2 Bewegungsmelder steuern eine Lampe

Diskutiere 2 Bewegungsmelder steuern eine Lampe im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo allerseits, ich befinde mich in der Planungsphase. Meine Frau und ich kaufen eine Bestandsimmobilie. Theoretisch könnte man so wie sie...

  1. #1 HammerHill, 05.10.2013
    HammerHill

    HammerHill

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,

    ich befinde mich in der Planungsphase. Meine Frau und ich kaufen eine Bestandsimmobilie. Theoretisch könnte man so wie sie ist tatsächlich einziehen. Einige Änderungen werden sich aber dennoch ergeben.

    So komme ich mal zu meinem ersten Thema.

    In diesem Haus gibt es einen sehr langen Gang mit knapp 15m Länge. Dieser Gang soll mittels LED Leuchtbändern ausgeleuchtet werden (Montage an der Decke, direkte Beleuchtung der Wände, indirekte Beleuchtung des Ganges).

    Bei 15m bedeutet dies 30m LEDs. Hierfür benötige ich einen Trafo/Netzteil mit etwa 150W.

    An beiden Enden des Ganges soll jeweils ein Bewegungsmelder in den Gang "hinein" schauen. Löst einer der beiden Bewegungsmelder aus, soll der Trafo für die LEDs mit bestromt werden, womit dann das Licht angeht.

    Mit einem Bewegungsmelder (mit Relais) sollte das eigentlich kein Problem sein (egal ob Schaltnetzteil oder (Magnet)Trafo), wie verhält sich die Sache aber mit den gewünschten 2 Bewegungsmeldern?

    Kann ich in diesem Falle "einfach" eine Leitung von beiden Meldern hin zu meinem Trafo ziehen?

    Welche Möglichkeiten gibt es bzw. welche Tips habt Ihr hierzu?
     
  2. #2 Betriebselektroniker, 05.10.2013
    Betriebselektroniker

    Betriebselektroniker

    Dabei seit:
    19.09.2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Du schließt einfach die beiden Schaltdrähte der Bewegungsmelder an die Lampe an, sobald einer der beiden Reagiert leuchtet die Lampe.
    Aber bitte nur eine Zuleitung dafür verwenden.
     
  3. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.665
    Zustimmungen:
    208
    Das gleube ich nicht. Ihr sollte euch die Haustechnik genauer ansehen…

    Gehe mal von 2x15 m LEDs aus. Da würde ich auf jeden Fall zwei Netzteile nehmen. Elektronik wird immer drin sein der es nicht gefällt wenn Leitungslängen überschritten werden.

    Lutz
     
  4. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    13.383
    Zustimmungen:
    671
    Kannst du mir mal erklären, wie du zu der Aussage kommst,

    "dass man für 15m Gang 30m LEDs benötigt"

    Eine Zuschrift wurde bereits wieder gelöscht (warum wohl)

    Zwei BWM-Ausgänge können nur parallel geschaltet werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

    Schaffe mal mit einer Schaltskizze für dich und die Antwortenden Klarheit darüber, wie deine Installation aussehen soll.

    Meine Glaskugel verrät mir, dass bisher schon viel aneinander vorbeigeredet wurde. Diese Mißverständnisse lassen sich vermeiden, wenn man eine Zeichnung als Diskussionsgrundlage vorsich liegen hat.

    Zum Beispiel ist die Aussage
    zwar gut gemeint, aber wegen fehlender Erläuterung vermutlich nicht für alle Mitleser einschließlich TE nachvollziehbar.
    .
     
  5. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.189
    Zustimmungen:
    344
    Wer diese Aussage nicht nachvollziehen kann, darf 1.) nachfragen und ist 2.) vermutlich nicht befähigt diese Installation durchzuführen.

    Generell bleibt festzuhalten, dass die BWM für den Parallelbetrieb geeignet sein müssen, was den Angaben des Herstellers, z.B. in der Montageanleitung, zu entnehmen ist. Alternativ gibt es Master/Slave-Kombinationen, bei denen das Schalten nur am Master geschieht und der Slave-BWM nur ein Signal an den Master leitet.
     
  6. #6 HammerHill, 06.10.2013
    HammerHill

    HammerHill

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmals und Danke für die Beteiligung an meinem thread.

    Ich habe folgende Anregungen verstanden und baue diese in meine Antwort hier ein.

    Zum einen wollte jemand eine Art Schaltplan. Also ich habe versucht, so einen zu zeichnen. Darin enthalten ist auch der Vorschlag 2 Trafos (bzw. Schaltnetzteile) zu nehmen anstatt einem.

    Sinn und Zweck dieser Anordnung ist, dass das Licht im ganzen Gang an geht, wenn einer der beiden IRs auslöst (und dann nach einer gewissen Latenzzeit wieder automatisch abschaltet.

    Ich will die Trafos nicht permanent am Strom haben, sondern nur dann, wenn die Schalter auslösen, damit im "aus" Fall nicht unnötig Strom verbraucht wird. Ich denke, so wie ich das arrangiert habe schalten die Schalter den sog. Primärkreis ein/ aus?

    Also hier der Versuch einen Schaltplan zu zeichnen

    [​IMG]

    Für mich relativ schwierig, da ich hier keine Software dazu habe, daher bitte ich um Nachsicht.

    Desweiteren ist die Frage aufgekommen, wie ich auf die Idee komme, es wären für einen 15m Gang 30m LEDs notwendig. Naja, ich dachte, das geht aus meiner einleitenden Beschreibung schon hervor? Die Wände sollen direkt beleuchtet werden (natürlich links und rechts). Der Gang hat 2 Wände a 15m, also 30m. Von der Lichtmenge her würde sicherlich die Hälfte auch ausreichen... klar.

    Die prinzipielle Frage an dieser Stelle ist wohl, ob man zwei Schalter (ob nun durch IR oder durch schlichtes Drücken ausgelöst ist ja eigentlich egal) in der Art und Weise parallel schalten kann, wie ich das in obiger Schaltung mache.

    Die IR Melder sollen per Relais schalten (nicht TRIAC, da ich hier den Eindruck habe, dass diese Schalterart nicht für alle Lasten geeignet ist).

    Ein normaler Trafo bzw. Netzteil bzw. Schaltnetzteil ist eine ohmsche Last, richtig? Diese sollte sich per Relais ja problemlos schalten lassen?

    Für weitere Wortmeldungen bin ich wie immer dankbar.
     
  7. #7 HammerHill, 06.10.2013
    HammerHill

    HammerHill

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das ist aber dann eigentlich zu spät, oder? Zudem wird das nicht in jeder Montageanleitung drin stehen, da die Nutzung wie sie mir vorschwebt ja eher nicht Standard ist, oder?

    Ich dachte, ein Relais kann dadurch keinen Schaden nehmen, dass es sozusagen von beiden Seiten bestromt wird (im Falle, dass der jeweils andere Schalter bereits ausgelöst hat)???

    Weiterhin wäre mir auch wichtig, dass die IR Schalter nicht zuviel Ruhestrom saugen. Wenn ich bei Conrad etwas blättere, dann finde ich Angaben von unter 0,5W als Ruhestrom (ich gehe davon aus, dass der Ruhestrom den nicht geschaltenen Zustand beschreibt, in dem der Schalter zwar den Raum überwacht, jedoch nicht das Relais bestromt???).

    Sowas wäre schon sehr schön zu haben denke ich, 1W Verbrauch ist für den Zweck vertretbar aus meiner Sicht.

    [EDIT]Ach ja: Master/ Slave gefällt mir deswegen nicht, weil ich dann auf einen Hersteller gebunden bin. Sollte mal einer der beiden Schalter ausfallen, wird es sicher kein sehr großes Problem sein, einen neuen/ anderen mit Relais aufzutreiben. Wenn Master oder Slave ausfallen, muss ich wahrscheinlich den selben wieder bekommen oder was sehr ähnliches. Also von daher wären mir zwei gleichwertige BWM lieber.[/EDIT]
     
  8. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    13.383
    Zustimmungen:
    671
    Danke für die Beantwortung der Frage wegen der 30m LED-streifen.

    Bitte lies nochmals genau, was T.Paul hinsichtlich der BWM geschrieben hat.

    Wenn die BWM keine potentialfreien Kontakte besitzen,
    musst du einen ziemlichen Aufwand betreiben, um zum Ziel (Parallelschaltung) zu kommen.

    Deine Annahme, dass Primärwicklungen von Transformatoren eine Ohmsche Last darstellen, ist falsch!

    Zwei Trafos sind da auch nicht besser! :wink:

    Patois
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.189
    Zustimmungen:
    344
    Eigentlich ist diese Nutzung mehr als Standard und alle großen Markenfabrikate geben die Verwendbarkeit und potentielle Einschränkungen (Anzahl BWM im Parallelbetrieb z.B.) auch in der Anleitung an - sei es B.E.G., Esylux, Busch Jaeger, ... Aber wer bei Conrad kauft - Oh je ...

    Beispiel (für das Oh je): Merten 565419

    Preis bei Conrad: 149,- €
    Preis beim Handwerksfachbetrieb: 108,75€
    Preis beim spezialisierten Versandhändler: 83,65€

    Anleitung: http://www.merten.de/uploads/tx_seqdown ... INT_01.pdf
     
  10. #10 HammerHill, 06.10.2013
    HammerHill

    HammerHill

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ist das des Pudels Kern? Die BWM müssen potentialfreie Kontakte haben?

    Wieso ist ein Netzteil keine ohmsche Last bzw. was ist dann eine ohmsche Last?
     
  11. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.189
    Zustimmungen:
    344
    Ein Widerstand ist eine ohmsche Last - Eine Spule wie bei einem Trafo ist Induktiv, die Elektronik eines (Schalt)netzteiles i.d.R. Kapazitiv ...
     
  12. #12 HammerHill, 06.10.2013
    HammerHill

    HammerHill

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Bei Conrad habe ich zum gelegentlichen Basteln immer gerne eingekauft, das muss jetzt aber nicht der Lieferant für die BWM sein, ich habe den nur angeführt, weil man dort wenigstens gleich einsehen kann, was so ein Schalter an Ruhestrom frisst.

    Okay, vielleicht kann mich ja einer von Euch in die richtige Richtung drehen?

    Die Anleitung von Merten ARGUS220 habe ich mir angesehen, da ist sogar so eine Parallelschaltung in den Anwendungsbeschreibungen enthalten. Prinzipiell würde das also passen (also schonmal danke für den Hinweis!).

    Wenn ich allerdings 100 Euro für einen einzigen Schalter hin blättere, dann wäre es schon sehr wünschenswert, wenn dieser folgende Kriterien erfüllen kann:

    1) Potentialfrei und damit zur parallelen Montage geeignet
    2) Geeignet zum Ansteuern von Trafos/ Schaltnetzteilen
    3) Unterputz in der Größe eines normalen Schalters, Montagehöhe auf der eines normalen Schalters (also auch "Austausch eines vorhandenen Schalters").
    4) Nice-2-have: Direktes Schalten möglich. Es wäre super, wenn der Schalter einen "normalen" ein/ aus Schalter mit integrieren würde, sodass man das Licht bequem permanent einschalten kann (und durch erneutes Drücken wieder in Automatikmodus zurück kommt).

    Weiss jemand einen passenden Schalter oder hat diesbezüglich eine Empfehlung? Super auch, wenn der nicht 859,89 Euro kostet :D
     
  13. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.189
    Zustimmungen:
    344
    Welches Schalterprogramm ist denn jetzt verbaut/wird zukünftig verbaut?
     
  14. #14 HammerHill, 06.10.2013
    HammerHill

    HammerHill

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das Haus ist sehr groß.
    Einheitliche Schalter kann man da vergessen und sind uns auch nicht wirklich wichtig (auf keinen Fall einen Aufpreis wert), insofern reicht es mir vollkommen, wenn man den Schalter in weiß bekommen kann. Ansonsten wirklich vollkommen egal, welcher Hersteller.
     
  15. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.189
    Zustimmungen:
    344
    Es können aber noch Leitungen geändert werden bzw. neue verlegt werden, oder?

    Busch Jaeger Komfortschalter wäre da eine Option.

    Wenn dieser im Automatikbetrieb läuft kann man durch 3s drücken auf Permanent umschalten - erneut 3 Sekunden drücken und er fällt wieder in den Automatikmodus.
     
  16. #16 HammerHill, 06.10.2013
    HammerHill

    HammerHill

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Der Busch Jäger Komfortschalter sieht mir eigentlich gut aus. Ich finde allerdings nirgends eine Angabe über den Ruhestrom und der Erfassungsbereich des Komfortschalters liegt bei etwa 5m (ich brauch schon mindestens 7-8m, damit sich die beiden gegenläufig orientierten Melder auf der Länge des Ganges auch überlappen.

    Die "Wächter" von Busch Jäger haben höhere Reichweite (einer geht bis 15m). Aber auch dort finde ich keine Angaben über den Ruhestrom.

    Ach ja: Wir werden die Wände partiell auf jeden Fall öffnen, da wir in manchen Räumen Ethernet (und DVB Sat) haben wollen. Wo dies notwendig ist, werde ich Kabelschächte legen, sodass man auch nachträglich noch was machen kann (falls man will oder muss).

    Alle Wände öffnen und komplett die Elektroinstallation auf Vordermann bringen steht aber nicht zur Debatte.
     
  17. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.189
    Zustimmungen:
    344
    Der Busch Jaeger Komfortschalter wird mit < 1W Verlustleistung in den technischen Daten angegeben. Nähere Informationen können ggf. bei Busch jaeger direkt erfragt werden.

    Bedingt durch die sehr schmale Bauhöhe kann diese Linse keine sonderlich hohe Reichweite haben - entweder wird der unüberwachte Bereich durch höhere Nachlaufzeit überbrückt, wenn es wirklich nur ein Durchgang ist, eswerden mehr als 2 im Gang installiert oder es bedarf eines Bewegungsmelders mit höherer Reichweite. Letzteres dann aber eben nur über eine größere Linse - um mal bei einem Hersteller zu bleiben, so eine Linse wie die 6800-21x-104M steht schon einige cm hervor und die Bedienung Für Dauer An/Aus erfolgt dann über so einen Schiebeschalter ...

    Mit dem Anblick vor Ort wäre das leichter, aber ich würde dann ja lieber Bewegungs/Präsenzmelder an der Decke empfehlen, die bei Bedarf per Taster ferngesteuert werden. Es gibt Deckenpräsenzmelder, die mittig platziert 15m erfassen können bei üblichen Deckenhöhen.

    Die Frage ist überhaupt in welchen Situationen und wie oft du wirklich gedenkst die Fernbedienung zu nutzen - allein für Wartungszwecke lohnt sich da m.E. keine feste Installation, da es Präsenzmelder mit RC-Empfänger gibt, die für Sonderfälle wie Wartung per Funkfernbedienung sowohl parametriert als auch manuell bedient werden können.

    Um mal ein weiteres Beispiel in den Raum zu werfen: B.E.G. Luxomat PD4N-1C - Realisierbar ist manuelles Einschalten per Öffner-Taster, Dauerlicht per Schalter oder Fernbedienbar. Über die FUnktionen der Fernbedienung müsste ich aber nochmal in der Anleitung nachschauen.
     
  18. #18 HammerHill, 06.10.2013
    HammerHill

    HammerHill

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo T.Paul (ist dies eine Reminiszenz an die Vulkanierin (schreibt sich ja bisl anders) oder ist das eine Abkürzung Deines RL Namen (letzteres vermutlich)?),

    Also Danke für Deine Teilnahme, da nehme ich wirklich einiges mit!

    Ich habe mir gerade die Bedienungsanleitung des B.E.G. angesehen. Sieht sehr gut aus denke ich! Lese ich das richtig, dass dieser Sensor seitlich bis zu 24m abdeckt (also einen Kreis mit Durchmesser 48m???)? Dann wäre dieser Sensor ggf. auch etwas für die Garage (die ebenfalls sehr geräumig ist) mit einer Deckenhöhe von 4,40m? Etwas skeptisch bin ich bei der Leistungsaufnahme... weniger als 0,25W bei so einem großen Überwachungsbereich? Mir ist klar, dass es sich um ein passives System handelt (also dass nicht aktiv gesendet wird, sondern passiv IR Strahlung ausgewertet wird), dennoch sieht mir die Leistungsangabe enorm günstig aus?

    Also ich versuche den Einsatzzweck nochmals besser zu umschreiben (wenn das mit einem Sensor in der Mitte in Deckenmontage auch geht, ist das für mich natürlich genauso in Ordnung bzw. besser).

    Ich habe ja bereits schon geschrieben, dass wir für den ziemlich langen Gang ein Automatik- Licht haben wollen. Gründe dafür gibts viele, hauptsächlich einfach Bequemlichkeit verbunden mit einem Energiespargedanken. Wenn das Licht nur eine Stunde vergessen wird, ist soviel Energie verschwendet, wie 150 Stunden (also etwa 6 tage) Überwachung des Raumes per BWM (bei 1W Stromaufnahme... der B.E.G hat angeblich nur 0,25W, da verändert sich das Verhältnis auf 24 Tage!?).

    Die Situation ist wie bereits schon gesagt ein langer, gerader Gang (ohne Knick/ Ecke), an welchem rechts und links die Zimmer ab gehen. Links sind Speise, Kinderbad, Kinderzimmer 1 und 2 sowie ein Durchgangszimmer in ein Treppenhaus und am Ende des Ganges ist der Elternbereich. Rechts ist die Küche, das Esszimmer und das Wohnzimmer. Welche Höhe dieser Gang hat kann ich gerade nicht sagen (wir ziehen ja erst nächstes Jahr Frühjahr ein, kann grad nicht messen). Da alles eher großzügig dimensioniert ist, denke ich, dass es auf jeden Fall 2,50m Höhe sein sollten.

    Ziel des Ganzen ist, mit einem BWM die beiden Trafos der beiden Lichtleisten an den Seiten anzusteuern. Wenn Sohnemann nachts ausm Zimmer torkelt, soll das Licht eben an gehen (zum Beispiel). Wir haben das in unserer aktuellen Wohnung auch so auf allen Gängen und finden das gut so, daher wollen wir das auch im künftigen Eigenheim so umsetzen (nur besser als jetzt).

    Der Gang, um den es geht, ist 15m lang und auf etwa 12m etwa 145cm breit. Auf den restlichen 3m ist er gringfügig breiter (gesamt etwa 2m). Dass da bei Deckenmontage etwas "toter Winkel" entstehen würde, wäre da auch vollkommen egal.

    Der Schalter würde die LED Leuchten dann schalten, wenn es dunkel genug ist (dazu würde ich den BWM dann auf Höhe an einer der Glastüren mit Zimmern Richtung Westen montieren), und Bewegung registriert wird. Der Gang ist tagsüber durchaus hell genug. Für den Fall, dass man etwas sucht oder eben anderweitig doch auch tagsüber mehr Licht braucht, wäre es eben gut, wenn man mit einem separaten Schalter das ganze Licht auch noch von Hand einschalten kann (also ein "Bypass" des BWM mit Helligkeitssensor).

    Ich dachte, man könne das aufgrund der Länge des Ganges nur mit zwei BWM machen, die jeweils etwa die Hälfte des Ganges überwachen. Wenn das auch mit einem geht, habe ich da nichts dagegen...

    Möglicherweise habe ich Dir ein paar neue Infos geliefert, die Dir helfen das Anwendungsszenario noch besser zu verstehen?

    Ich habe noch eine ergänzende Frage: Wenn Du Dich schon so gut in den Sortimenten der Hersteller auskennst... kennst Du einen Hersteller, der einen Unterputz PWM Dimmer anbietet, um auf der Sekundärseite ggf. die LEDs zu dimmen? Ein Drehgriff wäre da das Beste (also kein Taster-Gedöns)... gibts sowas? Ich habe selber bereits LEDs in meinem Arbeitszimmer, habe dafür aber nur einen Aufputz Dimmer gefunden und der ist nicht der Hit in Sachen Anmut und Grazie :roll:

    Weil das jetzt nochmal so eine Monster- Antwort war, meine Fragen nochmal aufgereiht:


    1) B.E.G.: Leistungsaufnahme weniger 0,25W (Siehe Bedienungsanleitung) realistisch???
    2) B.E.G.: Radius 24m -> das bedeutet, mit einem einzelnen Sensor habe ich den ganzen Gang eingetütet?
    3) B.E.G.: Wenn ich mir die Bedienungsanleitung ansehe, dann müsste es ja sehr einfach möglich sein, den Bypass zu machen, den gibt es als Schaltung schon in der Anleitung vermerkt (2. Schaltbild: "Standardbetrieb mit 1 Kanal-Bewegungsmelder mit Dauerlichtfunktion")... korrekt?
    4) Hinweise auf einen PWM Dimmer Unterputz?
    5) T.Paul hat mit der Vukanierin nichts zu tun oder? :D

    Nochmals Danke für Dein Engagement! Ich habe das Gefühl, ich komme voran und es tut sich für meinen Zweck eine gute Alternative auf, die Einfacher zu realisieren ist als das von mir ursprünglich angedachte.
     
  19. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.189
    Zustimmungen:
    344
    1.) Ich habe keinen Grund an den Aussagen von B.E.G. zu zweifeln.

    2.) Durchmesser, nicht Radius. Und wenn wir schon ins Detail gehen: tangential. Oder vereinfach Quer zum Melder (genauer im Kreis der Erfassung). Der Erfassungsdurchmesser für radiale Bewegung, also frontal auf den Melder zu (oder davon weg) liegt bei 8m. Kleinstbewegungen erfasst er 6,4m im Durchmesser. Alle diese Angaben beziehen sich auf eine Montagehöhe von 2,5m bei 18°C - denn beides hat Einfluss auf die Erkennung.

    Wenn Dir das noch nicht reicht, gibt es den auch als PD4N-1C-K mit 40/20m oder als PD4-M-DIM mit 1-10V-Schnittstelle zur Konstantlichregelung ... Den PD4-M-1C-GH kann man bis zu 10m hoch montieren, Standardmontage ist 9m für Lagerhallen.

    Wenn Du Dir unsicher bist, was am besten passt: Mal eine Skizze mit Maßen und Türen und vermutlichen Bewegungsrichtungen und melde Dich bei B.E.G. mit der Bitte nach einer Empfehlung.

    3.) Richtig.

    4.) Üblicher wäre der Einsatz von LED-Netzgeräten, die per Potentiometer oder 1-10V Schnittstelle regelbar sind - Diese findest du dann auch bei allen (erwähnenswerten) Schalterprogrammherstellern im Sortiment.

    5.) Nein, hat nichts mit T'Pol zu tun ...
     
Thema:

2 Bewegungsmelder steuern eine Lampe

Die Seite wird geladen...

2 Bewegungsmelder steuern eine Lampe - Ähnliche Themen

  1. Kombination von Dämmerungsschalter und Bewegungsmelder

    Kombination von Dämmerungsschalter und Bewegungsmelder: Das Licht in unserem Eingangsbereich soll sich bei Dunkelheit einschalten, und sich z.B. um 23 Uhr wieder abschalten. Ab da soll nur noch bei...
  2. Parallelschaltung LED-Strahler mit Bewegungsmelder

    Parallelschaltung LED-Strahler mit Bewegungsmelder: Hallo zusammen, ich habe vor der Garage zwei LED-Strahler mit integriertem Bewegungsmelder. Die beiden LED-Strahler sind so angeschlossen, dass...
  3. Bewegungsmelder-Steckdose

    Bewegungsmelder-Steckdose: Ich möchte eine UV-C Lampe betreiben und bei Bewegung im Raum diese automatisch abschalten. Gibt es solche Bewegungsmelder/Steckdosen, die bei...
  4. Siedle Bewegungsmelder BMM 511-0 überbrücken

    Siedle Bewegungsmelder BMM 511-0 überbrücken: Servus zusammen, bin Neuling hier und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt :) Wir haben an der Haustür eine Siedle Gegensprechanlage inkl....
  5. Lampe an Deckendose anbringen

    Lampe an Deckendose anbringen: Hallo zusammen, Ich möchte in meiner neuen Mietwohnung Deckenleuchten anbringen. Das Haus ist relativ neu und an der Decke sind folgende...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden