Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Standbohrmaschine und Fi!

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Balex
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.12.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 21:37    Titel: Standbohrmaschine und Fi! Antworten mit Zitat
Hallo,

habe mir eine Säulenbohrmaschine gekauft. Mein Problem ist folgendes, ich denke dass die Maschine einen Schluss zwischen Phase und Erdung hat, will aber sicher seindass es nicht an mir liegt, bevor ich sie zurück schicke, da dafür eine Spedtition kommen muss, was im Zweifelsfall Kosten verursacht.

Situation war folgende.

Maschine 1.2 Kw 230v an ner normalen Steckdose mit 25A abgesichert angesteckt. Beleuchtung der Maschine ging an, beim drücken auf den Start Knopf flog direkt der FI. Habe dann erst mal das Kabel komplett von der Transportsicherung befreit und abgerollt, beim erneuten Versuch flog der FI schon direkt beim einstecken des Steckers, selbst wenn ich an der Maschine den Notaus drücke fliegt der FI sobald ich das Kabel in die Steckdose stecke.

Denke also irgendwo im Kabel gibts nen Schluss und es ist 100% ein Defekt an der Maschine, oder übersehe ich da eine Möglichkeit ?


Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


creativex
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2016
Beiträge: 441
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 21:48    Titel: Antworten mit Zitat
Hast du schonmal etwas anderes (mit ähnlicher Leitung) an die Steckdose gesteckt. Funktioniert das ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Balex
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.12.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 21:51    Titel: Antworten mit Zitat
Achso ja, hab ich ganz vergessen, an der Dose hängt auch eine Bandsäge die funktioniert soweit. Die hat aber nur 600 Watt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
creativex
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2016
Beiträge: 441
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 22:11    Titel: Antworten mit Zitat
Dann ist es wohl die Maschine bzw. die Zuleitung

25A ist für ne Normale Steckdose schon stark dimensioniert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 356

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 23:58    Titel: Antworten mit Zitat
Du solltest dringend die Sicherung für die Steckdose austauschen.

Schuko Steckdosen sind für max. 16A zugelassen und dies noch nicht mal für Dauerbetrieb.

Solltest du jemals 25A über die vielleicht sogar mit nur 1,5mm² angeschlossene Steckdose ziehen, bin ich sicher, dass diese nach kurze Zeit abraucht.

Höhere Einschaltströme, wie sie z.B. beim direkten Einschalten einer großen Flex ohne Sanftanlauf auftreten, werden nicht über eine größere Sicherung, sondern mit einem LS-16A der Charakteristik C oder K abgesichert.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8583

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 09:28    Titel: Re: Standbohrmaschine und Fi! Antworten mit Zitat
Balex hat folgendes geschrieben:
...............
Denke also irgendwo im Kabel gibts nen Schluss und es ist 100% ein Defekt an der Maschine, oder übersehe ich da eine Möglichkeit ?


Du übersiehst da die Möglichkeit einmal eine EFK hinzuzuziehen Mr. Green
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
creativex
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2016
Beiträge: 441
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 10:28    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn du sie in Deutschland gekauft hast dürfte das mit der Garantie / Gewährleistung kein Problem sein. Lass dir einfach eine neue liefern.

Wenn du eine Steckdose ohne Fi hast kannst du es ja da versuchen. Fliegt die Sicherung hat die Maschine wohl einen internen Kurzschluss. Fliegt sie nicht sind villeicht nur ableitströme am auslösen des FI schuld. Wenn du die messtechnische Möglichkeiten hast kannst du dann auch den Strom über den Schutzleiter messen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LED_Supplier
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 09.03.2013
Beiträge: 762

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 10:56    Titel: Antworten mit Zitat
creativex hat folgendes geschrieben:
Wenn du sie in Deutschland gekauft hast dürfte das mit der Garantie / Gewährleistung kein Problem sein.

Und wenn man sie in der Schweiz / Frankreich / Österreich / Italien / ... / ... gekauft hat, wird es ein Problem???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15653
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 20.12.2017 17:56    Titel: Antworten mit Zitat
Den Vorschlag die Maschine an einer Steckdose ohne FI " aus zu probieren" ist die denkbar schlechteste Idee und möglicherweise Lebensgefährlich.
Ein Leitungsschutzschalter löst nur bei Überlast oder Kurzschluß aus, läge dieser hier vor wäre der LS mit ausgefallen oder sogar zuerst.


Es kann sich um einen Defekt in der Maschine oder in der Elektrischen Installation handeln.

Da mit der 25A Absicherung für die Schukosteckdose sowieso ein schwerwiegender Mangel an der Anlage vor liegt, ist der Stromkreis sofort zu deaktivieren. Für die Behebung des Mangels benötigst Du eine Fachkraft, diese kann dann auch die Installation und die Maschine prüfen und den Fehler feststellen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3845
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 23.12.2017 22:13    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Wenn du sie in Deutschland gekauft hast dürfte das mit der Garantie / Gewährleistung kein Problem sein. Lass dir einfach eine neue liefern.


Da kann der Fehler auch in der zu hoch abgesicherten Zuleitung liegen.
Da könnte der Lieferant Schadensersatz verlangen, wenn seine Maschine keinen Mangel hat.

Ein toller Vorschlag!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk