110 Volt Led an 230 Volt betreiben

Diskutiere 110 Volt Led an 230 Volt betreiben im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe mir damals in Amerika ein paar Led-Lampen in verschiedenen Farben besorgt und vergessen, dass diese ja normalerweise für 110 Volt...

  1. #1 g3eronimo, 01.11.2016
    g3eronimo

    g3eronimo

    Dabei seit:
    01.11.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe mir damals in Amerika ein paar Led-Lampen in verschiedenen Farben besorgt und vergessen, dass diese ja normalerweise für 110 Volt im amerikanischen Stromnetz ausgelegt sind. Über die Fassung habe ich gelesen, dass es sich hierbei um eine E26 handelt die auch theoretisch in eine E27 passen würde. Wie kann ich jetzt möglichst kostengünstig die amerikanischen Leuchten an 230 Volt betreiben? Reicht ein Adapter wie dieser hier https://www.amazon.de/HQ-Spannungsw...coding=UTF8&psc=1&refRID=GZBJBZAWEEYZHM2C4DR1, wenn ich noch einen zusätzlichen Adapter für amerikanisches auf deutsches Stecksystem besorge um eine normale Tischlampe anschließen zu können? Oder könnte die Led sogar 230 Volt direkt vertragen?
    Vielen Dank im Voraus :D
     
  2. #2 werner_1, 01.11.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    14.056
    Zustimmungen:
    1.675
    Da musst du mal auf das Datenblatt oder die Lampe schauen :roll:
     
  3. #3 g3eronimo, 01.11.2016
    g3eronimo

    g3eronimo

    Dabei seit:
    01.11.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Auf der Glühbirne selbst steht nicht mehr drauf. Und das Datenblatt habe ich nicht mehr. Meine Frage war nur allgemein, ob ein 20€ Adapter hier ausreichen würde?
     
  4. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.740
    Zustimmungen:
    634
    Der Adapter geht, wenn die Leuchte nicht mehr als 75W braucht.
     
  5. #5 werner_1, 01.11.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    14.056
    Zustimmungen:
    1.675
    Mit dem Adapter bestimmt nicht (15,98 +Versand). Weshalb nimmst du keine neuen LED-Lampen? Die sind bestimmt kostengünstiger.
     
  6. #6 wechselstromer, 01.11.2016
    wechselstromer

    wechselstromer

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Der genannte "Adapter" hat nur einen cos. phi von 0.26!!
     
  7. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.740
    Zustimmungen:
    634
    Wo steht denn das?
     
  8. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.199
    Zustimmungen:
    195
    Auf der Amazon Seite das obere Bild Anklicken. Mit der Maus über das Bild zum Vergrößern gehen. Da steht cos. phi von 0.26
     
  9. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.740
    Zustimmungen:
    634
    Und was stört das?
     
  10. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.199
    Zustimmungen:
    195
    Frage ich mich auch
     
  11. #11 Octavian1977, 01.11.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.840
    Zustimmungen:
    1.029
    Und kann das Leuchtmittel auch 50Hz?
    Bei verbauter Elektronik is das nie sicher ob der Frequenzunterschied keine Probleme macht.
     
  12. #12 g3eronimo, 01.11.2016
    g3eronimo

    g3eronimo

    Dabei seit:
    01.11.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kann ich leider nicht sagen, da ich es natürlich auch nicht einfach so ausprobieren will. Welchen Adapter könntet ihr stattdessen empfehlen oder gibt es eine andere Möglichkeit? Will sie auf jedenfall benutzen, da es relativ viele sind und sehr groß.
     
  13. #13 Octavian1977, 01.11.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.840
    Zustimmungen:
    1.029
    der Aufwand um aus 50Hz 60HZ zu machen ist viel zu groß
     
  14. #14 g3eronimo, 01.11.2016
    g3eronimo

    g3eronimo

    Dabei seit:
    01.11.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Trotzdem wüsste ich gerne wie es geht, dass ich zumindestens 110 Volt bekomme. :wink:
     
  15. #15 Pumukel, 02.11.2016
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10.235
    Zustimmungen:
    1.510
    Da du die Daten zu den Leuchtmitteln nicht hast kann dir niemand helfen. Um aus 230V AC 110VAC zu machen wurden Transformatoren entwickelt. Mit den 50 Hz dürften die LED-Leuchten wohl kaum ein Problem haben. Eine Möglichkeit besteht noch darin testweise mal 2 der Leuchtmittel in Reihe an 230 V zu schalten. Aber bedenke du arbeitest hier mit Netzspannung ! So lässt sich zu mindestens erst mal die Stromaufnahme messen und der Nachweis erbringen, das sie auch mit den 50 Hz arbeiten.
     
  16. #16 LED_Supplier, 02.11.2016
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.249
    Zustimmungen:
    139
    Die Isolation ist auch für 230 V (++) ausgelegt? Oder will man das mit diesem Experiment auch gleich testweise feststellen? :evil:
     
  17. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    13.221
    Zustimmungen:
    632
    Verhökere dein "Superschnäppchen" in der "Bucht" und kaufe im Fachhandel etwas für DE passendes.

    Falls du dabei drauflegst, hake es als "Lehrgeld" ab.
    .
     
  18. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.740
    Zustimmungen:
    634
    Da bin ich mir sicher. Ist es ein simples Kondensatornetzteil, wird die Lampe vieleicht geringfügig dunkler. Bei jeder anderen Netzteilform ist es völlig egal. und kaputt geht sie garantiert nicht.
     
  19. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.740
    Zustimmungen:
    634
    Das ist vieleicht die sicherste Methode sie zu schrotten.
     
  20. #20 Pumukel, 02.11.2016
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10.235
    Zustimmungen:
    1.510
    Das denkst auch nur du :roll:
     
Thema:

110 Volt Led an 230 Volt betreiben

Die Seite wird geladen...

110 Volt Led an 230 Volt betreiben - Ähnliche Themen

  1. passender Trafo für LEDs

    passender Trafo für LEDs: Hallo, ich verzweifle gerade an folgender „Herausforderung“: Es gibt im Flur eine abgehängte Decke mit 5 Halogenspots GU5.3. Diese möchte ich...
  2. 400 Volt / 230 Volt - 32A / 16A

    400 Volt / 230 Volt - 32A / 16A: Moin Zusammen, ich baue aktuell einen Anhänger zum Foodtruck um. Damit ich ein gutes Elektrokonzept zur Installation beim Elektriker des...
  3. LED Matrix - Parallelschaltung / Reihenschaltung

    LED Matrix - Parallelschaltung / Reihenschaltung: Helloo, ich habe eine glaube ich sehr triviale Frage :D Im Anhang zwei perfekt gezeichnete Schaltungen. Hoffe die sind selbsterklärend? "5V" und...
  4. 12 Volt Schalter für Lautsprecher

    12 Volt Schalter für Lautsprecher: Hallo Leute, ich hätte da mal ne konkrete Frage: Es geht darum, dass wir in unserem Wohnwagen eine Endstufe verbauen die über ein 12 Netzteil...
  5. Yeelight Lightstrip mit Powerbank betreiben

    Yeelight Lightstrip mit Powerbank betreiben: Hallo an alle! Ich benötige in meinem Flur eine zusätzliche Lichtquelle zur Deckenlampe. Ich möchte mit indirektem Licht arbeiten, und bin so auf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden