108 Volt auf dem Gehäuse...?

Diskutiere 108 Volt auf dem Gehäuse...? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Foris... Ich bin der absolute Laie und meine Kenntnisse beschränken sich auf das Anschließen meiner Lampen und gerade mal noch den...

  1. #1 Corvinus, 16.10.2008
    Corvinus

    Corvinus

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Foris...

    Ich bin der absolute Laie und meine Kenntnisse beschränken sich auf das Anschließen meiner Lampen und gerade mal noch den Elektroherd nach Vorlage. Das Originalkabel war schon in der Dose montiert und nach Zahlen (1-5) laut Plan am E-Herd angeschlossen.

    Meine Kinder haben mich zufällig auf einen Missstand aufmerksam gemacht der so ja eigentlich nicht sein kann, bzw. darf. Sie machen sich einen Spaß daraus an die Metallumrahmung des Kochfeldes und unseren danebenstehenden Edelstahl-Geschirrspüler zu fassen und bekommen dann dieses "Kribbeln" in den Fingern. Ich messe nach und siehe da... 108 Volt wenn ich ein Prüfkabel an das Metall des Kochfeldes und das andere Prüfkabel an den Geschirrspüler halte.

    Kann mir da jemand einen Tipp zu geben? Geschirrspüler ist normal über Schutzsteckdose angeschlossen, E-Herd nach Vorgabe. Aber 108 Volt auf einem ausgeschalteten Gerät??? Kann nicht sein...

    Danke schon mal im Voraus

    LG Corvinus
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: 108 Volt auf dem Gehäuse...?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 *Flaterik*, 16.10.2008
    *Flaterik*

    *Flaterik*

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Bitte kontaktiere Einen Elektriker warscheinlich ist im Gerät ein Fehler wo ein Aussenleiter abgerissen ist und am Gehäuse Anliegt.


    mfg

    *Flaterik*
     
  4. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.883
    Zustimmungen:
    294
    Was bedeutet denn "nach Vorgabe"?

    Hast du denn auch nachgemessen wie der Herdanschluss beschaltet ist?

    Das kling für mich eher nach einem klassichen Fehlanschluss durch "Malen nach Zahlen".
     
  5. #4 Corvinus, 16.10.2008
    Corvinus

    Corvinus

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Nun, das Kabel (5-adrig und nummeriert) war bereits von der Hausverwaltung in der Dose angeschlossen. Hab es auch noch einmal nachgemessen.

    1 = 230 V (schwarz)
    2 = 230 V (schwarz)
    3 = 230 V (schwarz)
    4 = Masse (braun)
    5 = Schutzleiter? (gelb/schwarz)

    Im E-Herd ist ein Falschanschluss eigentlich kaum möglich. Wie das Kabel nummeriert ( 3 x 230 V, 1 x Masse, 1 x Schutzleiter ). Kochfeld und Backofen haben eine Klemmsteckerleiste.

    Das Problem scheint aber nur in Verbindung mit dem Geschirrspüler zu bestehen. Andere Metallteile wie Edelstahlspüle, Wasserkocher, Heizung oder was auch immer zeigen keinerlei Ergebnis. Mhmm...

    LG
     
  6. alain

    alain

    Dabei seit:
    11.07.2005
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Schau dir mal die Erdkontakte der Steckdose, in welcher der Geschirrspüler steckt, an.
    Sind diese in Ordnung und frei von Farbe?
     
  7. #6 Onkel_G, 16.10.2008
    Onkel_G

    Onkel_G

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    :shock: :shock: :shock:
    Also wenn ich Laie währe und meine Kinder beim Anfassen eines Elektrogerätes ein "Kribbeln" in den Fingern bekommen würden, würde Ich die Sicherung ausschalten und einen Elektriker meines Vertrauens zu Rate ziehen.
    Bestattungsunternehmer sind auf jeden Fall teurer als Elektromeister.
     
  8. #7 Corvinus, 16.10.2008
    Corvinus

    Corvinus

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, wenn ich da jetzt nicht drauf eingehe. Find den Spruch eigentlich ziemlich blöd.

    Natürlich haben meine Kids seitdem ich das weiß ( nämlich heute kurz bevor ich hier geschrieben habe )absolutes Küchenverbot. Die Geräte funktionieren aber einwandfrei.

    Der E-Herd ist es auch nicht, denn ich habe jetzt mal gemessen zwischen Herd und dem Schutzleiter einer naheliegenden Steckdose. Fazit = Kein Strom!

    Vom Metall des Geschirrspüler zum Schutzleiter der Steckdose 107 Volt. Es muss also zwangsläufig am Geschirrspüler liegen... Mhmmm... :?:
     
  9. #8 Corvinus, 16.10.2008
    Corvinus

    Corvinus

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    ...
     
  10. #9 friends-bs, 16.10.2008
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Mein einziger Tipp:
    Als erstes Sicherungen des E-Herdes rausnehmen, Geschirrspüler aus der Steckdose und sofort einen Fachmann zum nachmessen und beheben dieses lebensgefährlichen Fehlers beauftragen.
    Jeder andre Rat ist hier grob fahrlässig.
    Der Betrieb eines Geschirrspülers oder ähnlichen Gerätes an einer Mehrfachsteckdose ist nicht zugelassen! Alle Geräte ab einem Anschlußwert >2kW benötigen einen eigenen Stromkreis.
     
  11. #10 Corvinus, 16.10.2008
    Corvinus

    Corvinus

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Wie schon gesagt, der E-Herd wurde als Fehlerquelle bereits ausgeschlossen ( siehe Beitrag zuvor ). Auch der Geschirrspüler selbst.

    Genau hier lag der Fehler. Ein klein wenig Farbe auf den Kontakten der Steckdose. Wer hätte das gedacht. Im Gegensatz zu den zu erwartenden Kosten eines hinzugezogenen Elektrikers bin ich mit meiner 49 Cent Messingbürste doch ganz gut gefahren.

    Danke alain, der Tipp war simpel aber echt gut... :lol:
     
  12. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.341
    Zustimmungen:
    116
    Sch**ss Anstreicher, da könnte ich jedesmal aus der Hose springen.

    Lutz
     
  13. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.341
    Zustimmungen:
    116
    Murks. Zum einen gibbet da keine Masse und der Neutralleiter darf nicht braun sein.

    Lutz
     
  14. #13 Corvinus, 17.10.2008
    Corvinus

    Corvinus

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Nun, wie gesagt ich bin kein Elektriker. Soweit ich weiß wurde das Kabel jedoch von einer Elektrofirma vormontiert. Und die Kabel sind tatsächlich wie folgt gekennzeichnet:

    1 = 230 V ( schwarz )
    2 = 230 V ( schwarz )
    3 = 230 V ( schwarz )
    4 = Masse ( braun )
    5 = Schutzleiter ( schwarz / gelb )

    Im Übrigen werden diese Kabel im Baumarkt speziell für den Anschluss von Elektroherden verkauft. Hab ich selbst auch schon gesehen, fertig abgepackt in 1m / 3m / 5m Packungen...

    Aber wie gesagt, funktioniert ja wieder alles wie es soll. Aber dass so etwas durch einen hauch Farbe an der Steckdose verursacht werden kann - grenzwertig...
     
  15. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.883
    Zustimmungen:
    294
    Woher weist du denn genau das alles funktioniert wie es soll?

    Hast du das mit einem Schutzmassnamenmessgerät nachgewiesen? Wohl kaum! Aber Sonne dich ruhig an deinem geschick, und an den 50€ für den Anschluss die du gespart hast, wahrlich ein Meisterstück.

    Du überlegst woher ich die Dreistigkeit nehme dich so anzuhuddeln? Glaub mir, ich habe schon so viel erlebt, was von Laien zurechtgefrickelt wurde, glücklicherweise ist es bis jetzt bei Sachschäden geblieben. Aber fast alle Fälle hatten eines gemeinsam: Der Mieter/Kunde war immer davon überzeugt richtig gehandelt zu haben, und schimpfte über den Gerätehersteller oder die angeblich falsche Elektroinstallation in seiner Wohnung.

    Nebenbei: Eine Leitung wie du sie beschreibst wird und wurde noch niemals gefertigt.

    Es bleibt dabei:Lass den Herdanschluss von einem Fachmann kontrollieren!
     
  16. #15 Corvinus, 17.10.2008
    Corvinus

    Corvinus

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Zum ersten weil nun eben kein Strom mehr auf dem Gehäuse ist und zum Zweiten weil es eben genau der von alain genannte Fehler war. Farbe auf dem Schutzkontakt der Steckdose. Nun keine Farbe ---> und auch kein Fehlerstrom mehr.

    Ach ja, und drittens weil ich selbst als Laie ein sehr professionelles Messgerät habe und dieses auch durchaus zu bedienen weiß. Nur weil ich kein Elektriker bin heißt das nicht, dass ich völlig verblödet bin.

    Auf welchem Ego-Trip bist Du denn? Irgendwas geraucht heute? Bei Dir scheint Name ja gleich Programm zu sein. Aber egal, gibt es ja in jedem Forum. Gell?

    Aber ebenfalls nebenbei... Ich hol mir ganz sicher für 80 Euro (nicht 50 Euro - ich hatte nämlich schon mal das Vergnügen) einen Elektriker, der mir den Schutzkontakt der Dose reinigt und den Stecker in die Steckdose steckt. Du fährst mit Deinem Auto auch in die Werkstatt, weil das Wischwasser alle ist. Oder?

    Doch, der Gedanke ist mir durchaus gekommen. Das muss ich ehrlich zugeben. Zuweilen wenn man die Beiträge mal eingehend verfolgt und zwangsweise feststellen muss, dass der Fehler ja nun mehr als eindeutig war. Und vor allen Dingen schnell und kostengünstig beseitigt wurde. Und zur Beruhigung, ja ich habe heute kurz mit einem Elektriker ( aus unserer Firma ) gesprochen, der mir genau dies bestätigt hat.

    Na ja, mit dem Auskennen ist so eine Sache. Schau einfach mal in den nächsten Toom Baumarkt, Kabel 5 adrig mit 3 x schwarz, 1 x braun und 1 mal gelb/grün. ( Okay, hier hab ich mich zuvor verschrieben - nicht gelb/schwarz sondern gelb/grün ) Mag ja sein, dass Dir das nicht passt, aber sie werden nun mal so verkauft. Und zwar als E-Herd Anschlusshabel. Die Außentüllen sind beschriftet mit 1-2-3-4-5. Die Anschlüsse im Herd sind ebenfalls beschriftet mit 1-2-3-4-5. Zusätzlich mit 230V-230V-230V-Masse-Erdung ( die letzten Beiden als allgemein übliche Symbolzeichen die ich hier nicht darstellen kann ).

    Und beiläufig... Man nehme einen Stromprüfer und messe die Kabel. Uiii, welcher Zufall. Auf 1 = 230V, auf 2 = 230V, auf 3 = 230V, auf 4= gar nix und 5 sollte auf Grund der Farbe jedem ( selbst einem Laien wie mir ) als Erdung oder was auch immer bekannt sein. Gell? Was soll man da verkehrt anschließen, frage ich mich? Ab und an hab auch ich schon mal eine Lampe angeschraubt.

    Aber ja, Du hast recht. Ich kenne auch andere Kabel. Die von meinem alten E-Herd zum Beispiel. Der steht übrigens im Keller und ich habe mir das Kabel heute nochmal angeschaut. 2 x schwarz, 1 x brau, 1 x blau und 1 x gelb/grün. Übrigens ebenfalls beschriftet mit 1-2-3-4-5. 1 = schwarz, 2 = schwarz, 3 = braun, 4 = blau, 5 = gelb/grün.

    Da hier aber 3 x 230 V auf schwarz anliegen und blau nicht vorhanden ist, wird braun wohl logischerweise Masse sein und gelb/grün die Erdung.

    * * * * * * * * *

    An alle anderen noch mal meinen besten Dank. Habt mir wirklich sehr geholfen das Problem schnell und günstig zu beheben. Entschuldigt bitte die Ansprache an ego1, aber so einen arroganten O-Ton muss ich mir weiß Gott nicht geben. Sorry. Also Danke Danke Danke nochmal...
     
  17. #16 friends-bs, 17.10.2008
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Mag wohl sein, aber völlig ungeeignet zur erforderlichen Messung der Schutzmaßnahmen.
    Mit Sicherheit werden solche nicht normgerechten Leitungen aus China importiert. :wink:
     
  18. #17 Corvinus, 17.10.2008
    Corvinus

    Corvinus

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Okay, das kann natürlich durchaus möglich sein... :lol:

    Aber mal ehrlich, Norm hin oder her. Als Laie sind mir die Farben der Kabel doch im Grunde ziemlich schnuppe, so lange Querschnitt und Belegung stimmen. Und da ist für mich nur wichtig, dass ich 3 x 230V, 1 x Masse und 1 x Schutzkontakt habe. Schutzkontakt kann man in der Dose nachschauen ob dieser auf dem der Hauselektrik farbengleich angeschlossen wurde. 3 x 230V lassen sich auch ziemlich leicht ausmessen und mit den Kabeln in der Dose vergleichen. Bleibt demnach nur ein Kabel ohne Saft der nicht Schutzleiter ist. Fazit? Der ist Masse. Nennt sich wohl Ausschlussprinzip.

    Was bei der ganzen Diskussion allerdings etwas untergegangen ist...

    :!: Der Fehler lag beim Geschirrspüler, nicht beim E-Herd :!:

    Von daher macht es wohl wenig Sinn hier über die Anschlussfarben des E-Herdes zu spekulieren. Wie alain schon meinte, die Farbe auf dem Schutzkontakt der Steckdose war die Lösung...

    Den Geschirrspüler selbst sollte ich aber vielleicht prüfen lassen ( Garantie ), denn ich kann mir nicht vorstellen, dass 108V auf dem Innengehäuse normal sind nur weil der Schutzkontakt außer Funktion ist. Ja, das sollte ich tun...

    LG Corvinus
     
  19. #18 79616363, 18.10.2008
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, sacht ma? Das ist doch fast eindeutig, da ist der PE irgendwo abgefatzt. Diese dappichen 108 V kommen von irgendwelchen Entstörkondensatoren, die das Gehäuse hochziehen.
     
  20. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.883
    Zustimmungen:
    294
    Obwohl zwar Hopfen und Malz verloren ist, so werde ich dir erklären was bei dem Herdanschluss gemessen hätte werden müssen. Du darfst gerne mit deinen Werten vergleichen!

    Erstmal muss sich ein Bild über den vorhandenen Anschluss, gemacht werden: Allein der umstand das 5 Adern aus der Dose hängen bedeutet noch gar nichts.

    Nicht umsonst sind auf dem Herd hinten mehrere Anschlussarten/bilder gedruckt.

    In deinem falle vermutest du einen Drehstromanschluss in moderner Ausführung:
    Ist dies wirklich der Fall? Liegen 3 verschiedene Aussenleiter vor, sprich führt jeder gegen jeden 400V, und gegen den Neutral und Schutzleiter 230V?
    Was für eine Leitung liegt, wie ist sie abgesichet? Passen diese Werte zusammen?
    (In der Regel 5x1,5 oder 5x2,5 mit 3x 16A gesichert.)

    Werden die Abschaltbedingungen eingehalten?(Schleifenwiderstandsmessung respektive FI-Prüfung)

    Ist der E-Herd in Ordnung? Bei einem gebrauchten Gerät immer eine Isolationsmessung durchführen, die durchgängigkeit der Schutzleiterverbindung prüfen.

    Ist die Herdose noch in Ordnung? Oftmals fehlen schrauben, meist die der Zugentlastung oder der Abdeckung.

    Anschlussleitung an Herd und Dose ordentlich anschliessen, dabei auf Aderendhülsen und Zugentlastung achten.

    Einschalten nachmessen, freuen!
    Dann weist du auch das der Herd funktioniert und sicher angeschlossen ist, so das auch im Fehlerfalle(z.B. Isolationsfehler an einer Heizung, keine seltenheit) keine Gefahr von ihm ausgeht.


    Zu deiner Messung aus dem ersten Beitrag dazu(da war von Dose öffnen und nachschauen noch keine Rede!) an der schon angeschlossenen Leitung: Mögliche Fehlanschlüsse in der Herdose, wie sie mir in der Praxis leider zu oft Begegnen:

    Schutzleiter hängt in der Luft, da nur 4adrige Zuleitung zur Dose, klassiche Nullung nicht durchgeführt: Abschaltbedingungen nicht eingehalten.

    3mal der gleiche Aussenleiter, einzeln abgesichert da kein Drehstrom vorhanden: Leitung übersichert!

    1phasiger Herdzuleitung in 2x4mm² mit 25A Sicherung, dann meist eine Kombination aus den beiden vorgenannten Fehlern.

    Herdanschluss-Leitungstyp nicht zugelassen/geeignet: Dann meist starre Nym-Leitung, aber auch Lautsprecherleitung habe ich schon gefunden. Wenn flexibel, dann meist ohne Aderendhülsen angeschlossen, was oftmals zum ausbrennen der Klemmstellen führt.

    Weiterhin beliebt: Anschluss ohne Herdose/zugentlastung/Abdeckung: Aderbrüche sind vorprogrammiert.

    Du siehst, es ist für jeden was dabei! Natürlich kann es sein das dein Herd ordnungsgemäss angeschlossen ist, aber allein der Punkt das die Anschlussleitung keine normgerechten Aderfarben aufweist, sagt mir das hier etwas nicht stimmt!
     
  21. #20 Corvinus, 18.10.2008
    Corvinus

    Corvinus

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ego1...
    Wie gesagt, der Geschirrspüler ist der Übeltäter nicht der E-Herd. :!: Und dieses Problem wurde mit dem Reinigen der Schutzleiterkontakte in der Steckdose behoben.
    Was nicht zwangsläufig heißt, dass ich 108V auf dem Innengehäuse dessen als normal erachten kann. Also werde ich den Geschirrspüler (da Garantie) vom Kundendienst überprüfen lassen.

    Dennoch vielen Dank für die ausführlichen Infos zum Thema E-Herd Anschluss. Wie ich schon anmerkte, vermag ich tatsächlich nicht beurteilen ob normgerechte Leitungen verwendet wurden oder nicht. Da muss ich als Mieter dann schon irgendwo darauf vertrauen können. Und einige Dinge ergeben sich aus der Sachlage selbst.

    Abgesichert im Sicherungskasten 3 x 16 Ampere
    Kabelquerschnitt 5 x 2,5mm auf 3m
    3 Kabel schwarz mit je 230V
    1 Kabel gelb/grün Schutzleiter (wie bei den Lampen eben auch)
    Okay, gegeneinander 400V ist mir neu. Man siehe - man lernt nie aus.

    Im Übrigen ist auf meinem Herd nur ein Anschlussplan. Und zwar wie beschrieben mit 3 x 230V, 1 x Masse und 1 x Schutzleiter. Aber stimmt, auf meinem alten Herd (im Keller) ist auch noch eine andere Möglichkeit gegeben und zwar so, dass man den Herd mittels Steckbrücken, dreiadrigen Kabel und Stecker an eine normale 230V Steckdose anschließen kann. hab ich aber auch noch nicht probiert. Von daher...

    Also abschließend wie gesagt, Danke für die ausführlichen Infos zum Thema E-Herd Anschluss auch wenn das hier nicht das eigentliche Problem war.

    LG
     
Thema:

108 Volt auf dem Gehäuse...?

Die Seite wird geladen...

108 Volt auf dem Gehäuse...? - Ähnliche Themen

  1. 12 Volt Led mit 6 Volt Treiber betreiben?

    12 Volt Led mit 6 Volt Treiber betreiben?: Hallo brauch mal Rat von einem Elektroniker bzw Elektriker. Ich habe in meiner Wohnzimmerdecke 3 watt LED verbaut, leider halten die Dinger nicht...
  2. Maximale Geräte an einem 230 Volt Haushaltsanschluss

    Maximale Geräte an einem 230 Volt Haushaltsanschluss: Liebe Community, Kann mir jemand sagen wieviel Endgeräte ich maximal an einem europäischen 230 Volt Haushaltsstromkreislauf bei gleichzeiziger...
  3. TV LED Hintergrundbeleuchtung (12 x 3V), wieviel Volt bracht man mind. um diese zu testen?

    TV LED Hintergrundbeleuchtung (12 x 3V), wieviel Volt bracht man mind. um diese zu testen?: Habe mir für meinen TV die LED Hintergrundbeleuchtung bestellt und will diesen reparieren! US $35.0 |Led hintergrundbeleuchtung 12 Lampe streifen...
  4. "Kribbeln" an Gehäuse von SK II/SKIII Geräten.

    "Kribbeln" an Gehäuse von SK II/SKIII Geräten.: Heute habe ich ein Problem was ich schon vor einiger Zeit hier angesprochen habe, jedoch nun in anderer Form. Diesmal geht es stehts um SK II...
  5. Gibt es 30 Volt-Schütze?

    Gibt es 30 Volt-Schütze?: Hallo, ich soll einen Versuch auf einem Holzbrett aufbauen und sollte mir was überlegen was ich neben Licht etc. noch aufbauen kann. Nun...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden