Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Lichtschalter Verkabelung

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schneff
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.11.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 14:04    Titel: Lichtschalter Verkabelung Antworten mit Zitat
Hallo,

als wir in unser Haus eingezogen sind, war die gesamte Elektrik schon vom Vorbesitzer gemacht. Ich bin jetzt unsicher, ob die Verkabelung des u.s. Lichtschalters korrekt ist, bzw. muss einen neuen Lichtschalter definitiv anders verkabeln und hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt Smile

Hier mal ein Bild des Schalters


Oben ist zwei Mal Phase angeschlossen, unten einmal. Schutzleiter und Neutralleiter sind gar nicht an den Schalter angeschlossen.
(es kann natürlich auch sein, dass die einzelnen Kabel nicht korrekt belegt sind - was die Angelegenheit noch komplizierter machen dürfte)

Ich möchte hier nun einen anderen Lichtschalter installieren, der nach folgendem Schema verkabelt werden muss:


Die Beschreibung hierzu lautet:
Zitat:
Der Schalter muss über Lin (Live-Eingang) und Nin (Neutraleingang) eingeschaltet werden. Während Lout Live-Ausgang ist.


Wie soll ich nun vorgehen? Messgerät und Phasenprüfer sind vorhanden. Ich ging davon aus, dass Phase braun, Schutzleiter grün/gelb und Neutralleiter blau sei. Dass der Lichtschalter aktuell drei Mal über Phase und ohne Schutz- und Neutralleiter angeschlossen ist, kann ich mir allerdings nicht vorstellen.

Bei dem Schalter handelt es sich übrigens um ein Gerät, welches per WLAN gesteuert werden kann. Daher muss dieser (anscheinend?) anders angeschlossen werden, als ein normaler Schalter.

Könnt Ihr mir weiterhelfen?

Danke & LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2602

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 14:12    Titel: Antworten mit Zitat
Das ist eine ganz normale Ausschaltung. Die einzelne braune Ader am Schalter ist der Lampendraht gehört also bei dir dann auf Lout Der N kommt als zusätzliche Ader von der Wagoklemme N und geht auf N. Bleiben noch die beiden L am Schalter die werden mit einer 3 Fachwago miteinander verbunden und dann geht von dieser Klemme eine Ader auf Lin. Der Schutzleiter wird am Schalter nicht benötigt! Somit wird diese Klemme genau wie die N Klemme hinter den Schalter gelegt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15824
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 14:22    Titel: Antworten mit Zitat
Einem Laien würde ich dringend davon abraten hier selbst Hand an zu legen.
Wie schon richtig bemerkt ist die wirkliche Belegung der Adern nur durch Messen und Sachverstand zu ermitteln.

Den Maler sollte man durchaus mal eines hinter die Ohren geben, Schalter mögen keine Farbe besonders wenn die in die Kontakte und Klemmen läuft.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Haensen
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2014
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 15:40    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Einem Laien würde ich dringend davon abraten hier selbst Hand an zu legen.
Wie schon richtig bemerkt ist die wirkliche Belegung der Adern nur durch Messen und Sachverstand zu ermitteln.

Den Maler sollte man durchaus mal eines hinter die Ohren geben, Schalter mögen keine Farbe besonders wenn die in die Kontakte und Klemmen läuft.


Sehr richtig! Die meisten Unfälle entstehen durch Laien...

@ Pumukel
Ob die einzelne braune Ader die Phase oder ein Lampendraht ist lässt sich nicht genau erkennen. Da der Pin an der Seite mit 2 Adern sehr grau aussieht würde ich auch eher sagen das das 2 Lampendrähte sind und die einzelne Ader die Phase ist. Leider kann man nicht sehen ob dort ein roter Pin ist...
Oder (Fach)man prüft mit dem Messgerät...

Deswegen lieber die Finger davon...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 15:51    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo schneff,
der Schalter ist vollkommen richtig angeschlossen.

Ich nehme an, in der Nähe des Schalters, vielleicht untendrunter, befindet sich noch eine Steckdose.

Deshalb wurde das Kabel durchgeschleift zur Steckdose.
Für den Schalter brauchst du nur zwei Adern, die Phase und die Schaltphase, so wie auf deinem Bild.

Der N und der Schutzleiter (beide werden am Schalter nicht gebraucht) sind über die Klemmen weitergeleitet und die Phase wird am Schalter weitergeleitet zur Steckdose.

Ist also alles im grünen Bereich.

Achso, noch eine Anmerkung zu den Farbschmierereien, nicht der Maler war der Depp, sondern der Elektriker der seine Drähte so präsentierte, dass der Maler einfach drüber strich.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schneff
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.11.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 16:05    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen Dank für Eure Tipps.

Mir ist klar, dass ein Profi hier erste Wahl wäre. Ich versuche es jetzt trotzdem mal nach @ Pumukel s Anleitung.

Und genau, unter dem Schalter auf Fußhöhe befindet sich noch eine Steckdose.

Also, Sicherung raus und Daumen drücken Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2602

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 16:24    Titel: Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:
Hallo schneff,
der Schalter ist vollkommen richtig angeschlossen.

I


Achso, noch eine Anmerkung zu den Farbschmierereien, nicht der Maler war der Depp, sondern der Elektriker der seine Drähte so präsentierte, dass der Maler einfach drüber strich.

Und bei der Gelegenheit hat er auch gleich noch den Schalter mit gestrichen .
Sparky hallo geht es noch ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 16:30    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:

Sparky hallo geht es noch ?


Die Schalter und Drähte die ICH installiert habe, kann kein Maler so verschmieren wie im Bild.

Wenn ein Maler Installationsteile dermassen verschmieren kann, dann sollte der Elektriker seinen Beruf aufgeben.

Es obliegt dem Elektriker seine Installation so zu schützen, dass weder Gipser, Verputzer noch Maler etwas versauen kann.

So habe ich es jedenfalls mal gelernt.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schneff
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.11.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 17:16    Titel: Antworten mit Zitat
So... Der Lichtschalter ist verkabelt und lässt sich via mqtt, node-red und Alexa steuern Smile nebenbei lebe ich auch noch, und der restliche Strom im Haus funktioniert weiterhin. Geht auch als Laie, wenn man gesagt bekommt, was wo angeschlossen werden muss ^^


Thema Maler und so: als das Haus damals renoviert wurde, hat man afaik äußerst schlampig gearbeitet. Sowohl die Maler, als auch die Elektrofirma (??), die damals die Elektronik gemacht hat. Beim Arbeiten habe ich eben alle Sicherungen für das Obergeschoss rausgemacht. Soweit, so gut. Die Lampe war aus. Auf den anderen Kabeln lag aber trotzdem noch Strom. Sowas kann doch nicht deren Ernst sein... Die Verantwortliche Person hat damals wohl NICHTS kontrolliert, ich finde ja regelmäßig wieder irgendwelchen Pfusch...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
creativex
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2016
Beiträge: 473
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 18:02    Titel: Antworten mit Zitat
war vielleicht nur ne Blindspannung.

Oder wenn die Lampe tatsächlich aus gegangen ist wurde vielleicht der Neutralleiter abgesichert.

In einphasen Stromkreisen macht es funktionstechnisch kein unterschied ob die Phase oder der Neutralleiter abgesichert wird
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk