3 Rätsel (Altersfreigabe ab 50+)

Diskutiere 3 Rätsel (Altersfreigabe ab 50+) im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Elektrikprofis mit Erfahrung! In meinem alten Bauernhof in Niederösterreich (gerade erst erworben) finde ich spannende Zustände und...

  1. #1 BillCh, 30.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2021
    BillCh

    BillCh

    Dabei seit:
    28.05.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elektrikprofis mit Erfahrung!

    In meinem alten Bauernhof in Niederösterreich (gerade erst erworben) finde ich spannende Zustände und Betriebsmittel vor.

    Für alle "alten Hasen" unter uns hätte ich 3 Rätselfragen zu lösen. Was sind die folgenden Betriebsmittel (Frage 2 und 3) bzw. ...

    Frage 1:

    In meinem herrlichen Hausverteiler (Holzkabinett mit wüster Verdrahtung und nicht funktionierendem FI, siehe auch FI unter Spannung wechseln?), ist an eine Schmelzsicherung (im Bild die ganz Linke, unten) der Neutralleiter angeschlossen.

    Hat jemand eine Idee, warum sowas mal wer gemacht haben kann?

    Werde das wenn ich zur Überbrückung (bis neuer Verteiler) mal einen neuen FI einbauen und diese Nulleitersicherung rausnehmen und direkt an N verbinden, wenn ich weiß was da versorgt wird und ob dort der Außenleiter abgesichert ist (sonst LS dafür).

    Übrigens dürfen gerne auch Kinder und Jungendliche (bis 49) mitraten, aber es ist zu vermuten, dass die gezeigten Teile kein Smarthome-Dinge mit Alexa Steuerung sind und eventuell weder Bluetooth noch eine iPhone App haben (bin mir aber nicht sicher ;) ).
     

    Anhänge:

  2. BillCh

    BillCh

    Dabei seit:
    28.05.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Frage 2:

    Teil in Küche (Nähe E-Herd)
     

    Anhänge:

  3. BillCh

    BillCh

    Dabei seit:
    28.05.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Frage 3:

    In einem Nebenraum (über Lichtschalter)
     

    Anhänge:

  4. #4 Pumukel, 30.05.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    Bild 1 FI 100mA , Bild 2 ????? , Bild 3 könnte Lüftersteuerung oder Dimmer sein .
     
  5. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    4.819
    Zustimmungen:
    575
    1. Schrott
    2. Schrott
    3. Schrott
     
    cool20 gefällt das.
  6. #6 EBC41, 31.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.2021
    EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    553
    Ich wohne in Bayern, daher kann ich nur raten. Ist oder war es in Österreich üblich, bei einfachen Wechselstromkreisen den Lund den N abzusichern?

    Bei Drehstrom wäre es natürlich fatal, auch den N abzusichern (mit Schmelzsicherung).

    Aber früher gab es oft Drehstromkreise, die hatten keinen N, sondern nur Schutzleiter zu den drei Phasen.

    In Bayern gab es früher auch mal Zeiten, wo man Licht- und Kraftinstallation völlig trennte, ja sogar zwei getrennte Zähler dafür hatte. Der Drehstromzähler besaß nur zwei Meßwerke (Aaronschaltung), weil eh niemand einzelne Wechselstromkreise daraus abzweigte. Deshalb auch kein N nötig.

    Und auf unserer alten Zählertafel (schwarzes Stahlblech) von 1927, da kann ich mich als Kind noch erinnern, dass zwei nicht angeschlossene Diazed-Porzellan-Sockel existierten. (Ziemlich die gleiche Bauform wie auf Foto1)
    Zwei weitere waren bis 1971 in Betrieb und von der Lichtstromseite der Zählertafel gingen damals immer nur zwei Stromkreise ab. Das deutet auch darauf hin, dass früher einmal der N abgesichert war??? Oder es war ein 220Volt-Dreiecksnetz, bei dem die Lichtstromverbraucher zwischen zwei Phasen hingen, um 220V zu bekommen? Bei dieser Art waren von Haus aus zwei Sicherungen für einen Wechselstromkreis notwendig.


    Die beiden anderen antiken Geräte würde ich als FI deuten? Gab auch mal das Prinzip Fehlerspannungsschutzschalter? Ist ja immer ein Knopf >P< dabei, die Prüffunktion?
     
  7. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    553
    Ich denke, zu der Zeit war die Halbleitertechnik noch nicht imstande dafür geeignete Thyristoren oder Triacs zu liefern?

    Schaut irgendwie doch nach 50 ziger Jahre aus? Wenn ich mich richtig erinnere, gabs bei uns die ersten Lichtdimmer so ab etwa 1973. Einer meiner Mitschüler hatte damals so ein "faszinierendes Teil" zu Hause. Das war damals was ganz Besonderes. Aus heutiger Sicht kaum mehr vorzustellen...
     
  8. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    553
    In Österreich laufen doch L und N über den LS-Schalter und werden somit allpolig abgeschaltet, wenn ich richtig informiert bin?
     
  9. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    12.937
    Zustimmungen:
    1.198
    Wie geht das mit einer Schmelzsicherung?

    Also früher im 127/220V Netz brauchte man für 220V 2 Phasen, also auch 2 Sicherungen. Bei der Umstellung auf 220/380V wurde dann eine Phase auf die N Schiene geklemmt allerdings vom Abgang der Sicherung. Evtl hat das hier ein Spezialist vor der Sicherung umgeklemmt. Ob das aber auch in Österreich so war und zu welcher Zeit, weis ich nicht.
    Bild 3 könnte evtl. ein FU Schutzschalter sein.
     
    Elektro-Blitz gefällt das.
  10. #10 Loewe2101, 31.05.2021
    Loewe2101

    Loewe2101

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    97
    Jaaaaaaaaa, Niederösterreich. Das Land der Bastler und Pfuscher. War letztens mal bei einem Kollegen. Seine Aussage:

    " Die Elektrik hat mein Großvater gemacht. Der war Signaltechniker bei der ÖBB."

    Nach einem Blick in die Unterverteilung wußte ich nicht, ob ich lachen, heulen oder schreiend wegrennen sollte. Ich hab mich dann für alle drei Varianten entschlossen.
     
  11. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    17.732
    Zustimmungen:
    1.417
    Aber es hat dort nie einen "Unfall" gegeben, oder ?
    Und wohl bis heute funktioniert die "Elektrik" ?

    Vorschriften sind also offensichtlich für die "Katz", da sich die Naturgesetze nicht nach denen richten ! :D

    Es lebe Großväterchens unverwüstbares "Kunstwerk" !
    .
     
  12. #12 eFuchsi, 31.05.2021
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    6.993
    Zustimmungen:
    2.876
    Ja, in meiner Gegend waren tatsächlich in Wechselstromkreisen früher L und N einzeln mit Diazed abgesichert.
    Warum das so war, kann ich auch nicht sagen.

    1+N polige LS sind heute tatsächlich hier sehr üblich, aber kein MUSS.
     
  13. #13 eFuchsi, 31.05.2021
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    6.993
    Zustimmungen:
    2.876
    Bild 2 tippe ich auf einen FehlerSPANNUNGSschalter
    Bild 3 tippe ich auf einen Zeitschalter.
     
    schUk0 gefällt das.
  14. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    12.937
    Zustimmungen:
    1.198
    Hab ich doch schon geschrieben FU-Schutzschalter
     
  15. #15 Octavian1977, 31.05.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    33.103
    Zustimmungen:
    2.503
    Es Gab doch auch mal vereinzelt diese Herd Schalter.
    Also ein Trennschalter in der Küche welcher den Herd stromlos schaltete.
     
  16. #16 creativex, 31.05.2021
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    853
    Diese Herdschalter sind doch gar nicht so schlecht :D

    Das habe ich Mal für eine alte Dame gemacht jedoch muss man bei den heutigen Herden etwas umbauen damit die Uhr noch Spannung behält
     
  17. #17 eFuchsi, 31.05.2021
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    6.993
    Zustimmungen:
    2.876
    Wobei Fehlerspannungsschalter eher im Zählerkasten zu suchen waren. Benötigten die doch den Haupt- und einen Hilfserderanschluss.
     
    Elektro-Blitz gefällt das.
  18. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    12.937
    Zustimmungen:
    1.198
    Bei uns nicht, die waren dort, wo man eine Schukosteckdose brauchte also in der Küche oder im Waschhaus.
     
  19. #19 werner_1, 31.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    18.387
    Zustimmungen:
    3.778
    Bild 3 ist mit Sicherheit ein Fehlerstromschutzschalter oder evtl. ein Fehlerspannungsschutzschalter. Der Prüfknopf ist identisch mit den früher häufig anzutreffenden Spinnennetz-Fehlerstromschutzschaltern.

    PS: Ich sehe jetzt erst, dass da sogar das "Spinnennetz" drauf ist.
     
  20. #20 Allstromer, 31.05.2021
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    388
    Genau, Bild 3 ist ein FI der ehem. Fa. SCHUPA heute zu GEWISS gehörend.
    Früher sehr weit verbreitet unter der Markenbezeichnung 'Spinnennetz'

    Allstromer
     
Thema:

3 Rätsel (Altersfreigabe ab 50+)

Die Seite wird geladen...

3 Rätsel (Altersfreigabe ab 50+) - Ähnliche Themen

  1. Deckenleuchten Rätsel - verhält sich komisch / geht direkt aus

    Deckenleuchten Rätsel - verhält sich komisch / geht direkt aus: Hi, ich habe gestern eine Esstischlampe installiert. www. bauhaus.info/pendelleuchten/eglo-townshend-pendelleuchte/p/25662193 Laut hersteller...
  2. Rätselhafter Zählerschrank Baujahr 1974

    Rätselhafter Zählerschrank Baujahr 1974: Hallo, ich habe mir heute in unserem Haus mal genauer den Zählerschrank angeschaut und finde folgendes merkwürdig: Aus dem HAK kommt 5x 16mm²,...
  3. Komplizierte Verkablung; Rätselspaß für Experten

    Komplizierte Verkablung; Rätselspaß für Experten: Hallo zusammen, in dem kürzlich erworbenen Haus gibt es 3 Schalter die mich in den Wahnsinn treiben. Meiner Ansicht nach hat hier ein "Experte"...
  4. Ex-Geschützte (ATEX) Leuchtstofflampe - Rätsel

    Ex-Geschützte (ATEX) Leuchtstofflampe - Rätsel: Servus zusammen, ich hab mir heute nen Satz Ex-geschützte Lampen in der Werkstatt montiert. Die Dinger sind gut alt (made in W-Germany) und ich...
  5. Rätselhaftes Elektrikproblem

    Rätselhaftes Elektrikproblem: Als ich heute morgen in unserem Haus im ausgebauten Dachgeschoss das Licht einschalten wollte, "blitzten" die an der Decke angebrachten...