220V-Hausnetz: Restspannung nach dem AUS

Diskutiere 220V-Hausnetz: Restspannung nach dem AUS im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Forum, ich habe folgendes Problem: An dem Deckenanschluss für die Lampe bleibt die Spannung von ca. 118 V auch wenn der Lichschalter AUS...

  1. #1 alex-sch, 02.12.2006
    alex-sch

    alex-sch

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,

    ich habe folgendes Problem: An dem Deckenanschluss für die Lampe bleibt die Spannung von ca. 118 V auch wenn der Lichschalter AUS ist :shock:

    Zur ganzen Topologie muss ich vielleicht noch folgender erwähnen: es handelt sich um ein grössres Wohnzimmer mit 2 Lichtschalter für denselben Leuchtenanschluss.

    Wie kann diese Situation zustande kommen und wie kann ich dagegen vorgehen?

    Besten dank für alle Eure Tips!
     
  2. Anzeige

  3. #2 steboes, 02.12.2006
    steboes

    steboes

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    0
    Willkommen im Forum!


    Womit hast du das gemessen? Multimeter? Dann isses Blindspannung, die unter Last sofort zusammenbricht. Spannungen misst man einfach nicht mit dem Multimeter, wenn dann parallel zu ner Last, aber da nimmt man halt dann zweipolige Spannungsprüfer mit Lastzuschaltung. Wie wärs wenn man einfach mal die Suchfunktion benutzt, Fragen mit 1:1 dem selben Problem, höchstens mit anderer Spannungsangabe wurden hier schon en mass gepostet...Mannomann...

    Gruß steboes :)


    PS: @Moderatoren: Könntet ihr bitte mal nen richtig fett als wichtig gekennzeichneten Thread in jedem Forum erstellen mit Titel "Information zu Restspannung bei ausgeschaltetem Schalter", damit nicht noch 500 Leute fragen, was das denn sein könnte... :roll:
     
  4. #3 alex-sch, 02.12.2006
    alex-sch

    alex-sch

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Dnke für die schnelle Antwort,

    ja ich habe mit einem digitalen Multimeter gemessen, nachdem mein Schraubendreher mit 220V-Prüfindikator beides mal geleuchtet hat... ehrlich gesagt habe ich nicht viel Ahnung von der Elektrik, daher wende mich an dieses Forum :?

    Ich habe natürlich versucht die SuFu zu benutzen, kam aber nicht auf ein brauchbares Ergebnis: ich hatte schon die Schwierigkeiten, die richtigen Begriffe hier einzugeben... ob Restspannung auch richtig ist - keine Ahnung.

    Heisst es, dass alles OK ist mit meiner Stromverkabelung und diese Blindspannung einfach dazu gehört und ich kann den Halogen Trafo ohne weiters installieren?!
     
  5. #4 Ellyllion, 02.12.2006
    Ellyllion

    Ellyllion

    Dabei seit:
    03.05.2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du genauer über die Antwort nachdenken würdest, könntest du dir die Antwort selber geben.... ;)

    Natürlich nicht!

    Was steboes genannt hat, war nur eine Alternative von mehreren. Er hat dir einen Tip gegeben, was du machen solltest. Dies solltest du auch tun. Bzw. jemanden holen, der ein wenig mehr Ahnung von der Materie hat als du, denn da kann man recht schnell viel kaputt machen.

    Solange nicht geklärt ist, was der Fehler ist, würde ich da nichts machen... ;)
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Und das man einen Duspol braucht und Lügenstifte in die
    Tonne gehören.

    Lutz
     
  7. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    wichtig gekennzeichneter Thread

    sein könnte...

    Habe das erstmal in " Grundlagen" versucht.
    Damit ich nicht soviel schreiben musste , habe ich auf die entsprechenden Themen verwiesen.
     
  8. #7 Elektromad, 21.08.2017
    Elektromad

    Elektromad

    Dabei seit:
    29.12.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Erfinderisch macht den Meister, weder das es Blindspannung Restspannung gäbe, ja ja, ist ja auch für den Laie nur gedacht!

    Hier handelt es sich um die tatsächliche nur Rückspannung aus einem Fehler der Leitungen insgesamt!

    Das hieße, man sollte als Laie bitte nicht selbstständig auf eigener Gefahr hin prüfen, woher die sogenannte Rückspannung Fließstrom kommt.

    Dazu muss man also spezielle ´DCE Messgeräte Digital Multimeter mit Stromzange Benning MM 4 MM4 044073 z.B. schon haben!

    Hier lese ich aber heraus, dass man in dem Haus eine noch alte TT Netz installiert hat, - und vielleicht nun diesen man irgend wann ohne das Du es weißt umgeändert hatte im TN-C Netz! Oder aber jemand nicht wusste wie man eine Wechsel/Wechselschaltung richtig verdrahtet falsch angeschlossen wurde, das hört sich hier sogar ganz stark auch an!!

    Das hieße, Du solltest wie ich es bin; - z.B. als Fachmann einen Elektrikerfirma aufrufen! Die diesen Fehler schnell beheben, ich weiß jetzt schon woran es liegt, es bleiben auch bei Dir die Lichter ganz schwach brennen woo!!

    tschüss Elektromad.. :oops: :oops: :oops:
     
  9. #8 Pumukel, 21.08.2017
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.289
    Zustimmungen:
    683
    Elektromad was du da von dir gibst ist Müll im Kubik!
    Erstens ist das keine Restspannung sondern eine Induktiv oder kapazitiv eingekoppelte Spannung und zweitens Was denkst du warum auf einen 2 poligen Spannungsprüfer mit Lastzuschaltung verwiesen wird.
    Zu den einpoligen Spannungsprüfern sage ich nur denk mal nach warum die Teile Lügenstift genannt werden. Dein Multimeter ist so wie angewendet auch nur ein Lügenstift. es zeigt zwar eine Spannung an aber diese bricht unter Last völlig zusammen.
    Weiter im Text mit der Netzform hat das rein gar nichts zu tun und ein Fehler liegt da zu 100% gar nicht vor.
    Messen bedeutet zuerst mal wissen was man macht und man muss auch die Messwerte beurteilen können.
     
  10. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.487
    Zustimmungen:
    370
    :evil:

    Diesem Elektromad war wohl langweilig, dass er an einem solch alten Thread herumschreibselt!
    .
     
  11. #10 Uwe Mettmann, 21.08.2017
    Uwe Mettmann

    Uwe Mettmann

    Dabei seit:
    03.03.2013
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    7
    …und…
    Nein, das heißt es nicht. Nur den Lichtschalter auszuschalten reicht nicht aus um den Anschluss stromlos zu machen. Wenn du das nicht weißt, weißt du auch andere viele Dinge nicht und solltest einen Fachmann beauftragen. Es gibt Sicherheitsanforderungen, wie man einen Stromkreis stromlos macht. Die sollte man aus eigenen Interesse auch beachten.


    Gruß

    Uwe
     
  12. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.487
    Zustimmungen:
    370
    :lol:

    Aber HALLO, bist du immer so schnell, dass du jetzt schon eine Frage von

    ..................anno 2006

    beantwortest?
    .
     
  13. #12 Uwe Mettmann, 21.08.2017
    Uwe Mettmann

    Uwe Mettmann

    Dabei seit:
    03.03.2013
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    7
    Ups, ich mal wieder nicht auf das Datum geschaut. :(

    Gruß

    Uwe
     
  14. #13 werner_1, 21.08.2017
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.167
    Zustimmungen:
    928
    Auch, wenn es schon ein uraltes Thema ist:

    Die Aussage allein besagt, dass du kein -
    bist.
     
  15. #14 Elektromad, 27.08.2017
    Elektromad

    Elektromad

    Dabei seit:
    29.12.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    :D Wer so agiert, bietet schon wirklich sein Unwissen breit nichts von der Materie der Elektronik zu verstehen zu wollen oder nicht einmal zu können!
    Das hieße im ganzen, man kann seinen Ausführungen hier weder folgen noch ist es verständlich angebracht worden, welchem Ziel er damit bestrebt auf die Konkludentsweise, dass man was überhaupt zu verstehen er geben damit kann fern bleibt in der seiner Texsierung vollkommend damit auch neben liegt was er nun will! Auch mit welchem er das zum Ausdruck zu bringen zu wollen kann man nicht heir tatsächlich in seiner Verwirrtheit feststellen lassen.

    Denn in seiner Ausführungen tut er sich erheblich schwer, um es nur missverständlich einem Unterstellungsgeschäft zuzuordnen zu können, hieße das mit an, dass es sich auch um ein Wirres Zeugnis nieder propagiert erkennbar wäre!!

    In dem Fall wie ausgeschrieben es wurde von mir, sollten Elektrofachkräfte die Freispannung wieder herstellen können am Wechsel/Wechselschaltung, dass ist auch kein Problem denn hier wurden die Phasen regelrecht nur falsch angeschlossen worden, denn hier handelt es sich nur ganz einfach um das Wissen wie bei den Schreiber z.B., dass da Laien ihre Finger wie hier die Schreiben z.B. Ahnunglos herumspielen her-umschreiben ihre Sinnlosen Denkfehlerhaftigkeits- Kommentierung ungedacht fälschlich vorspiegeln, also Blödsinn vortischen wie Pumukel ist klar, und das man auch von Glück auch sagen möge, Sie leben noch immer!

    Denn grundsätzlich haben Laien wie er an elektrischen Anlagen wie alle anderen ihren illegalen Finger :oops: bitte heraus zu halten, da es echt lebensbedrohlich ist, was man hier ließt!

    Es ist schon ratsam hier den ZVEH (Zentralverband der Elektrohandwerker) mal davon im Kenntnisstand zusetzen zu müssen, denn es ist schon bemerkenswert was sich Leute im Leben zusammenspinnen wie im Mettmann NRW ein 30 J. um Leben damit kam gleicht; - der nur mal einen E-Herd aus solchem Foren wissentlich sich zusammen sammelte, und anschließen wollte Tod um fiel! So agieren hier viele :x :x :x Schlimm was die sich auch dann auch noch hier zusammenreimen, nicht einmal passt oder stimmt in der Ausführung wie dessen vom Pumukel und Dritter!! Denn die kennen ja auch gar nicht einmal die ohmischen Gesetzeslage wie ein Spannungsabfall entstünde, woher eine Rückspannung stammt warum man sie auch physikalisch sie so benennt! Das würde hier auch zu weit führen, und das können die auch nur als Laien gar nicht einordnen, verständlich gemacht werden.

    Im allem was die hier Schreiben sollte man keinerlei Achtung schenken wollen, da es sich ehe auch nur um fruchtlose Dinge handelt! Mein Rat an allen wer keine wie hier festzustellen das ja ist Strom/Gas Wasser Ahnung mit sich bringt, sollte bitte seine Finger bei sich behalten, den auch die 5 Goldenen Regel hat hier noch nie einer beschrieben oder darauf Achtung gewogen je gehabt! Traurig, man nennt es auch Hochstaplerisch Pumukel....

    Elektromad..
     
  16. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.487
    Zustimmungen:
    370
    :evil:

    laut DUDEN ... liest

    und "mad" aus Elektromad heißt verrückt

    und dem ist nichts mehr hinzuzufügen. :roll:
    .
     
  17. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    44
    ...don't drink and write...


    #J.
     
  18. #17 Pumukel, 27.08.2017
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.289
    Zustimmungen:
    683
    Elektromad Schaue mal nicht so tief ins Glas. Was denkst du warum Elektriker einen 2 poligen Spannungsprüfer und keinen Lügenstift oder ein Multimeter verwenden um die Spannungsfreiheit zu prüfen.
    Eine Spannung an einem ausgeschaltetem Verbraucher Kann ohmisch gar nicht entstehen, den der Widerstand des Schalters geht nach unendlich. Da der N nicht geschaltet werden darf hat dieser weil geerdet nach PE nur extrem wenige Volt, aber auf keinen Fall eine Spannung von ca 120 Volt. Einzige Ausnahme der N ist unterbrochen!
    Die physikalischen Grundlagen kennst du nicht im Unterschied zu einem Elektriker, der Kann dir erklären woher diese Spannung kommt und auch wie ein Spannungsfall entsteht! Erklär du mal was eine Freispannung ist! Die 5 Sicherheitsregeln kann dir jeder Elektriker im Schlaf her beten. Und was Spannungsfrei geschaltet bedeuten auch!
     
  19. #18 Strippe-HH, 27.08.2017
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.258
    Zustimmungen:
    209
    Haben wir nun einen Ableger von Zidane hier bekommen :shock: :roll:
     
  20. #19 Moorkate, 27.08.2017
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Ne - von Arno. Was macht die Schmeißfliege eigentlich?

    mfG
     
  21. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    3
    @Elektromad, welche Muttersprache sprichst du?

    Dein Geschreibsel lässt auf eine Übersetzung mittels Google Translator schliessen.
     
Thema:

220V-Hausnetz: Restspannung nach dem AUS

Die Seite wird geladen...

220V-Hausnetz: Restspannung nach dem AUS - Ähnliche Themen

  1. 2 Stromquellen regulieren auf 220V

    2 Stromquellen regulieren auf 220V: Hi, mein Nachbar und ich teilen uns einen Brunnen bzw. nutzen eine Tiefbrunnenpumpe. Da diese relative viel Strom verbraucht, soll jeder den Strom...
  2. Restspannung baut sich langsam ab, obwohl Sicherung aus

    Restspannung baut sich langsam ab, obwohl Sicherung aus: Hallo, ich habe folgendes Phänomen: An meinem Anschluss für das Kochfeld zeigt der Duspol zwischen den Phasen 400V und zwischen Phase und...
  3. Dauerbelastung bzw. mehrere Stunden IR Kabine an 220V/16A

    Dauerbelastung bzw. mehrere Stunden IR Kabine an 220V/16A: Hallo zusammen, wahrscheinlich wurde dieses topic schon etliche male durchgekaut, die Suche ergab für mich nichts brauchbares. Folgende Situation:...
  4. Power Supply AC/DC 220V / 110V

    Power Supply AC/DC 220V / 110V: [ATTACH] [ATTACH] Hallo, ich bin absoluter Dontknower was die Elektrik betrifft, deswegen hoffe ich hier Hilfe zu bekommen. Also ich hab ein...
  5. Relais 220V 100A

    Relais 220V 100A: Hallo an Alle Ich bin auf der suche nach einem Relais. Esoll folgendes schalten: Sobald eine Spannung von 220 V anliegt, soll es 2 Batterien mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden