Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
DatenschutzerklŠrungDatenschutzerklaerung

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

FI 0,1mA fällt aus, davorgeschaltener FI 30mA aber nicht?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Haustechnik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8661

BeitragVerfasst am: 09.01.2018 12:38    Titel: Hochladen von Bildern Antworten mit Zitat
Laughing

Hier wurde das Hochladen ausführlich beschrieben:

http://www.elektrikforum.de/ftopic16292.html

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 09.01.2018 13:45    Titel: Antworten mit Zitat
walterle hat folgendes geschrieben:

Haupt FI: ABB F394 IP40 4pol. In=40A I(Delta)N=0,1A


das duerfte der selektive Typ (Haupt-RCD, vermutlich TT-Netz) sein.

walterle hat folgendes geschrieben:

1x FI Als Abgang für Unterverteiler Obergeschoß:
Schrack Fi Schalter 100-4-01 In=100A 3p.+N
Un=230V/400V I(Delta?)n=0,1A


Das könnte ein RCD 100A, 4-polig, 100mA,
Typ AC (wechselstromsensitiv), Bauart unverzögert, sein...

In D ist Typ AC nicht zulässig. Der RCD kann nicht selektiv zu dem nachgeschalteten RCD in der UV OG reagieren, das dürfte deine Beobachtung erklären. Warum man nach einem selektiven 40A RCD einen nichtselektiven RCD, Typ AC mit 100A Bemessungsstrom zur Absicherung einer Zuleitung benötigt, weiss ich nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2624

BeitragVerfasst am: 09.01.2018 14:07    Titel: Antworten mit Zitat
So wenn ich mir das anschaue der Schrack als FI vor dem Abgang zum Obergeschoß ist unverzögert und kein Selektiver FI oder Kurzzeitverzögerter FI.
Der SMISSLINE FIK4 40A I(Delta)N=30mA 230/400V ist ein Kurzzeitverzögerter Fi mit 30 mA und damit Selektiv zu dem selektiven ABB FI und wartet wegen Kurzzeitverzögerung bis der normale FI in der UV abschaltet . Tut er das nicht löst er dann aus.
Also Kurz und knapp in der HV ist der falsche FI fürs Obergeschoss eingebaut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15839
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 09.01.2018 14:39    Titel: Antworten mit Zitat
Um immer nur den letzen FI in der Reihe aus zu lösen muß der vorgeschaltete FI ein selektiver Typ sein.
Dieser kann dann auch den gleichen Auslösestrom von 30mA haben.
Es würde sich sehr empfehlen den 100mA Typ der als FI Obergeschoß dient auch gegen 30mA ersetzen, da ein Personenschutz mit 100mA nicht gegeben ist.

Sollten sich AC Typen darunter befinden sollten diese dringlich ausgetauscht werden, da diese mit nicht Sinusförmigen Fehlerströmen nicht klar kommen.
Solche sind bei heutiger Elektronik auf jeden Fall zu erwarten.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2624

BeitragVerfasst am: 09.01.2018 14:57    Titel: Antworten mit Zitat
Nein einen selektiven FI mit 30 mA gibt es nicht. Diese haben meist 0,3 A. Normal Selektiver FI mit 0,3 A stellt den Grobschutz dar, danach folgt ein kurzzeitverzögerter Typ mit 30 mA der stellt den Backupschutz und den Personenschutz dar und zu guter Letzt ein normaler FI mit 30mA oder besser 10mA für den Personenschutz!
Wenn mich nicht alles täuscht ist in Österreich der Kurzzeitverzögerte FI (Typ G) sogar als Backupschutz gefordert! Dabei ist noch zu beachten das die 40 A FI nur mit 25 A vor gesichert werden dürfen. Typ AC ist dagegen noch zulässig. Grundsätzlich würde ich da aber nur Typ A verbauen! Und bei 40 A Last eben 63 A Typen oder von vornherein FI/LS! Die gibt es auch Kurzzeitverzögert !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15839
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 09.01.2018 15:18    Titel: Antworten mit Zitat
Zur Zeit kenne ich auch nur welche mit 300mA oder größer, das heißt nicht das es diese nicht in Zukunft oder auch jetzt schon gibt.

Ich schrieb ja auch nur der selektive "könnte" auch den gleichen Nennfehlerstrom aufweisen, und wäre dann trotzdem noch selektiv.

Auch wenn der AC Typ dort noch zulässig sein sollte würde ich diesen trotzdem ersetzen, da er für die heutigen Ansprüche nicht geeignet ist.

Auch sind für Wohnungen Leuchtenstromkreise und Festanschlüsse in D noch keine FIs gefordert ich baue diese trotzdem ein.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2624

BeitragVerfasst am: 09.01.2018 15:22    Titel: Antworten mit Zitat
Beispiel : http://www.hager.ch/produktkatalog-neuheiten/energieverteilung-i-schutz-steuern-melden-messen/schutzgeraete-modular/fehlerstromschutzschalter/fi-ls-schalter-10-ka-4-polig-30-ma-plus-kurzzeitverzoegert-hi/adx440c/220534.htm
FI/LS mit 40 A/0,03A Kurzzeitverzögert Ideal um UV mit FI und Vorsicherung in einem Bauteil in der UV abzusichern . Nur der Preis ist da noch zu hoch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15839
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 09.01.2018 17:36    Titel: Antworten mit Zitat
Das Teil ist nicht selektiv zu nachgeschalteten Leitugnsschutzschaltern, den mußt du ohne LS-Funktion verwenden.

Der Preis ist sicher Hoch da hier auch die 10kA Version aufgezeigt ist.

Und natürlich ist das Massenprodukt CDA440D oder CDS440D die preiswerteste Version.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2624

BeitragVerfasst am: 09.01.2018 17:46    Titel: Antworten mit Zitat
Bist du dir da sicher ich glaube kaum das die Kurzzeitverzögerung nur auf den FI Teil wirkt! Aber du kannst ja mal bei Hager anfragen! Nebenbei soll Selektiv aufgebaut werden ist genauso ein Wischi waschi. Endweder muss Selektiv aufgebaut werden oder die Entscheidung liegt im Ermessen des Errichters. Deshalb schreibt zB die TAB vor das die Zählervorsicherung Selektiv zur Sicherung im HAK sein muss! Da gibt es kein wenn und aber!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1677
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 09.01.2018 18:20    Titel: Antworten mit Zitat
Ein 40A-Rcd darf nur mit 25A vorgesichert werden, wo steht das?
35A nach meinen Kenntnisstand immerhin.

Wir hatten nach 1987 immer nur 25A-RCD-s ohne Vorabsicherungen für das Bad und die Balkonsteckdose verwendet und 2x16A LSS nachgeschaltet, passiert ist da nie was. Und vom Zähler kamen 50-63A hoch.
Na wie auch, komme mal auf die Summe von 5250 Watt die erreicht man auch nicht so schnell wenn eine Waschmaschine und ein Trockner im Bad steht zumal man den Gleichzeitigkeitsfaktor berücksichtigt.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Haustechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk