Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
DatenschutzerklŠrungDatenschutzerklaerung

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Led verkabeln...

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Eichi84
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.09.2017
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 03.02.2018 19:21    Titel: Antworten mit Zitat
Ja wie gesagt das ist ja ne schöne lösung,aber der Preis ist ja 10× so hoch.Gibt es die nicht in geringer Menge?
Ich brauche ja nur 5-6 stück.
Möchte ja kein Sternenhimmel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Eichi84
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.09.2017
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 14:23    Titel: Antworten mit Zitat
Also ich hab mal im Netz geschaut...Aber leider hab ich nicht wirklich was gefunden.in der Regel geht das ja alles ab 100 Fasern los oder man kauft es auf rolle,wo dann 50m drauf sind ich braich vielleicht 10m...und dann dauert es meistens bis ende des Monatsmit der Lieferung... Shocked
Hat jemand vielleicht noch eine andere idee?Oder hat sogar jemand noch paar Meter übrig?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15835
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 14:41    Titel: Antworten mit Zitat
mit LEDs kann man das schon schön machen.
Man muß diese ja nicht mit voller Helligkeit betreiben.

Zuerst solltest Du mal drüber nachdenken wie hell das Ganze werden soll.
Wenn man dabei schlafen können soll ist es auch wichtig einen Warmton zu verwenden (max 2700K) sowie eine sehr geringe Helligkeit zu erzeugen.
Tageslichtfarben führen zu Schlafstörungen.

Denke dran, das Ganze so zu bauen, daß die Möglichkeit besteht defekte Teile zu tauschen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eichi84
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.09.2017
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 18:31    Titel: Antworten mit Zitat
Soll eigentlich nur ganz leicht schimmern...Wie als wenn du in den Himmel schaust...Da werden wir ja zum Glück auch nicht gleich blind... Laughing die frage ist jetzt eigentlich nur noch...Ich hab jetzt 4 Dioden und wollte die jetzt eigentlich alle via vago an ein zuleiter anklemmen...In Reihe is ja blöd wenn mal eine defekt ist, gehen die anderen ja auch nicht mehr.Ich hab 12v als zufuhr jetzt müsste ich eigentlich nur ein wiederstand vorher einlöten.oder?
Damit sie schwächer leuchten...Aber mit wieviel Ohm?oder liegt ich da jetzt komplett falsch..?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8656

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 18:57    Titel: Antworten mit Zitat
Eichi84 hat folgendes geschrieben:
Soll eigentlich nur ganz leicht schimmern...Wie als wenn du in den Himmel schaust...Da werden wir ja zum Glück auch nicht gleich blind... Laughing die frage ist jetzt eigentlich nur noch...Ich hab jetzt 4 Dioden und wollte die jetzt eigentlich alle via vago an ein zuleiter anklemmen...In Reihe is ja blöd wenn mal eine defekt ist, gehen die anderen ja auch nicht mehr.Ich hab 12v sind das 12 Volt Gleichspannung ? als zufuhr jetzt müsste ich eigentlich nur ein wiederstand vorher einlöten.oder?
Damit sie schwächer leuchten...Aber mit wieviel Ohm?oder liegt ich da jetzt komplett falsch..?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eichi84
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.09.2017
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 21:34    Titel: Antworten mit Zitat
Ja is Gleichspannung...warum?
https://postimg.org/image/beup1duyd/

Hab ich jetzt irgendwie ein Denkfehler...oder so?jetzt bin ich ganz unsicher... Question Shocked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2410

BeitragVerfasst am: 10.02.2018 09:22    Titel: Antworten mit Zitat
Eichi84 hat folgendes geschrieben:
Soll eigentlich nur ganz leicht schimmern...Wie als wenn du in den Himmel schaust...Da werden wir ja zum Glück auch nicht gleich blind... Laughing die frage ist jetzt eigentlich nur noch...Ich hab jetzt 4 Dioden und wollte die jetzt eigentlich alle via vago an ein zuleiter anklemmen...In Reihe is ja blöd wenn mal eine defekt ist, gehen die anderen ja auch nicht mehr.Ich hab 12v als zufuhr jetzt müsste ich eigentlich nur ein wiederstand vorher einlöten.oder?
Damit sie schwächer leuchten...Aber mit wieviel Ohm?oder liegt ich da jetzt komplett falsch..?

Ab da bedeutet es "Versuch macht klug". Um LED's so schwach leuchten zu lassen, muss man die bei anlegen einer reinen Gleichspannung im Knickpunkt der Kennlinie betreiben. LED's haben ja leider keine liniare Kennlinie (Wiki -> Dioden).
Und der weicht von Hersteller zu Hersteller ab, ja durch Bauteildifferenzen sogar innerhalb einer Charge.
Gut die Sterne leuchten ja auch nicht alle gleich stark, aber dass ist eine Herrausforderung, die so stabil über längere Zeit hinzubekommen.

Stabiler bekommt man es nur hin wenn man einen regelbaren (Puls-Pausen-Modulator) PPM vorschaltet - die gibt es dafür fetig zu kaufen oder man baut die LED's einfach normal in die Decke ein und tapeziert sie über.

Oder man kauft sich so etwas und spart sich den Aufwand: https://www.wandtattoos.de/products/kinder-und-jugend/kinderzimmer/leuchtende-sterne.html?gclid=EAIaIQobChMIs93l6Oaa2QIV57ftCh3ewg2uEAQYBCABEgJTZfD_BwE
Gab es schon vor 30 Jahren in ähnlicher Form und unsere Mädels hatten das auch in ihrem Zimmer.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8656

BeitragVerfasst am: 10.02.2018 10:06    Titel: Antworten mit Zitat
Eichi84 hat folgendes geschrieben:
Ja is Gleichspannung...warum?
https://postimg.org/image/beup1duyd/

Hab ich jetzt irgendwie ein Denkfehler...oder so?jetzt bin ich ganz unsicher... Question Shocked


Beispiel:

Angenommen, du hast 4 einzelne Leuchtdioden gekauft, dann musst du ihre elektrischen Daten wissen, ehe du anfangen kannst den Vorwiderstand zu berechnen.

Nehmen wir an, dass das Datenblatt folgende Auskunft gibt:

Nennstrom: 20mA
Vorwärtsspannungfall @ 20mA: 2,2 Volt

Fall a) Reihenschaltung, dann musst du den Spannungsfall aller LEDs addieren, also 2,2 + 2,2 + 2,2 + 2,2 = 8,8 Volt
Bei der Betriebsspannung von 12V müssen also 12 - 8,8 = 3,2 Volt am Vorwiderstand abfallen!
Da die LEDs mit dem Nennstrom von 20mA betrieben werden sollen, muss durch den gemeinsamen Vorwiderstand folgerichtig auch ein Strom von 20mA fließen.

Nach dem Ohmschen Gesetz ist R = U / I = 3,2V / 0,02A = 160 Ω ( Vorwiderstand für Reihenschaltung der spezifizierten 4 LEDs )

Will man die Reihenschaltung vermeiden und jede LED einzeln betreiben, so benötigt man für jede LED einen Vorwiderstand, der wie folgt zu berechnen ist:

Fall b) Widerstand für eine einzelne LED, wieder laut obigen LED-Daten.

Zuerst wird wieder die Spannungsdifferenz zwischen Betriebsspannung und Vorwärtsspannungsfall der LED berechnet:
12V - 2,2V = 9,8 Volt

Der Vorwiderstand ist somit 9,8V / 0,02A = 490 Ω

Vorsichtshalber rechnen wir nach wieviel WATT an diesem Vorwiderstand umgesetzt werden:

I² * R = 0,02² * 490 = 0,196 Watt

Theoretisch würde ein 1/4 Watt Widerstand ausreichen, aber der könnte zu warm werden. Deshalb wäre es empfehlenswert einen 1/2 Watt Widerstand einzubauen.

EDIT: Für Interessierte hier noch die graphische Bestimmung des Arbeitspunktes:

[img]https://s10.postimg.org/ysd1j99ud/LED_Kennlinie.jpg[/img]
Bild-Quelle: NESO ACADEMY
.


Zuletzt bearbeitet von patois am 10.02.2018 11:58, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2410

BeitragVerfasst am: 10.02.2018 10:22    Titel: Antworten mit Zitat
Nur der Nennstrom nützt ihm nichts, weil er diese stark gedimmt fahren möchte. Und bei Paralellschaltung hat man einen unnötigen Leistungs- und Wärmeverlust an den Vorwiderständen.
Da kann man gleich diese 23V-Birnchen aus einer 10er Weihnachskette nehmen und an 12V anschliessen. Das geht auch, halten unter den Bedingungen ewig und haben auch nicht mehr Verlustleistung und leuchten garantiert gedimmt.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eichi84
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.09.2017
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 22.02.2018 23:02    Titel: Antworten mit Zitat
Okay...Ich werde mich mal schlau machen wegen diesem PPM das kenne ich nicht und das sagt mir auch absolut garnichts...
Achso ja....schei..e das mit der lichterkette wäre auch ne Option gewesen und ich denke mal sogar viel einfacher...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk