Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
DatenschutzerklŠrungDatenschutzerklaerung

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Leiterquerschnitt nach HAK

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Self42
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.01.2018
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 11:46    Titel: Leiterquerschnitt nach HAK Antworten mit Zitat
Folgende Konstellation:
HAK mit NH 80A -> freindrähtig 10mm² (ca. 30cm) zum Überspannungsableiter Typ1/2, dann mehrdrahtig 16mm² (ca 11m) zum SLS 63A im Zählerschrank. Alles aufputz im Leerohr.
Mir geht es um die unnötige Verringerung des Querschnitts auf 10mm². Entspricht das so den Vorschriften oder muss ich dies reklamieren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15835
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 12:04    Titel: Antworten mit Zitat
Das Feindrähtige und auch das 10mm² ist für die Ableitung des Überspannugnsschutzes denkbar ungeeignet.
Hier sollte unbedingt 16mm² und dann auch mehrdrähtig oder Eindrähtig verwendet werden, da dies Blitzstromtragfähig ist.

Die Absicherugn ist auch viel zu hoch, hier wäre entweder auf 63A Ab zu sichern oder der Querschnitt auf die 80A an zu passen. Der VNB schreibt meist einen Mindestquerschnitt der Hauptleitung von 16mm² vor, dazu kommt noch der maximale Spannungsfall von 0,5%. Bei 11m Länge wird auch für 63A das 16mm² knapp.

Für die Absicherung mit 80A wäre 35mm² notwendig, bei 63A 25mm².
Somit ist die Hauptleitung grundsätzlich zu gering bemessen.
Selbst bei außer acht Lassens des Spannungsfalles ist für 80A noch ein 25mm² zu verwenden.

Ist die Hauptleitugn wenigstens 5adrig ausgeführt?
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Self42
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.01.2018
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 12:54    Titel: Antworten mit Zitat
Wie finde ich heraus, ob der VNB einen bestimmten Querschnitt vorschreibt?
Würde eine Absicherung im HAK mit 63A zum SLS 63A vor dem Zähler passen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 9129
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 13:02    Titel: Antworten mit Zitat
Self42 hat folgendes geschrieben:
Wie finde ich heraus, ob der VNB einen bestimmten Querschnitt vorschreibt?
Würde eine Absicherung im HAK mit 63A zum SLS 63A vor dem Zähler passen?

Der Querschnitt muss zu der Vorsicherung passen (schrieb Octavian bereits).
63A im HAK passt zum 63A SLS. Die Sicherung im HAK gibt der Versorger vor.
Bei 11m und 80A reichen in der Verlegeart C 25mm² (Drehstromverbraucher).
_________________
Gruß Werner


Zuletzt bearbeitet von werner_1 am 09.02.2018 13:15, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15835
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 13:10    Titel: Antworten mit Zitat
Der Mindestquerschnitt den der Versorger haben will ist relativ egal, da dieser meist bei 16mm² liegt und Du ja MINDESTENS 25mm² benötigst. (z.B. NYM-J 5x25mm², NYCWY 4x25/16mm², NYY-J 5x25mm²)
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Self42
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.01.2018
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 13:27    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn der Versorger die Absicherung im HAK vorgibt, besteht also auch nicht die Möglichkeit, auf 63A zu gehen? Selektivität zum SLS 63A ist gegeben, weil es ein SLS ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 9129
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 14:04    Titel: Antworten mit Zitat
Self42 hat folgendes geschrieben:
Selektivität zum SLS 63A ist gegeben, weil es ein SLS ist?

Ja.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15835
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 14:42    Titel: Antworten mit Zitat
Der Versorger gibt eigentlich nur die maximale Absicherung im HAK vor. Ein eingetragener Elektrofachbetrieb kann Dir da problemlos eine kleinere Sicherung einsetzen und den Kasten wieder verplomben.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ego1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 4828
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 09.02.2018 17:31    Titel: Antworten mit Zitat
Da der Überlastschutz durch den nachfolgenden 63A SLS gegeben ist, kann die 80A Sicherung nicht beanstandet werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15835
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 12.02.2018 15:26    Titel: Antworten mit Zitat
Auch bei 63A langen aber weder 16 noch 10 mm² aus.
63A + 0,5% Spannungsfall + 11m = mindestens 25mm²
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk