Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Einbaustrahler

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nikolausi
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 31.01.2018
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 31.01.2018 12:35    Titel: Einbaustrahler Antworten mit Zitat
Hallo, zurzeit habe ich im Badezimmer eine ganz normale Deckenlampe mit einem E27 LED Leuchtmittel 1055 lm verbaut. Die Beleuchtung ist gleichmäßig im Raum verteilt. Sieht gut aus, könnte aber etwas heller sein. Ich habe gelesen, dass man im Badezimmer 300 lm/qm rechnen sollte. Macht bei meinem Badezimmer 8 qm eine Lichtmenge von 2400 lm. Da die Decke bereits mit einer Kreuzverlattung und mit Deckenpaneele abgehangen ist und wegen Stockflecken sowieso abgerissen und erneuert werden muss, bieten sich jetzt Einbaustrahler an. Ich habe mir mal 6 Einbaustrahler (Je Strahler 400 lm, 3000k, Abstrahlwinkel 110 Grad) gekauft. Bei 6 Einbaustrahler kommen so 2400 lm zusammen, sollte ausreichen. Da ich absolut unerfahren damit bin und ich nicht genau weiß wo die Lampen am besten anzubringen sind, habe ich mal die alte Decke zum Austesten genutzt. Als alle Strahler gleichmäßig im Raum verteilt waren und ich das Licht eingeschaltet habe, war die Enttäuschung groß. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass der Raum um einiges dunkler war als mit meiner einzelnen Deckenlampe mit 1055 lm. Wie kann das sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15800
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 31.01.2018 12:53    Titel: Antworten mit Zitat
Einbaustrahler eignen sich generell nicht für eine gleichmäßige Ausleuchtung.

Bei 110° ist diese zwar einigermaßen gegeben, aber das dies kein typischer Winkel ist, kann es später bei Ersatzbeschaffung zu Problemen kommen.

Die Angaben wie viel lm/m² sind völlig aus der Luft gegriffen. Farbliche Gestaltung sowie die verwendeten Materialien haben extremen Einfluß auf die Beleuchtungsstärke (Lux). Dunkle Farben schlucken viel Licht und machen den Raum dunkel.
Auch die höhe der Leuchte bzw der Decke spielt eine wichtige Rolle.

Ich würde Dir empfhelen auch weiterhin auf Leuchten mit E27 oder E14 Sockel zu setzen, da wird es auch in etlichen Jahren noch Ersatzleuchtmittel geben, egal welche Technik dann vielleicht zur Anwendung kommt.
Es gibt ja auch Leuchten mit 2 Fassungen E27.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LED_Supplier
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 09.03.2013
Beiträge: 771

BeitragVerfasst am: 31.01.2018 13:37    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Einbaustrahler eignen sich generell nicht für eine gleichmäßige Ausleuchtung.

Bei 110° ist diese zwar einigermaßen gegeben, aber das dies kein typischer Winkel ist, kann es später bei Ersatzbeschaffung zu Problemen kommen.

Die Angaben wie viel lm/m² sind völlig aus der Luft gegriffen. Farbliche Gestaltung sowie die verwendeten Materialien haben extremen Einfluß auf die Beleuchtungsstärke (Lux). Dunkle Farben schlucken viel Licht und machen den Raum dunkel.
Auch die höhe der Leuchte bzw der Decke spielt eine wichtige Rolle.

Ich würde Dir empfhelen auch weiterhin auf Leuchten mit E27 oder E14 Sockel zu setzen, da wird es auch in etlichen Jahren noch Ersatzleuchtmittel geben, egal welche Technik dann vielleicht zur Anwendung kommt.
Es gibt ja auch Leuchten mit 2 Fassungen E27.


Kompletter Unsinn

@TE:

6 gute Einbaustrahler mit 60 Grad in 8 qm Bad würde völlig ausreichen. Was hast du dann gekauft?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 31.01.2018 14:06    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Nikolausi,

zur Beleuchtungsberechnung eines Raumes nimmt man nicht die Lumenangabe eines Leuchtmittels, selbiges gibt nur den Lichtstrom an, aber nicht die Fläche. Dieser Lichtstrom ist, gerade bei Spots, gebündelt und ein hoher Wert täuscht somit über die tatsächliche Lichtausbeute hinweg.

Für die Berechnung der Beleuchtung eines Raumes nimmt man die Bezeichnung Lux.
1 Lux ist z.B. 1 Lumen pro Quadratmeter.
Lux gibt die Helligkeit pro Fläche an.
Man kann natürlich diese Lux auch aus vielen kleinen Spots erzeugen, oder wie in deinem Fall, mittels einem Rundstrahler (Birne) mitten im Raum.

Hast du die Spots schon gekauft?
Ich hätte dir empfohlen solche LED-Panel zu nehmen, die machen ein sehr gleichmässiges Licht und haben kaum Einbautiefe:
http://www.*e321*.de/itm/LED-Panel-Ultraslim-UNTERPUTZ-Einbaustrahler-Deckenleuchte-Leucht-Kalt-Warmweis/401185570846?hash=item5d6886001e:m:mWyGVqfU89o3pQZD78IQhLg
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nikolausi
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 31.01.2018
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 31.01.2018 16:37    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo, ich hatte Briloner 7205-039 verbaut und bereits wieder umgetauscht. Der Boden war von der Helligkeit her ok. Ab ab ca. 1 Meter Höhe wurde es kontinuierlich dunkler. An der Decke kam kaum noch Licht an und das war nicht das was ich wollte.

Da LED-Panels ja genauso flach sind wie Einbauspots gehe ich davon aus, das der Abstrahlwinkel auch nicht über 110 Grad hinaus kommt was ja der Grund ist weshalb es zur Decke hin stark dunkler wird. Ein Abstahlwinkel von 180 Grad würde bedeuten, dass das Licht auch die Decke anstrahlt. Das ist bei Einbau allerdings schlecht möglich weil diese ja meist bündig mit der Decke abschließen. Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 31.01.2018 16:51    Titel: Antworten mit Zitat
Nikolausi hat folgendes geschrieben:

Da LED-Panels ja genauso flach sind wie Einbauspots gehe ich davon aus, das der Abstrahlwinkel auch nicht über 110 Grad hinaus kommt was ja der Grund ist weshalb es zur Decke hin stark dunkler wird. Ein Abstahlwinkel von 180 Grad würde bedeuten, dass das Licht auch die Decke anstrahlt. Das ist bei Einbau allerdings schlecht möglich weil diese ja meist bündig mit der Decke abschließen. Rolling Eyes


Also Panel sind überhauptnicht mit Spots zu vergleichen.

Ich benutze beides, in der Küche Spots, in anderen Räumen Panel.

Die Panel geben rundum ein gleichmässiges Licht ab, 180°.

Aber ich will dir nichts aufschwatzen, du musst es dann selbst herausfinden, was für deinen Geschmack am besten ist.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LED_Supplier
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 09.03.2013
Beiträge: 771

BeitragVerfasst am: 31.01.2018 17:31    Titel: Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:

Die Panel geben rundum ein gleichmässiges Licht ab, 180°.


Eher 140°. 180° gibt es bei Panels nicht.

@TE: Die Decke anstrahlen mit Einbau-Panels oder Einbau-Strahler geht nicht, selbst nicht bei theoretischem 180°, dann müsste das Licht ums Eck gehen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1633

BeitragVerfasst am: 31.01.2018 17:37    Titel: Antworten mit Zitat
LED_Supplier hat folgendes geschrieben:

Eher 140°. 180° gibt es bei Panels nicht.


Ja, meinetwegen, wollte nur sagen, dass das Licht nicht auf einen Punkt konzentriert ist, gefühlte Rundumstrahlung halt.

Wenn er aber die Decke auch beleuchten will, bleibt nichts anderes als eine klassische Lampe.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nikolausi
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 31.01.2018
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 31.01.2018 17:51    Titel: Antworten mit Zitat
Ok, Einbaupanels scheinen ja eine interessante Alternative zu sein. Es geht mir nur darum, dass der Raum wie bisher gleichmäßig ausgeleuchtet wird. Vielleicht kann mir ja jemand den Unterschied zwischen Einbauspots und und Einbaupanels erklären. Ich habe mal gegoogelt und Einbaupanels gefunden die genauso groß sind wie Einbauspots und ebenso viel Lumen bringen, meist aber deutlich günstiger sind. Man wird auch hier sicherlich mehrere einbauen müssen anstatt ein großes in der Raummitte?! Ich würde gerne Panels von namhaften Herstellern nehmen um bei einem Defekt Ersatzpanels zu bekommen. Eigentlich bin ich nämlich kein Freund von fest verlauten LED Modulen (lieber E27, E14, G9 GU10). Gerade im Badezimmer erreicht man eine hohen Anzahl an Schlaltzyklen. Die meisten haben ja 15000 welche man problemlos innerhalb 1 Jahr erreichen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2404

BeitragVerfasst am: 31.01.2018 18:09    Titel: Antworten mit Zitat
Dann kaufe dir bloß nicht diesen China-Müll aus der Bucht. Das sind die reinsten Störsender. Ich habe auch mal so zwei Teile davon verbaut und leider zu spät bemerkt, dass ich danach kein Radio im Haus mehr hören konnte, so sehr haben die Dinger gestört.

Der Aufwand die Löcher in der Decke wieder so zu verschliessen, dass es gut aussah, war immens und ich habe mich an den billigen Schrott die Krätze geärgert.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk