Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Stromkabel durch Wasserversorgungsschacht ziehen?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2600

BeitragVerfasst am: 09.01.2018 23:44    Titel: Antworten mit Zitat
Was denkst du warum es auch 45 Grad Bögen gibt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 10.01.2018 00:18    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Was denkst du warum es auch 45 Grad Bögen gibt?


Nach meinen Geometrie-Verständnis ist am Ausgang eines 45°-Bogens zur Waagerechten hin maximal ein 45°-Knick möglich.Wink
Oder meint dein Hinweis, dass man mit 2 45°-Bögen den Biegeradius so vergrößern kann, dass das 90°-Einziehen leichter geht.

Vieleicht sollten wir mit den Spitzfindigkeiten aufhöhren, zumal klar ist, wie die geschilderte Verlegemaßnahme gemeint ist.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2600

BeitragVerfasst am: 10.01.2018 00:23    Titel: Antworten mit Zitat
Gugge der Groschen ist gefallen. Versuch mal ein 5*240mm² in einen 90 Grad bogen zu biegen und dann die Leitung in den Bogen zu bekommen, da wirst du sehr schnell sogar nur 15 Grad Bögen verwenden. In die 6 15 Grad Bögen bekommst du das rein, bei 45 Grad wird es schon eine Sauarbeit und bei 90 Grad wird es unmöglich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7359

BeitragVerfasst am: 10.01.2018 00:27    Titel: Antworten mit Zitat
Ein 90° Bogen kann auch 1m Radius haben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leprechaun
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 266

BeitragVerfasst am: 10.01.2018 00:33    Titel: Antworten mit Zitat
Es gibt auch 15° Bögen.
Leute, macht euch nicht ins Hemd, wenn es um ein paar wenige senkrechte Meter geht. Rein damit, und fertig!

Leprechaun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2600

BeitragVerfasst am: 10.01.2018 00:34    Titel: Antworten mit Zitat
Klar doch nur wird bei einem 25 er Rohr der fertige 90 Grad Bogen keinen Meter Radius haben! Normal halten sich die Hersteller an die Faustformel 5*Kabeldurchmesser = Biegeradius
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heuri
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.01.2018
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10.01.2018 15:50    Titel: Antworten mit Zitat
Ich habe mir heute mit einer Endoskopkamera von unten den Schacht angeschaut. So wie es aussieht sind leider bei mir die Zwischendecken ausbetoniert (stahlfrei). Daher ist es leider nicht möglich, einfach ein Rohr 3 Stockwerke durchzuschieben. So müsste ich in jedem Stockwerk die Wände öffnen und zunächst den Betonboden öffnen. Klar kann man dann gleich Revisionsklappen einbauen, aber ich denke folgende Alternative ist unterm Strich sinnvoller und kostengünstiger. Denn ich würde über den Schacht die bestehenden Fliesen zerstören und könnte unter Umständen auch die Rohrleitungen beschädigen.

Daher Plan B:
Ich spiele mit den Gedanken einfach eine Kernborhung in jedem Stockwerk vorzunehmen. Da würden ja eigtl. schon 60mm ausreichen?!. Ein Statiker müsste da vermutlich noch das OK geben, aber ich denke, dass bei so einer Lochgröße es keinerlei Probleme im Stahlbeton geben sollte. Ist jemand schon diesen Weg gegangen? Den Schacht könnte ich sogar so platzieren, dass er im Nachhinein nicht wahrgenommen wird und die Kabel sogar direkt bei der Küche rauskommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15808
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 10.01.2018 16:56    Titel: Antworten mit Zitat
Ich würde wenn dann die Chance Nutzen hier ein 5x10mm² oder 5x16mm² durch zu ziehen und oben einen dreireihigen Geschoßverteiler setzen in dem dann zumindest schon mal FI und Leitungsschutz für die Küche sitzen.
Um das durch die Decke zu bekommen benötigst Du keine 60mm Bohrung.
5x16 ist gerade mal 26mm und 5x10 21mm dick.
Einen Statiker benötigst du für so löchlein auch nicht.

eine Absicherung von 3x35A dürfte ausreichend sein, da langt das 5x10 bis zu einigen Metern
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2406

BeitragVerfasst am: 11.01.2018 00:55    Titel: Antworten mit Zitat
H&O hat folgendes geschrieben:
Es ist klar, dass eine freihängende Leitung unter ihrem Eigengewicht auf Zug belastet wird und sich bei entsprechender Länge längen oder im Grenzfall sogar reißen wird. Ähnliche Einsatzgrenzen existieren selbst für Stahlseile z.B. bei Hochhaus-Aufzügen oder in der Tiefseeforschung.

Um diese Belastung auszuschließen, habe ich vor, die Leitung im Keller uber einen unter der Decke befestigten Steckbogen einzuführen, so dass sie nicht frei im Rohr hängt, sonder unten in dem Bogen aufsteht. Auch oben sollen die Leitungen in einem Bogen ausgeführt werden, damit an der Austrittskante keine scharfen Knickstellen entstehen.

Im EFH? Wie vbiele Vollgeschosse hat denn dein Einfamilienhaus, dass du Bedenken hast es könnte vom Eigengewicht sich unzulässig in die Länge ziehen und reißen?

mfG

PS: Ich habe im Kofferaum Reststück 5x2,5mm" als Abschleppkabel liegen. Hat bis jetzt gehalten.
Und bohre gleich 15mm, dann hast du noch Platz für die Lüftungsanlage und paar Heizungsrohre
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7359

BeitragVerfasst am: 11.01.2018 01:12    Titel: Antworten mit Zitat
Naja 6m 5x16 wiegen fast 10kg und wenn dasdurch die Wand um die Ecke geht, dann hängen die 10kg dauernd an diesem Knick. Wenn das dann doch mal 70° bekommen sollte, dann möchte ich gern mal wissen, ob das PVC dem Druck stand hält. Und ähnlich ist das auch bei dünneren Leitungen. Bei 20° alles kein Problem, aber Grenztemperatur ist nun mal 70° und gerade in einem Schacht mit WW Leitungen kann schon eine defekte Wärmedämmung der Rohre schon mal leicht für solche Temperaturen sorgen selbst ohne Belastung der Leitung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk