Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Hausanschluskasten Instandhaltung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hego
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 07.02.2018
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 08.02.2018 11:16    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die Erläuterung, dann bitte ich die falsche Bezeichnung zu entschuldigen.
Ich muss also meine Hauptleitung erneuern.
Diese lässt sich nach Aussagen des Netzbetreibers nicht mehr an den alten HAK (im Freien an der Grundstücksgrenzestehenden) anschließen.
Eine Erneuerung will ich nicht, von mir aus kann gerne der alte HAK bleiben.
Nach den obigen Meinungen müsste also für einen ggf. neuen erforderlichen HAK der Netzbetreiber zuständig sein. Dann bin ich ja gespannt was der Ortstermin nä. Woche ergibt, am Telefon klang das beim Netzbetreiber doch etwas anders.
Vielen Dank für die Meinungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8998
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 08.02.2018 11:24    Titel: Antworten mit Zitat
hego hat folgendes geschrieben:
Jetzt soll eine endgültige Lösung ohne Erweiterung auf Drehstrom her, der HAK ist aber dafür aus sicherheitstechnischen Erwägungen nicht mehr geeignet.
Der HAK ist Eigentum des VNB. Der kann auch von keinem Elektriker erneuert werden. Wenn dein Elektriker also feststellt, dass der nicht mehr sicher ist, muss dein Elektriker das dem VNB melden, damit dieser den austauscht.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hego
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 07.02.2018
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 09:42    Titel: Bohrung Antworten mit Zitat
Vielen Dank für die Antworten.
Der Stand ist jetzt so, das der Versorger den HAK auf seine Kosten erneuern wird.
Für die Hausanschlussleitung habe ich mich auf 5x16 mm2 mit dem Elektriker geeinigt.
Jetzt ist noch die Frage wie groß muss die Bohrung durch das Sandsteinfundament sein (muss neu hergestellt werden). Kabel ist wohl so ca. 25 mm im Durchmesser. Der Elektriker sagt der Versorger verlangt 70 mm. Das scheint mir reichlich groß zu sein. Ich würde lieber 40 oder gar 30 mm bohren.
Gibt es dazu Vorschriften oder Empfehlungen ?
Vielen Dank.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15625
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 10:22    Titel: Antworten mit Zitat
Wie lang ist diese Leitung?
16mm² ist da schnell zu gering, da hier ein Spannungsfall von 0,5% bei 63A eingehalten werden muß.
Für 16mm² gilt somit eine Länge von maximal 8m zwischen HAK und Zähler!

Der Versorger gibt sicher keine Vorgabe zum Bohrungsquerschnitt.
Allerdings muß eine gescheite Abdichtung erfolgen somit wird ein Querschnitt benötigt, der es zu lässt eine ordentliche Abdichtung zu erstellen.

siehe z.B. Doyma oder Hauff.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hego
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 07.02.2018
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 10:31    Titel: Antworten mit Zitat
Es sind 15 m von HAK zu Verteilerschrank, der Versorger sagt bis 18 m ist 5x16 mm² ausreichend.
Wenn es keine Vorschruiften zu den Dicken der Bohrung gibt, werde ich den Elektriker von 40 mm überzeugen, das sollte ausreichend für ordentliche Abdichtungen sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8998
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 10:51    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Der Versorger gibt sicher keine Vorgabe zum Bohrungsquerschnitt.

Der Versorger kann sehr wohl eine Forderung stellen. Oftmals wird ein Schutzrohr mit durchgeführt.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2380

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 10:54    Titel: Antworten mit Zitat
Für eine Abdichtung mit Brunneschaum, Silikon etc. wird's wohl reichen. Very Happy

Für eine ordentliche Kabeleinführungsmanschette (siehe Doyma oder Hauff) sollte man sich eher an die Angaben des Herstellers der Kabeleinführung halten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hego
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 07.02.2018
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 11:12    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für den konstruktiven Hinweis fuchsie, Montageschaum ist mir bekannt.
Hauff Injektionssystem MIS 40 funktioniert ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2380

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 11:18    Titel: Antworten mit Zitat
Ist das nicht eher für dünne Glasfaserleitungen etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hego
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 07.02.2018
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 11:22    Titel: Antworten mit Zitat
Mis 40 steht bei Telekomm und Glasfaser, Mis 40 Schräg jedoch auch bei Elektroleitungen ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk