Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Stromleitung von Steckdosen anzapfen?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Brinkli
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 12:12    Titel: Stromleitung von Steckdosen anzapfen? Antworten mit Zitat
Hallo,

ich benötige für einen elektrischen Rolladenmotor Strom. Das Zimmer mit den el. Roll. befindet sich im 1.OG darüber ist das Dachgeschoss.

Derzeit kann ich noch von oben, vom Dachgeschoss aus, auf alle bereits verlegten Kabeln zugreifen
(es muss neu gedämmt werden und somit ist alles heraus; Dämmung, Deckbretter,...; nur die Rigipsdecke ist von oben zu sehen).

Soweit ich sehen kann sind die Steckdosen in einem Kreislauf zusammengeschlossen worden. Es gehen immer zwei Kabeln vom Dachgeschoss (bzw. obere Geschossdecke) ins darunterliegende 1.OG.
Also Kabel vom Zählerkasten weg - zur 1. Steckdose hinunter - von der 1. Steckdose wieder weg nach oben - weiter zur 2. Steckdose hinunter - von der 2. Steckdose weg wieder nach oben - usw.

Jetzt zu meinen Fragen:

1.
Kann ich oben die Leitung kappen um dort die Kabel für den el. Rolladen anzuzapfen?

Würde die einzelnen Kabeln (jeweils drei verbinden) dann in einer Verteilerdose zusammenschließen.

2.
Reichen hierfür Wago-Klemmen?
Irgendwie bin ich mir bei diesen Klemmen nicht sicher ob hier die Kabeln genügend miteinander verbunden sind.
Bedenken habe ich hierbei, dass ja einige Geräte in den Steckdosen betrieben werden können und alles über die Verbindung mit den Wago-Klemmen (oder welche auch immer) läuft.
Bei Lüsterklemmen war/bin ich mir irgendwie sicherer (wobei dies in der Praxis nicht mehr verwendet wird).

3.
Oder gibt es eine Möglichkeit (irgendwelche Klemmen), dass ich die Leitung nicht abschneiden muss sondern nur einen Teil abisolieren und auf diese dann die Kabel für den el. Rolladen klemmen kann?



Ich hoffe man kann verstehen was ich meine
(wäre evtl. auch kürzer gegangen Wink )

Danke

Grüße
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1484

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 12:33    Titel: Re: Stromleitung von Steckdosen anzapfen? Antworten mit Zitat
Brinkli hat folgendes geschrieben:

Jetzt zu meinen Fragen:

1.
Kann ich oben die Leitung kappen um dort die Kabel für den el. Rolladen anzuzapfen?


Ja. Wenn du fuer den Rolladen nur eine Dauerspannung brauchst, keine Schaltfunktionen o.dgl.

Brinkli hat folgendes geschrieben:

Würde die einzelnen Kabeln (jeweils drei verbinden) dann in einer Verteilerdose zusammenschließen.

2.
Reichen hierfür Wago-Klemmen?


Ja. Auf passenden Querschnitt der Klemmen achten, und Gedanken ueber die spaetere Zugaenglichkeit der Klemmstelle machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 9117
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 12:44    Titel: Re: Stromleitung von Steckdosen anzapfen? Antworten mit Zitat
Brinkli hat folgendes geschrieben:
Bei Lüsterklemmen war/bin ich mir irgendwie sicherer

Nein, im Gegenteil. Lüsterklemmen werden meist nicht richtig angezogen bzw. sie können sich lösen. Wago-Klemmen sind - vor allen Dingen für Laien - sicherer.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Brinkli
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 13:26    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen dank schonmal für die Antworten.

Ja, benötigt wird es als Dauerstrom und nicht zum Steuern (Steuerung per Funk).

Dann werde ich die Wago-Klemmen verwenden.
(bin da aber bisher etwas misstrauisch; aber da es ja mittlerweile Standart also vertraue ich)


Das mit der späteren Zugängigkeit wird schwierig werden. Die Bereiche sind später unter der Dämmung. Das war auch mein Gedanke. Wenn da später mal was wäre bzw. nicht mehr funktioniert...?

Confused

Gibt es noch eine andere Lösung?

Direkt vom Zählerkasten kann ich nicht weg. Dazu müsste ich im 1. OG den Putz aufschlagen bzw. einen neuen Schlitz machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1484

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 13:50    Titel: Antworten mit Zitat
Brinkli hat folgendes geschrieben:

Das mit der späteren Zugängigkeit wird schwierig werden. Die Bereiche sind später unter der Dämmung. Das war auch mein Gedanke. Wenn da später mal was wäre bzw. nicht mehr funktioniert...?


Dafuer kann man an geeigneten Stellen "Revisionsoeffnungen" vorsehen


Zuletzt bearbeitet von karo28 am 28.01.2018 15:16, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2597

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 13:51    Titel: Antworten mit Zitat
Und wo ist da das Problem im 1 OG an passender Stelle eine Abzweigdose zu setzen? Die ist dann auch zugänglich! Im Dachgeschoss wird das schwieriger den die Leitungen müssen inklusive der Abzweigdose zugänglich bleiben. Also durch die Dämmung und den Boden geführt werden. Nebenbei die Wagoklemmen sind bis zu 32 A zugelassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brinkli
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 15:35    Titel: Antworten mit Zitat
Die einfachsten Lösungen sind manchmal die Besten Wink

Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen die Leitung im Zimmer anzuzapfen. Dieses Zimmer muss sowieso neu gestrichen werden und ein Leerrohr für das Netzwerkkabel muß auch noch rein.


Welche Lösung wäre hier die Beste?

1.
Soll ich vorsichtig versuchen die Stelle zu finden, wo die Leitungen vom Dachboden nach unten zu den Steckdosen gehen. Dort dann eine Leitung anzapfen?

2.
Oder direkt eine Leitung von der bestehenden Steckdose nach oben zu einer Abzweigdose eine Leitung ziehen?

Die Abzweigdose hätte ich gerne oben, da ich im Fall der Fälle, wenn der Rolladenmotor kaputt gehen sollte, diesen leichter tauschen kann (die Kabel verlege ich zum Rollokasten in einem Leerrohr).


Denke die zweite wäre das einfachere. Wobei aber die einzelnen Anschüsse in der Steckdose aber bereits mit 2 Adern belegt sind (die von oben kommt und die wieder nach oben geht).

Muss ich also versuchen in der Unterputzdose der Steckdose mit Wago-Klemmen die Leitung aufzuteilen?
Denke aber dass es hier mit 3 Wago-Klemmen zu eng wird?
Also eine weitere Unterputzdose setzen?

Habe mal ein Bild angehängt und mit einer Ader beispielhaft gezeigt, wie ich es meine.





(Ein anderes Zimmer ist aber schon neu gestrichen. Hier möchte ich auch noch el. Rolladen einbauen. Leider bin ich erst später auf die Idee dazu gekommen. Hier kann ich nur mehr übern Dachboden zum Strom.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LukasCGN
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 07.10.2017
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 15:52    Titel: Antworten mit Zitat
schau nach ob es ein tiefe unterputzdose ist, wenn nicht einfach die alte raus und eine neue tiefe einbauen, dann im hinteren teil klemmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4829
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 16:57    Titel: Re: Stromleitung von Steckdosen anzapfen? Antworten mit Zitat
Brinkli hat folgendes geschrieben:

Derzeit kann ich noch von oben, vom Dachgeschoss aus, auf alle bereits verlegten Kabeln zugreifen (es muss neu gedämmt werden und somit ist alles heraus; Dämmung, Deckbretter,...; nur die Rigipsdecke ist von oben zu sehen).

Achtung wenn die Leitungen(!) im DG gedämmt werden.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brinkli
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 17:34    Titel: Antworten mit Zitat
Denke es wird keine tiefe Unterputzdose sein, also mache ich eine tiefe rein (bin momentan nicht daheim um nachzuschauen).

Soll ich dann von der Dose aus einfach einen Schlitz nach oben machen und die Kabel hineingipsen?


@Lutz

Was meinst Du mit den Hinweis?

Die Leitungen sind nach dem Dämmen nicht mehr zu erreichen. Die Leitungen sind in der oberen Geschoßdecke an den Balken bzw. Zangen befestigt. Darüber kommt eine Folie und in die Zwischenräume eine Dämmschüttung. Dann Bretter wieder drauf und darauf nochmal eine Plattendämmung.
Vorher war zwischen den Zangen Glaswolle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk