Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
DatenschutzerklŠrungDatenschutzerklaerung

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Überspannungsschutz von VDSL Anschlüssen

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
walter12
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 20.01.2018 19:06    Titel: Überspannungsschutz von VDSL Anschlüssen Antworten mit Zitat
Hallo,

ich hatte bis kurzem eine APC Telefon Überspannungsschutz mit USV Steckdosenleiste gehabt. Da ich jetzt VDSL habe, funktioniert diese Steckdosenleiste nich mehr. Wie habt Ihr eure Leitungen gegen Überspannungen gesichert ?

vg
walter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 21.01.2018 00:23    Titel: Re: Überspannungsschutz von VDSL Anschlüssen Antworten mit Zitat
walter12 hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich hatte bis kurzem eine APC Telefon Überspannungsschutz mit USV Steckdosenleiste gehabt. Da ich jetzt VDSL habe, funktioniert diese Steckdosenleiste nich mehr. Wie habt Ihr eure Leitungen gegen Überspannungen gesichert ?

vg
walter


Es gibt von diversen Herstellern USP fuer Telekommunikationsleitungen. Phoenix Contact, Dehn, Citel... waeren da Ansprechpartner.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15835
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 08:45    Titel: Antworten mit Zitat
Ohne ein Gesamtkonzept mit Überspannungsschutz auch in den Energieversorgungsleitungen macht eine solche Leiste keinen Sinn.

Auch muß der Überspannungsschutz so nahe wie möglich an der Eintrittsstelle zum Gebäude aufgebaut sein.

Siehe hierzu auch den Dehn Blitzplaner.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7366

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 18:07    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Ohne ein Gesamtkonzept mit Überspannungsschutz auch in den Energieversorgungsleitungen macht eine solche Leiste keinen Sinn.

Auch muß der Überspannungsschutz so nahe wie möglich an der Eintrittsstelle zum Gebäude aufgebaut sein.

Siehe hierzu auch den Dehn Blitzplaner.


Immer wieder das gleiche gelaber. Sowas macht schon Sinn. Es ist viel wahrscheinlicher, das ein Einschlag im Umkreis von 1000m statt findet, als das er direkt einschlägt. Und bei einem Ferneinschlag reicht sowas aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15835
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 23.01.2018 18:10    Titel: Antworten mit Zitat
Bei einem Direkten Einschlag hilft Dir der Überspannungsschutz allein auch nicht mehr, dann benötigst Du auch einen äußeren Blitzschutz um davor geschützt zu sein.

Bei einem Einschlag in der Nähe bringt Dir ein Überspannugnsschutz in der Form nicht viel, wenn die auf der anderen Seite angeschlossenen Geräte über keinen Schutz verfügen.

Der reine Schutz in der Steckdosenleiste wird Dir maximal einen geringen Schutz bieten wenn auf der Leitung eine geringe Überspannung auftritt, die z.B. durch Schalthandlungen im netz oder andere defekte Geräte erzeugt werden.
Gegen Überspannungen durch Blitzeinschlag kannst du das komplett vergessen und wenn der Einschlag dann weit genug entfernt ist damit das sicher funktioniert brachst Du auch den Ü-Schutz nicht mehr.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7366

BeitragVerfasst am: 23.01.2018 18:28    Titel: Antworten mit Zitat
Auch wenn du den Unsinn noch 100 mal wiederholst, wird er nicht wahrer. Very Happy
Diese Steckdosen gelten als Feinschutz. In 70% der Fälle greift ein Typ1 Ableiter gar nicht ins Geschehen ein. Und die kA Ableitvermögen, die diese Teile haben, reichen völlig aus, um deinen FI z.B. zu demolieren, wenn der Blitz in der Nähe einschlägt und das ohne das das zu schützende Gerät dabei kaputt geht. Voraussetzung ist halt nur, das Alle Leitungen eines solchen Gerätes über den Überspannungsschutz laufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2621

BeitragVerfasst am: 23.01.2018 18:32    Titel: Antworten mit Zitat
Klar und bei einem Volltreffer direkt am Haus brauchst du auch keine Leitungen mehr suchen. die fliegen von allein aus der Wand ob mit oder Feinschutz!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7366

BeitragVerfasst am: 23.01.2018 18:39    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Klar und bei einem Volltreffer direkt am Haus brauchst du auch keine Leitungen mehr suchen. die fliegen von allein aus der Wand ob mit oder Feinschutz!

Stimmt ohne äußeren Blitzschutz. Aber bei einem Einschlag in 300 oder 400m Abstand hilft es und ebenso bei einem Wolke zu Wolke Blitz über deinem Haus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7366

BeitragVerfasst am: 23.01.2018 18:48    Titel: Antworten mit Zitat
Aber das ist dann eigentlich das nächste große Problem der Überspannungsableiter. Die opfern sich im Ernstfall, aber keiner kontrolliert es. Ist dann wahrscheinlich das Gleiche wie bei den rückspühlbaren Wasserfiltern am Wasserhausanschluss. Wird überall eingebaut aber spühlen tut nie einer, braucht man in dem Fall auch nicht, weil das Wasser viel zu sauber ist. Genau genommen braucht man den Filter nicht.
Den Überspannungsschutz kann man schon brauchen, aber theoretisch sollte man den dann auch einmal/Jahr anschauen, ob er noch funktioniert. Das wird dann genauso gewissenhaft gemacht, wie das betätigen der Prüftaste beim FI Shocked
Und da schließe ich mich nicht aus. Ich hab letztens mal nachgesehen, aber bestimmt die letzten 10 Jahre nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk