Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

PEN und die 4 Adern

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
OKL
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.02.2018
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 05.04.2018 17:51    Titel: PEN und die 4 Adern Antworten mit Zitat
Hallo Gemeinde,
ich bewohne ein Einfamilienhaus, bislang erreichte mich der Strom über eine Freileitung, das ändert sich jetzt, eine Erdleitung wird verlegt. Diese wird mit 40A abgesichert. Mein Zählerplatz ist noch steinalt, ich kann max. 25A Schraubsicherungen stecken. So weit, so gut.

Vorgeschrieben wird vom Hausverteiler bis zum Zähler ein 5X16, es sind nur 5 Meter, jedoch durch den Keller, entlang von anderen Leitungen. Ich habe in ein Kabelrohr ein 4X10 Quadrat Kabel liegen, das möchte ich gleich nutzen. Dass das prinzipiell möglich ist, jedoch nicht den Vorschriften entspricht, habe ich verstanden. Es gelangt ein PEN in mein Haus, der Zählerplatz hat ohnehin nur eine Schiene, also reicht es, wenn ich den danach auftrenne. Durch die 25A Absicherung am Zähler möchte ich bezweifeln, dass das 10 Quadrat, was jetzt auch schon vom Dachboden herkommt, nicht ausreichen soll, 50A sind damit möglich.

Zu meiner eigentlichen Frage. Vom Zähler wurde ein 5X10 Kabel zur Unterverteilung verlegt, PE und N sind separat an derselben Schiene am Zähler angeschlossen. Ich beabsichtige eine weitere Unterverteilung zu installieren, für die Küche. Allerdings habe ich auch hier ein 4X10 Quadrat zur Verfügung, Kupfer versteht sich. Das möchte ich ebenfalls nicht rausreißen müssen. In dem Fall könnte ich jedoch den ankommenden PEN rein theoretisch in meine zweite Unterverteilung weiterleiten, dort erst auftrennen und dann den FI beschäftigen. Da es sich am Zähler um ein und dieselbe Schiene handelt, sollte es doch hier eigentlich egal sein, ob ich den PEN oder zwei mal den PEN in Form von zwei Adern weiterleite. Sehe ich das richtig?

Danke für eure Antworten.

Viele Grüße

Olaf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2528

BeitragVerfasst am: 05.04.2018 18:35    Titel: Antworten mit Zitat
nein das siehst du falsch ! Die Tab fordert ab Hausanschlusskasten 63 A Stromtragfähigkeit und PEN-Trennung ab HAK das ist mit 4*10mm² nicht gegeben und bei 5*10mm² ist max 50 A möglich also auch nicht der Tab entsprechend.
Deine bestehende Unterverteilung wird mit N und PE ab Zähler angefahren. Der Pen wird also vor dem Zähler getrennt. Deine neue Unterverteilung muss, da Neu den aktuellen Normen entsprechen und ebenfalls 5 adrig angefahren werden. Die aktuellen Normen fordern PEN-Trennung so früh wie möglich und nur weil da ein 4*10mm² liegt ist das kein Freibrief den die Leitung kann und muss gewechselt werden.
Ich frage mich warum du bei dieser Gelegenheit nicht gleich Nägel mit Köpfen machst . 5*16mm² ab Hak zum Zähler , nach dem Zähler ein Verteiler und auf diesem wird die Zuleitung zur bestehenden UV und zur neuen UV entsprechend vorgesichert und aufgelegt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1637
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 05.04.2018 18:45    Titel: Antworten mit Zitat
Nach den heutigen Bestimmungen hat eine Aufteilung von PE und N so früh wie möglich zu erfolgen.
Da du ja einen neuen Hausanschluss bekommen hast muss auch diese dort erfolgen (TN-Netz)
Anders ist es bei einen TT-Netz, dort muss der PE von der UV. mit einer separaten Leitung direkt an die HES angeschlossen werden.
Über die Netzform weis der VNB und auch der Fachinstallateur bescheid der die Anlage entsprechend wieder neu anschließt.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7306

BeitragVerfasst am: 05.04.2018 20:35    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
nein das siehst du falsch ! Die Tab fordert ab Hausanschlusskasten 63 A Stromtragfähigkeit und PEN-Trennung ab HAK das ist mit 4*10mm² nicht gegeben und bei 5*10mm² ist max 50 A möglich also auch nicht der Tab entsprechend.

In dem Fall ja, weil das 10mm² im Rohr liegt. UP (Verlegeart C) kann man 10mm² durchaus mit 63A absichern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7306

BeitragVerfasst am: 05.04.2018 20:38    Titel: Antworten mit Zitat
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:

Anders ist es bei einen TT-Netz, dort muss der PE von der UV. mit einer separaten Leitung direkt an die HES angeschlossen werden.

Das war mal. In der aktuellen Tab hast du nun trotzdem alles 5-Adrig und auch 5 Schienen im Zählerschrank bei TT-Netz. Nur die Hauptleitung vor dem Zählerschrank ist noch 4-Adrig-0
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EBC41
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2017
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 05.04.2018 23:15    Titel: Antworten mit Zitat
Aber dann muss im oberen Anschlussraum des Zählerschranks eine RCD sitzen. Sonst wird das eine kriminelle Schaltung.

Die RCD wurde nämlich in der Zeichnung der TAB vergessen.
[img]https://s7.postimg.org/xrxl4zjgn/TT_Netz_Alternative.png[/img]


Zuletzt bearbeitet von EBC41 am 05.04.2018 23:21, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1637
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 05.04.2018 23:20    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Das war mal. In der aktuellen Tab hast du nun trotzdem alles 5-Adrig und auch 5 Schienen im Zählerschrank bei TT-Netz. Nur die Hauptleitung vor dem Zählerschrank ist noch 4-Adrig-0

Ja, bigdie die Zeiten ändern sich mit den Jahren auch die TAB.
Allerdings ist mir noch diese vorher von mir beschriebene Version bekannt.
Und wann hatte ich das letzte mal im TT-Netz eine Anlage gebaut, das war 1996 gewesen, Shocked .
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 7306

BeitragVerfasst am: 05.04.2018 23:23    Titel: Antworten mit Zitat
EBC41 hat folgendes geschrieben:
Aber dann muss im oberen Anschlussraum des Zählerschranks eine RCD sitzen. Sonst wird das eine kriminelle Schaltung.

Die RCD wurde nämlich in der Zeichnung der TAB vergessen.

Die kriminelle Schaltung beginnt aber schon vor dem Zähler. Warum man das jetzt so haben will, erschließt sich mir nicht wirklich. Einziger Vorteil ist eine einfachere Umstellung auf TN- Netz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EBC41
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2017
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 05.04.2018 23:29    Titel: Antworten mit Zitat
Ja, stimmt. Ich versteh diesen Unfug auch nicht.

Vor Jahren wäre das eine der schlimmsten Todsünden gewesen.

Aber jetzt wird das als sicher erklärt.

Ich denke, da haben manche vor lauter neuer Vorschriften den Bezug zur Realität verloren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2315

BeitragVerfasst am: 06.04.2018 08:13    Titel: Antworten mit Zitat
Bezüglich deiner Unterverteilung zur Küche würde es mit der vorhandenen Leitung nach aktueller Vorschrift gehen, wenn du dich auf 2L/N/PE beschränkst, also mit zwei Phasen begnügst. Hast du einen Herd oder Kochfeld mit separaten Backofen?

MfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk