4mm auf 2,5mm durchgeklemmt, statthaft? Oder besser mit LS?

Diskutiere 4mm auf 2,5mm durchgeklemmt, statthaft? Oder besser mit LS? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Erde und Nullleiter getrennt Erde gehört nicht in den Verteiler, sondern allenfalls der Potentialausgleich.

  1. #41 elektroblitzer, 09.06.2019
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.261
    Zustimmungen:
    44
    Erde gehört nicht in den Verteiler, sondern allenfalls der Potentialausgleich.
     
  2. Anzeige

  3. #42 werner_1, 10.06.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.533
    Zustimmungen:
    729
    Aber ein "PE"; und was ist das denn in Kurzform?
     
    Midgardrson gefällt das.
  4. #43 Midgardrson, 10.06.2019
    Midgardrson

    Midgardrson

    Dabei seit:
    06.06.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Öhm... das Kabel bzw. die Leitung (6qmm Alu) was vom Erdspiess in den Sicherungskasten kommt, ist doch PE oder hab ich da jetzt einen Denkfehler?
     
  5. #44 werner_1, 10.06.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.533
    Zustimmungen:
    729
    Ja, ist schon OK. @elektroblitzer musste mal wieder "meckern", weil nicht der korrekte Begriff verwendet wurde.
     
    Midgardrson gefällt das.
  6. #45 Midgardrson, 10.06.2019
    Midgardrson

    Midgardrson

    Dabei seit:
    06.06.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Alles gut... ich bin ja lernwillig :)
     
  7. Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.147
    Zustimmungen:
    427
    Der Leiter zum Erdspieß ist ein PA denn Du hast ein TN System.
    Nulleiter und Erde sind nicht getrennt denn der Nulleiter vereint beides (TN-C)
    Was Du willst ist den Nulleiter aufteilen in getrennten Schutzleiter und Neutralleiter (TN-S)

    Nulleiter = PEN (grüngelb mit blauer Markierung oder blau mir grüngelber Markierung aktuell, früher auch nur grüngelb, 1935-65 grau, davor schwarz)
    N = Neutralleiter (früher Mittelpunktleiter Mp, blau)
    PE = Schutzleiter (grüngelb, bis 1965 rot)
     
    Midgardrson gefällt das.
  8. #47 Midgardrson, 11.06.2019 um 19:59 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2019 um 20:06 Uhr
    Midgardrson

    Midgardrson

    Dabei seit:
    06.06.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo @all,

    ja genau @Octavian1977, ich möchte, so wie mir @werner_1 vorgeschlagen hat, den PEN im Bungalow auftrennen in Neutralleiter und PE bzw. habe ich das schon gemacht. Der Neutralleiter der vom Hauptanschluss kommt lag früher auf einer Schiene auf der auch ein Erdkabel lag. Dieses war an einer Wasserleitung angeschossen, was aber nicht mehr funktioniert weil die Wasserleitung vor dem Bungalow schon länger durch eine Kunststoffleitung ersetzt wurde. Es gab zwar noch einen kläglichen Rest der Metallwasserleitung an der das Erdkabel dran war, aber die hatte keine wirkliche Verbindung zum Erdreich mehr. Dort wurden mit dem Messgerät von Last auf diese Leitung auch nur 120V angezeigt. Jetzt habe ich einen Erdspieß gesetzt und dieses Kabel dort angeschlossen. Es ist ein 6qmm Alukabel mit blauer Kennung. Im Sicherungskasten habe ich das Endstück aber mit gelb/grünen Isoband umwickelt um es entsprechend neu zu kennzeichnen. Meine Frage ist nun, ist es korrekt wenn das Messgerät von L auf diesen Erdspieß 230V anzeigt? Es gibt auch noch eine Leitung 4 qmm Cu, die im Keller in einem Schacht verschwindet und dort ebenso an einem Erdspieß hängt. Ich habe jetzt beide Leitungen im Sicherungskasten auf die PE Schiene geklemmt. Der Fi hängt auch schon drin. Dort habe ich N vom Hauptanschluss und L1-L3 aufgeklemmt. Im Bungalow habe ich jetzt alle Verteilerdosen, Steckdosen und Schalter geöffnet und den PEN in N und PE aufgedröselt.
     
  9. kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    4.221
    Zustimmungen:
    298
    Und einen wirklichen Fachmann vor Ort das ganze Objekt überprüfen oder nachmessen zu lassen, geht nicht wirklich, warum nur?
     
  10. Midgardrson

    Midgardrson

    Dabei seit:
    06.06.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Mal noch eine andere Frage. Ich erneuere bzw. ersetze wo es geht die Alu-Leitungen. Das geht über die Kellerdecke ganz gut. Jetzt habe ich eine Situation in der ich mit Cu 3x2,5qmm in einer Verteilerdose ankomme, dort geht ein Al 4x2,5qmm weiter in die nächste Verteilerdose, von der geht es wieder mit Cu weiter allerdings mit 3x1,5qmm. Dieses Alukabel kann ich leider nicht ersetzen ohne die Wand neu zu schlitzen. Macht es irgendwie Sinn wenn ich L auf 2 Adern des Al 4x2,5qmm zu einer Phase zusammen klemme und dann in der nächsten Dose wieder auf eine Ader Cu 1,5qmm gehe? Hat das einen Nutzen und ist es statthaft? Kupfer und Alu verbinde ich übrigens mit Wago221 und Alu-Plus-Kontaktpaste.
     
  11. ttwonder

    ttwonder

    Dabei seit:
    28.02.2018
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    133
    Tja, ich bin ja auch ein Freund von normgerechten Installationen, aber Dein Kupfer-Alu-Gemisch ist das reale Leben in einer Bestandsanlage, dem Du Dich nun stellen musst. Das Zusammenklemmen von zwei Alu-Adern erhöht den Querschnitt der Phase zwar, der Neutralleiter muss aber den selben Strom tragen. Ich würde, wenn es bei Sichtprüfung keine Auffälligkeiten gibt, das Alu-Zeug nicht anfassen. Dreimal hin und her gewackelt und die Biegestelle ist geschwächt, dass sie zum Risiko wird.

    Ich würde mal ernsthaft über ne Thermografie-Kamera nachdenken, wenn Du die Anlage noch einen nennenswerten Zeitraum betreiben willst.

    Ich finde es gut, das dieser Thread trotz der Sticheleien der üblichen Verdächtigen hier nach 50 Posts so sachlich geblieben ist!
     
    Midgardrson gefällt das.
  12. Midgardrson

    Midgardrson

    Dabei seit:
    06.06.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Danke @ttwonder, dass der Neutralleiter den gleichen Strom tragen muss hab ich zwar im Hinterkopf gehabt aber dachte mit der Querschnittserhöhung der Phase tue ich was gutes... naja war wohl nix. Dann lasse ich die 4te Ader einfach als Ersatz liegen. Vielen Dank für deine sachliche und fachliche Antwort. Ich bin ja recht neu hier und so ein Semi-Laie. Das ist immer so ein rotes Tuch für Fachleute, das geht mir ja in meiner Branche auch so ;-) Aber dafür das ich so ein Laie mit etwas Fachverständnis bin habe ich schon tolle Tips erhalten. Dafür auch noch mal vielen Dank an alle. Vieles erschließt sich ja letztlich durch Logik nur brauch man manchmal einem Stups in die richtige Richtung und die Logik zu finden:) hier mal ein Vorher und Nachher Bild der Anlage :) also der Ist-Stand heute. Alles was schon „scharf“ geschaltet ist, wurde vorher abgenommen.
     

    Anhänge:

  13. kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    4.221
    Zustimmungen:
    298
    Wäre nur noch interessant, wer sowas ohne "Schmiergeld" abgenommen hat?
     
  14. Midgardrson

    Midgardrson

    Dabei seit:
    06.06.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Wer sagt, dass ich für eine Leistung keine geldwerte Gegenleistung erbringe? Oder wie meinst Du das mit dem Schmiergeld? Wird in der E-Branche nichts abgenommen ohne Schmiergeld wenn’s funktioniert und fachgerecht ausgeführt ist?
     
  15. kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    4.221
    Zustimmungen:
    298
    So ein Verteiler ist abgenommen worden, nur wer dann dafür haftet, steht auf einem ganz anderen Blatt!

    Bei einer Rechnung gibt es Garantie bis Gewährleistung, bei Schmiergeld geht es oft meist nur nach dem Motto, wo kein Kläger da auch kein Richter!

    Deckel drauf, duck u. weg!
     
  16. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    47
    Ganz ehrlich... Du scheinst ja ein netter zu sein, aber wer sowas "abnimmt", wie auch immer diese Abnahme von statten gegangen sein soll, hat in dem Beruf nichts mehr verloren.
    Und fachgerecht sieht anders aus...
     
    kurtisane gefällt das.
  17. werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.533
    Zustimmungen:
    729
    Von "fachgerecht ausgeführt" ist das weit entfernt. Schaltungstechnisch kann man das nur vor Ort überprüfen, aber:
    • die rechte Verschraubung ist nicht fest und für die Leitung evtl. zu groß
    • in jede Verschraubung gehört nur eine Leitung
    • Leitungen werden nicht ohne Verschraubung eingeführt
    • das Rohr muss bis ins Gehäuse - da sind Einzeladern zu sehen
    • "fliegende" Klemmen
    • und und und
     
  18. Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.147
    Zustimmungen:
    427
    Ich hab so die Vermutung hier wird nun verschlimmbessert.
    Was soll da die blauer Einzelader? Einzeladern dürfen nicht so verlegt werden. Der Ader fehlt der Mantel und somit der mechansiche Schutz.

    Vom Hauptanschluß kam sicher KEIN Neutralleiter sondern ein Nulleiter (PEN) der dort dann in PE und N aufgeteilt wurde.
    das Wasserrohr ist sicher auch nicht der Erder gewesen sondern hier wurde nur der Potentialausgleich angeschlossen.

    Isolierband darf zur elektrischen Isolation nicht verwendet werden, für die überzähligen Gabeln der Schiene gibt es Abdeckkappen.

    Den Kabelverschraubungen fehlen die Gegenmuttern im Kasten und zudem darf hier nur je Verschraubung eine Leitung eingeführt werden, Außnahmen spezielle Verschraubungen mit Mehrfacheinführungen in der Dichtung.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    4.221
    Zustimmungen:
    298
    Im Beitrag #3, ist es noch seine eigene Anlage, im Beitrag #53 stellt er sich aber selber eine eigene Rechnung aus, sowas gibt es auch nur dort, wo Jahrzehntelang Marx die Theorie u. Murks die Praxis war!
     
  21. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.106
    Zustimmungen:
    304
    Doch, das war bestimmt der sogenannte Hilfserder für den FU-Schutzschalter auf dem Foto. Die Teile sahen in der DDR so aus, hab viele davon verschrottet, weil die schon damals eigentlich nicht mehr erlaubt waren:D
     
Thema:

4mm auf 2,5mm durchgeklemmt, statthaft? Oder besser mit LS?

Die Seite wird geladen...

4mm auf 2,5mm durchgeklemmt, statthaft? Oder besser mit LS? - Ähnliche Themen

  1. Aquarium absichern FI oder Ls?

    Aquarium absichern FI oder Ls?: Hi zusammen, Aktuelle Situation: mein Aquarium nutzt eine Steckdose wechle im Stromkreis des Esszimmers installiert ist.. B16 Automat und dann...
  2. Fi/Ls Richtig Anschließen

    Fi/Ls Richtig Anschließen: Hallo an alle. Ich habe heute einen Fi/Ls-Schalter verbaut und wundere mich über einen nicht funktionierenden Testschalter. Der Fi Löst aus,...
  3. Lichtschalter für 4mm

    Lichtschalter für 4mm: Guten Abend zusammen, ich habe da mal eine Frage. Gibt es einen Wechselschalter in dem ein 4mm Kabel angeschlossen werden kann? Ich will...
  4. LS Schalter löst aus

    LS Schalter löst aus: Guten Morgen zusammen, ich habe folgendes Problem. Wenn ich meine Tischkreissäge einschalten will löst fast immer der LS Schalter aus und ich...
  5. Richtige LS Automaten wählen

    Richtige LS Automaten wählen: Hallo alle miteinander, Ich habe jetzt mehrere Seiten und inklusive onlinerechner ausprobiert zur Bestimmung welchen LS Automat für NYM 5×4mmq...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden