titel: Antworten mit Zitat
Also ich sehe nicht so, daß das so bleiben kann.
Den Bauschaum Mist bekommt keiner anständig verputzt.
Die Leitugnsführung kann nach dem Verputzen keiner mehr nach voll ziehen.
Die Leitungen sind unterhalb der Dosen senkrecht nach unten/oben zu führen und auf keinen Fall wie hier erst in die Mitte.

Da die beiden "Türen" so nahe bei einander liegen stellt sich mir ohnehin die Frage warum man hier 2 Reihen Schalter setzen will.
eine Reihe Mittig wäre hier die bessere Wahl gewesen, auch eine waagerechte Anreihung der Schalter hätte in diesem Fall eine Mögliche Lösung dargestellt, so aber sicher nicht!
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4804
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 16:21    Titel: Antworten mit Zitat
fuchsi hat folgendes geschrieben:
Ich versuche solche Leitungen unterhalb des Verbindungssteges der beiden Dosen durchzulegen.

Genau das hätte ich auch gemacht.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2514

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 16:45    Titel: Antworten mit Zitat
Kurz und Knapp das ist absoluter Pfusch und hat mit Elektroinstallation rein gar nichts zu tun. Hier hilft nur Raus und richtig machen .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2306

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 19:52    Titel: Antworten mit Zitat
Das ist nicht nur Pfusch, dass ist schon kriminell. Dosensenken und anständig Schlitzen ist mit dem richtigen Werkzeug kein Hexenwerk.

Das sieht hier schon so aus, als wenn die Wand zwischen den beiden Dosenreihen größzügig weggestemmt worden ist. Ist fraglich ob da die statische Stabilität noch gegeben und nicht die ganze Wand neu aufgesetzt werden muss. Wenn das ein Statiker sieht, der geht rückwärts wieder raus. Und einfach mit PU-Schaum zugeschäumt! Rolling Eyes

Ich habe bei uns in der Schule bei den Sanierungsarbeiten auch schon einiges gesehen, da hilft nur scharfes wegschauen - aber soetwas war noch nicht dabei.
Wenn man es nicht kann, sollte man soetwas nicht in Eigenleistung durchziehen, sondern einfach die Finger davon lassen.
Also wenn ich Maurer oder Putzer wäre, würde ich die Gewährleistung durchweg ablehnen.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1626
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 20:31    Titel: Antworten mit Zitat
Also angesichts des Fotos im ersten Beitrag kann ich nur eines zu sagen: hätten meine Leute es so gemacht, dann wäre Mecker meinerseits und umgehende Änderung angesagt, leider hatte ich solche Konstellationen öfters sehen müssen und das ließ ich nie durch.
Bei dem letzten Foto von den beiden 3-Fach Kombinationen stimmt die obere senkrechte Installationszone die untere aber nicht so ganz.
Die waagerechten Querverbindungen zwischen den Gerätedosen sind auf Grund des geringen Abstandes noch zu tolerieren aber anscheinend zu groß ausgelegt.
Möglich ist dass da auch was nachträglich geändert wurde.
Diese Bauschaum-Lösung ist auch nicht gerade mein Ding, ein verschließen des Zwischenraums hätte man auch mit Gips, Rot-Weis oder Zementmörtel machen können genauso mit dem Bauschaum auf dem ersten Foto.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2306

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 07:22    Titel: Antworten mit Zitat
Wozu mauert man überhaupt noch? Man kann doch einfach dicke Syroporplatten aufeinanderkleben und Fensterlöcher reinschneiden. Da würde ich PU-Schaum als gleichartigen Werkstoff akzeptieren. Gab ja mal solche Syroporklötze, die hat man wie Lego aufeinander gestapelt und dann mit Beton verfüllt.

Aber wenn ich mir hier diesen Tread so durchlese, hätte ich einen Riesenaufschrei erwartet - scheint denn aber heutzutage gängige Praxis zu sein, die Dosen einzuschäumen. Machen wohl mehrere. Ich habe soetwas noch nie gesehen, zumal die Wand an der Stelle ziemlich geschwächt wurde. Das ist und bleibt Murks! So arbeitet man einfach nicht und benutzt ordentliches Werkzeug oder lässt es machen. Aber die werden ja auch immer weniger, die es noch gelernt haben, fachgerecht zu arbeiten.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk