Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

FIs nachrüsten.

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stromakus
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.12.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 23:59    Titel: FIs nachrüsten. Antworten mit Zitat
Hallo @all,

ich habe vor meine gesamte bestehende Elektro- Installation mit FIs (40A, 30mA 2 polig) abzusichern.
Aktuell laufen nur das Bad und die Terrasse über einen FI. Ich würde gerne den gesamten Rest auch darüber laufen lassen.
Dazu habe ich einige Fragen.
Ich habe zwar eine abgeschlossene Ausbildung als Elektroinstallateur, die liegt aber ca. 30 Jahre zurück und seit 20 Jahre bin nicht mehr als Installateur tätig.

Ich habe 11 Sicherungen bzw. Stromkreise, wenn ich die drei für den E-Herd abziehe (diesen werde ich über einen 4-Poligen FI absichern), bleiben noch 8 übrig, diese möchte ich über 4 FIs laufen lassen, also zwei Sicherungen pro FI- Schalter.

Frage 1: Ich gehen mit der Zuleitung (16mm²) erst auf die Sicherung (LS 16A) und dann auf den FI-Schalter, richtig?
Frage2: Ist es überhaupt zulässig zwei Sicherungen auf einen FI anzuschließen (natürlich die selbe Phase) oder Sinnlos?
Frage3: Von den Sicherung (16A) zum FI, reicht 1,5mm² aus oder lieber 2,5mm² (pro Sicherung)?
Frage4: Vom FI zum Neutralleiter (PEN Schiene) reicht 2,5mm² aus oder lieber 4mm² oder sogar 6mm², es sind wohlgemerkt immer zwei Stromkreise pro FI- Schalter.
Frage5: Kann ich in einer 2,5mm² WAGO Federklemme auch 1,5mm² Ader klemmen oder ist der Kontakt nicht 100% gewährleistet?

Gibt es etwas was ich vergessen habe oder noch beachtet muss?

Danke in Voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


ego1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 4813
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 00:07    Titel: Antworten mit Zitat
Zuallererst solltest du dein Wissen über die Funtionsweise eines FI-Schutzschalter noch mal auffrischen.
Wie du dir das mit den zwei Stromkreisen über einen 2pol. FI vorstellst ist mir schleierhaft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sb
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2017
Beiträge: 348

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 00:12    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn du mehrere LS vor den FI schaltest, schaltest du sie effektiv parallel; dann kann eine Leitung überlastet werden und keiner der LS löst aus. Die (je) zwei Abgänge zu den Stromkreisen müsstest du dann zusammen in den FI klemmen, das klingt sinnlos.

Andersum (Zuleitung in einen FI, dann in mehrere LS) geht's natürlich.

Die restlichen Fragen überlasse ich lieber den Normenkennern Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 356

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 02:30    Titel: Antworten mit Zitat
Die Funktion eines FI setzt zwingend die Trennung des PEN in einen Neutralleiter N und einen Schutzleiter PE voraus.

Du sprichst aber im gleichen Atemzug von ...Neutralleiter(PEN Schiene)...
Wenn du in der Verteilung nur eine PEN-Schiene hast, wird ein FI nicht funktionieren.

Überhaupt scheint dein Vorhaben ziemlich planlos. Wenn es, warum auch immer, 5FI sein sollen, so brauchst du dafür nämlich auch 5 getrennte N-Schienen.

Zu deinen Fragen:
1. falsch. von einer Vorsicherung geht es mit einem passenden Querschnitt an den Eingang des FI.
2. die Zahl der Sicherungen nach dem FI richtet sich nach der Nennstromangabe auf dem FI. Für einen 2pol. FI40/2/0,03A z.B. 13+13+13 oder 16+16+8; für einen 4pol. FI40/4/0,03 jeweils pro Phase, dh. x3.
3. die Querschnitte der Leitungen für die abgehenden Stromkreise richten sich nach der Verlegeart und nach der Vorgabe einen Spannungsfall von 3% nicht zu überschreiten.
4. siehe oben
5. das steht steht auf der jeweiligen Klemme

Dein Vorhaben ließe sich einfacher mit 2FI40/4/0,03A verwirklichen:
FI1: Herd 1LS-B16,3pol. + 3LS-B16
FI2: 6 LS-B16
alle LS mit 3phasiger Phasenschiene mit dem jeweiligen FI verbunden.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2302

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 07:59    Titel: Antworten mit Zitat
Da würde ich denn gleich FI/LS-Kombies nehmen. Da macht denn mehr Sinn als 2pol FI mit zwei LS dahinter und der Platzbedarf ist der Gleiche und man spart sogar die separaten N-Klemmen ein. Und preislich tut sich da auch nichts, wird eher billiger

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stromakus
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.12.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 13:25    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die Zahlreiche Antworten.
Ich habe einen Plan hochgeladen, damit mein Vorhaben verständlicher wird, er ist auf einen FI gekürzt.
Ich hoff dass mit dem Upload wird funktionieren.

[img]https://picload.org/view/ddgoiaow/plan.jpg.html[/img]

Die Idee mit den LF/FI ist auch sehr verlockend.
Hat jemand Erfahrungen mit den "Eaton PXK-B16/N003-A FI/LS-Kombischalter" gemacht? Ist er empfehlenswert, er scheint der günstigste zu sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sb
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2017
Beiträge: 348

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 13:35    Titel: Antworten mit Zitat
Stromakus hat folgendes geschrieben:
[img]https://picload.org/view/ddgoiaow/plan.jpg.html[/img]


Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Was passiert wenn einer der beiden Stromkreise mit - sagen wir - 30A be- (und damit über-) lastet wird? Die beiden parallelgeschalteten LS teilen sich den Strom, somit kriegt jeder ~15A. Die Leitung (und deine Hütte) brennt ab, keiner der LS löst aus.

Du siehst doch wohl selbst dass die LS sowohl an ihren Zugängen als auch an ihren Abgängen zusammengeschaltet sind, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2379

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 13:40    Titel: Antworten mit Zitat
ich vermute eher, das ist eine 3pol. FI, und jeder der LS speist einen Eingang.


Das ist MURKS

ZUERST der FI , und DANACH die Leitungsschutzschalter.

Pro FI ist eine separate N-Schiene erforderlich. Die muss von der PEN Schiene der Anspeisung getrennt sein.


Aufgrund Deiner Fragestellung und der Skizze, empfehle ich Dir, das Vorhaben einer Fachfirma zu überlassen. Da fehlen leider die grundlegendsten Fachkenntnisse um im Verteilerbereich zu arbeiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15610
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 15:11    Titel: Antworten mit Zitat
So viele FIs macht für ne Wohnung gar keinen Sinn.

Nimm 2 FIs und dazu dahinter je 8 LSS
Für den Herd einen dreipoligen
Dann schön hinter jedem FI mit einer passenden Phasenschiene auf die Sicherungen verteilen.

Dazu z.B. aus dem System hager: 2x CDS 440D
2x KDN636F
4XKZN023
1XMBs316
13x MBS116
1x KCF663L
2x KN00A
2x KN14N
und noch ein paar Kleinteile, Verbindugnsbrücken etc.

Das Ganze passt dann in einen dreireihigen Verteiler.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2513

BeitragVerfasst am: 19.12.2017 15:21    Titel: Antworten mit Zitat
Noch einer der ewig gestrigen. FI/LS sind durch aus auch in einer Wohnungsverteilung sinnvoll! Bei einem Fehler fällt nur der betroffene Stromkreis aus. Bei zentralem FI alle an diesem Fi hängenden Stromkreise!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk