Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
DatenschutzerklŠrungDatenschutzerklaerung

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Camper-Installation, bitte um Hilfe und Infos

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
burghh
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.01.2018
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 30.01.2018 08:26    Titel: Antworten mit Zitat
fuchsi hat folgendes geschrieben:
2polige Leitungsschutzschalter


Na klar! So muss es sein.

Damals in Schottland durften wir uns im Regen die losen Kabel in der Pfütze zusammensuchen Laughing

Sicherheit geht vor, ab der Steckdose auf dem Campingplatz werden von mir alle relevanten Vorschriften berücksichtigt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7370

BeitragVerfasst am: 30.01.2018 08:27    Titel: Antworten mit Zitat
Wie gesagt, ich stehe auch autark. Das längste bisher 10 Tage. Und das ohne Solar. Hätte an der Stelle bei dem Wetter eh nichts gebracht. Very Happy Deshalb lieber eine Batterie, die genug Reserve hat. Und wenn ich noch 5 Tage länger dort hätte stehen wollen, dann hätte ich einfach den Motor gestartet in 1h ist die Batterie dann wieder auf 70%.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
burghh
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.01.2018
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 30.01.2018 08:39    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Wie gesagt, ich stehe auch autark. Das längste bisher 10 Tage. Und das ohne Solar. Hätte an der Stelle bei dem Wetter eh nichts gebracht. Very Happy Deshalb lieber eine Batterie, die genug Reserve hat. Und wenn ich noch 5 Tage länger dort hätte stehen wollen, dann hätte ich einfach den Motor gestartet in 1h ist die Batterie dann wieder auf 70%.


Das ist ein Argument.
Welche Batterie empfiehlst du?
Macht dieses Teil Sinn zwischen Starter- und "Wohnraumbatterie"?

https://www.amazon.de/gp/product/B00HQKYMHE/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00HQKYMHE&linkCode=as2&tag=renkre-21
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7370

BeitragVerfasst am: 30.01.2018 09:08    Titel: Antworten mit Zitat
Naja ich hab eine 250Ah AGM Batterie. Die ist aber schon ganz schön groß und wiegt 60kg.
Die war halt für 1 Woche gedacht und bei mir ist der größte Verbraucher der Laptop. Ich hab auch eine kleine Kompressorbox (hatte ich damals noch nicht) aber ich hab auch noch eine Absorberbox, die ich mit Gaskartuschen betreibe. Wenn ich länger stehe, dann hab ich diese im Betrieb, da passt auch mehr rein.
1. Punkt für möglichst lange autarkie ist halt Energie sparen. Der Vorteil, wenn man Solar nicht braucht, ist halt auch der, das man im Sommer im Schatten stehen kann. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 30.01.2018 09:14    Titel: Antworten mit Zitat
Ich kann dir diese Batterie wärmstens empfehlen:

https://www.*e321*.de/itm/BSA-Solarbatterie-100Ah-12V-Caravan-Wohnmobil-Wohnwagen-Boot-Schiff-Batterie/201606538836?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m2749.l2649


Ich betreibe zwei davon und kann die Dinger nur loben.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
burghh
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.01.2018
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 30.01.2018 09:21    Titel: Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:
Ich kann dir diese Batterie wärmstens empfehlen:

https://www.*e321*.de/itm/BSA-Solarbatterie-100Ah-12V-Caravan-Wohnmobil-Wohnwagen-Boot-Schiff-Batterie/201606538836?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m2749.l2649


Ich betreibe zwei davon und kann die Dinger nur loben.


Super!
Benötigen die Batterien eine Entlüftung oder kann ich sie z.B. unter der Sitzbank im Innenraum montieren? Geht aus der Beschreibung irgendwie nicht hervor...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2400

BeitragVerfasst am: 30.01.2018 09:23    Titel: Antworten mit Zitat
Benötigt man nicht auch eine verstärkte Lichtmaschine?

Zumindest in unserem Tanklöschfahrzeug bei der Feuerwehr musste diese gegen eine stärkere getauscht werden, um die vielen 24V Verbraucher zu speisen.

Keine Ahnung, ob man das mit einem Wohnmobil vergleichen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 30.01.2018 09:29    Titel: Antworten mit Zitat
burghh hat folgendes geschrieben:

Super!
Benötigen die Batterien eine Entlüftung oder kann ich sie z.B. unter der Sitzbank im Innenraum montieren? Geht aus der Beschreibung irgendwie nicht hervor...


Nö, brauchen keine Belüftung, sind ja speziell für den Einsatz in WoMo und Booten/Schiffen hergestellt.

fuchsi hat folgendes geschrieben:
Benötigt man nicht auch eine verstärkte Lichtmaschine?


Wenn du nicht gerade ein Uralt-Fahrzeug benutzt, dann spielt es keine Rolle.

Moderne LiMa liefern im Allgemeinen zwischen 100 und 140A.
Also viel Luft nach oben.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7370

BeitragVerfasst am: 30.01.2018 09:49    Titel: Antworten mit Zitat
Die aus dem Link sind aber Blei Säure Batterien. Die sind nicht gasdicht. Brauchen also eine Entlüftung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 30.01.2018 10:07    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Die aus dem Link sind aber Blei Säure Batterien. Die sind nicht gasdicht. Brauchen also eine Entlüftung


Nö, Blei/Säure heisst nicht zwangsläufig, dass sie eine Entlüftung brauchen.

Es gibt verschiedene Verfahren, das am weitesten verbreitete ist AGM, um entstehende Gase zu katalysieren, z.B. Calcium/Calcium oder Calcium/Silber Technologie.

Aber solche Techniken sind hier nicht Gegenstand der Diskussion.

Auf jeden Fall müssen meine beiden Batterien nicht entlüftet werden.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk