70er-Jahre Altbau: Fragen zu Keller und DG Elektro Installation

Diskutiere 70er-Jahre Altbau: Fragen zu Keller und DG Elektro Installation im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, Ich bin Hobby-Heimwerker und helfe derzeit an der Renovierung eines 70er Jahre Altbaus mit. Außer einfachen Tätigkeiten mache ich...

  1. #1 Starkstrom, 29.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2020
    Starkstrom

    Starkstrom

    Dabei seit:
    29.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich bin Hobby-Heimwerker und helfe derzeit an der Renovierung eines 70er Jahre Altbaus mit.
    Außer einfachen Tätigkeiten mache ich jedoch nichts an der Elektrik selber.

    Aufgrund Corona ist es gerade schwer einen Elektriker zu bekommen, deswegen würde ich würde um eine wage Einschätzung bitten :)

    Ein professioneller Elektriker (mit dem mein Bekannter allerdings nicht zufrieden war) hatte bereits einen neuen Sicherungskasten neben der bestehenden Elektrik im Keller installiert und 3-adrige Leitungen für neue Steckdosen in den oberen Wohngeschossen und den Keller gezogen. Für die Lampen und einige schwerer zugängliche verbliebene Steckdosen besteht noch die ursprüngliche 2-adrige Installation.

    Keller:
    Im Keller hängen Waschmaschine, Kühlschrank und Zentralheizung sowie teilweise Steckdosen, z.B. für Bügeleisen (alles Aufputz) an 3-adrigen Leitungen am neuen Sicherungskasten in einer 16A Sicherung zusammen. Ist dies nicht zuviel?

    Wenn man nur die Leitungen der Lampen erneuern würde, müsste man aufgrund der alten Elektrik 3x1,5 NYM nehmen ?

    Reichen 3x1,5 NYM für 4 verbleibende Steckdosen bei einer 10A Sicherung im neuen Sicherungskasten aus oder sollte gleich auf 3x2,5 gesetzt werden?



    Stegleitungen:
    Im Dachgeschoss kam die alte Unterputz Stegleitung in ca. 1,80 Meter Bodenhöhe aus der Wand. Für eine Steckdose in normaler Höhe wurde (vermutlich auch in den 70er Jahren) eine Aufputz Leitung direkt oberhalb dazu mit Dübeln angebracht, die in die Stegleitung reingehauen wurden und regelrechte Löcher reingerissen haben.

    Wir haben die Leitung jetzt erstmal gekappt. Ist es möglich bzw. sinnvoll eine neue Aufputz Leitung ab der gekappten Stelle zu verlegen? Falls ja, 3x1,5 NYM?

    Zusätzlich haben wir festgestellt, dass die Stegleitung teilweise so genagelt war, dass die Nägel die Leitungen direkt berühren. Ist dies irgendwie gefährlich? Ziegel, Putz und Gummi sollten ja eigentlich nicht leiten...

    Eine komplette Neuverlegung aller verbliebenen Stegleitungen wäre jedoch sehr zeit- und kostenaufwendig, zumal das Haus bereits bewohnt wird.
     
  2. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    359
    Hallo,

    und was ist nun die Frage?
     
  3. #3 Starkstrom, 29.03.2020
    Starkstrom

    Starkstrom

    Dabei seit:
    29.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    sorry beim Bearbeiten hat es den Text irgendwie gelöscht!
     
  4. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    359
    Sind die Leitungen 2, oder 3adrig?

    Stegleitung gehört nicht auf Putz, sonder mit mindestens 5mm überputzt
     
  5. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.138
    Zustimmungen:
    319
    Da bei uns im Kundendienst die meisten Monteure auf Kurzarbeit gesetzt wurden, nachdem Kunden niemanden mehr ins Haus lassen wollen aus Angst vor Infektion, halte ich das für eine sehr schlechte Ausrede!

    Kommt auf die Nutzung an, wenn nicht gleichzeitig gewaschen und gebügelt wird, stellt dies vermutlich kein Problem dar. Gängige Empfehlungen zur Planung hätten aber für die Waschmaschine einen separaten Stromkreis vorgesehen.

    Leitungsdimensionierung erfordert mehr Angaben, als von Dir geliefert ...

    Stegleitung erfüllt ohne Putz nicht die Anforderungen an doppelte Isolierung und mechanischen Schutz, muss also entsprechend verarbeitet werden, z.B. in eine Unterputzdose geführt werden mit Kabelauslass. Zum Querschnitt siehe zuvor ...

    Ja, die Impunägel sind in den Isolierenden Zwischenstege zu setzen und nicht am Kupferleiter. Stegleitung hat dafür in der Regel sogar eine Führungsrille zum ansetzen des Nagel.
     
  6. #6 Starkstrom, 29.03.2020
    Starkstrom

    Starkstrom

    Dabei seit:
    29.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Die alten Leitungen sind 2-adrig, die neuen Leitungen 3-adrig
    Die Stegleitungen sind nur Unterputz
     
  7. #7 Starkstrom, 29.03.2020
    Starkstrom

    Starkstrom

    Dabei seit:
    29.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank T.Paul, wir werden die Kabelkanäle schonmal installieren und den Rest wird dann der Profi dann machen :)
     
  8. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    359
    Und somit alle ohne wenn und aber zu ersetzen.
     
  9. #9 Strippe-HH, 29.03.2020
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.946
    Zustimmungen:
    328
    Also wenn man schon eine Anlage neu verlegt, dann bitte richtig. Alles andere ist halber Kram
    Das heißt, alles was Stegleitung und zweipolig ist, raus damit und erneuern.
    Und wenn das Haus bereits bewohnt ist, dann muss es eben raumweise gemacht werden. Dauert zwar länger, ist aber machbar.
    Zu der neuen Installation gehören FI-Schalter, dieses wäre bei der weiteren Verwendung zweipoliger Anlagenteile und TNC-Anschlüsse nicht machbar.
     
    Starkstrom und schUk0 gefällt das.
  10. #10 Starkstrom, 29.03.2020
    Starkstrom

    Starkstrom

    Dabei seit:
    29.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, ich hab mich nicht klar ausgedrückt, die Materie ist noch etwas neu für mich :rolleyes:
    Die ursprünglichen Leitungen sind 3-adrig, jedoch an einen (2-adrigen?) alten Sicherungskasten mit Schraubsicherungen angeschlossen.
    Davon betroffen sind jedoch nur noch die Lampenverbindungen und wenige, kaum genutzte Steckdosen.
    Die 3-adrige Stegleitung wurde (vermutlich) nur einmal für die Verbindung zum DG eingesetzt.
    Die neuen Steckdosen sind alle 3-polig mit FI, modernen Sicherungen und einzelnen Schaltkreisen.
     
  11. #11 Starkstrom, 29.03.2020
    Starkstrom

    Starkstrom

    Dabei seit:
    29.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Geb ich dir recht, wenn man aber einen Elektriker hat, der meint: "kann man machen, muss man aber nicht und kostet halt" :D
     
  12. #12 Strippe-HH, 29.03.2020
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.946
    Zustimmungen:
    328
    Das nützt aber nichts, seit 2019 müssen auch die Deckenbrennstellen über FI-Schalter abgesichert sein also haben die 3-Polig zu sein.
    Und ob diese alten Steckdosen nun nicht genutzt oder kaum genutzt werden, das spielt keine Rolle.
    Dieser genullte Krempel ist stillzulegen oder zu erneuern.
    Also ich hätte mich als EFK. jedenfalls nicht auf solche halben Sachen eingelassen, da ich verpflichtet bin die Normen und Bestimmungen einzuhalten wenn ich solch eine Anlage erneuere.
     
  13. #13 Strippe-HH, 29.03.2020
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.946
    Zustimmungen:
    328
    Dann würde ich denen wegjagen, weil es ein Pfuscher ist!
     
  14. #14 Stromberger, 29.03.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    175
    Btw.: Wenn eh schon eine neue Verteilung mit neuen Automaten gesetzt wird, würde ich an den Euros auch nicht sparen, die es mehr kostet, die Heizung separat "abzusichern".
    Nach dem Gesetz der großen Sch.... geht nämlich irgendwas, was am selben Automaten hängt, über den sog. Jordan und killt u.U. die Heizungssteuerung auch mal mit, die gerne und gut teuer ist. Dazu kommt noch die Ausfallzeit (gerne auch wintertags bei -5°) und die Ersatzbeschaffung (wenn überhaupt möglich, alles schon gehört).

    Für die 4 besagten Steckdosen würde ich direkt 2,5mm² nehmen. Das macht den Braten nun auch nicht fett. Dann kannst Du auch auf z.B. B16 gehen und man weiss ja nie, was irgendwann mal an den Steckdosen dranhängen wird.
     
  15. #15 Strippe-HH, 29.03.2020
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.946
    Zustimmungen:
    328
    @Stromberger, ich glaub du bist im falschen Thread.
     
  16. #16 Stromberger, 29.03.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    175
    Der TE schrieb:
    "Im Keller hängen Waschmaschine, Kühlschrank und Zentralheizung sowie teilweise Steckdosen, z.B. für Bügeleisen (alles Aufputz) an 3-adrigen Leitungen am neuen Sicherungskasten in einer 16A Sicherung zusammen. Ist dies nicht zuviel?"
    und
    "Reichen 3x1,5 NYM für 4 verbleibende Steckdosen bei einer 10A Sicherung im neuen Sicherungskasten aus oder sollte gleich auf 3x2,5 gesetzt werden?"

    Meine Antwort, in Kürze: Heizung separieren, für die 4 Steckdosen 3x2,5mm², so, wie es auch der TE für möglich hielt, was soll da im falschen Thread sein?? :confused:
     
  17. cool20

    cool20

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    28
    Für die 4 Steckdosen würde ich wenn der Weg vom Verteiler nicht weit ist 3x1,5mm nehmen.
    Die Heizung bekommt einen eigenen FI und eine eigene Sicherung B16, zuleitung 3x2,5mm.
    Weiß jetzt nicht was du für einen Heizung hast Gas/Öl Die haben ja meist einen Schuko Stecker. Meine Wäremepunoe möchte z.B Drehstrom haben.
     
  18. #18 Stromberger, 30.03.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    175
    Wenn die Heizung keine Wärmepumpe hat, zieht sie maximal ein paar hundert Watt und benötigt dann auch keine 2,5mm².
     
Thema:

70er-Jahre Altbau: Fragen zu Keller und DG Elektro Installation

Die Seite wird geladen...

70er-Jahre Altbau: Fragen zu Keller und DG Elektro Installation - Ähnliche Themen

  1. Erneuerung uralter Elektro-Installation

    Erneuerung uralter Elektro-Installation: Hallo werte Freundinnen und Freunde des Stroms, ich wende mich in dunkelster Stunde an Euch, da ich nicht mehr weiter weiß. Ich bin seit kurzem...
  2. Frage zu Leitungsbezeichnungen

    Frage zu Leitungsbezeichnungen: Hallo zusammen, bei folgender Frage bräucht ich etwas Anregung für das bessere Verständnis. Um einen 32A Dimmer mit einer Anschlußleitung zu...
  3. Garten Installation Einbaustrahler RGB

    Garten Installation Einbaustrahler RGB: Hallo Leute, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich und mein Sohn der einen Ausbildung als Elektriker macht, bauen grad unseren garten um und...
  4. Unterverteiler im Keller neu aufbauen?

    Unterverteiler im Keller neu aufbauen?: Hallo zusammen, ein Kumpel hat vor kurzem ein Wohnhaus übernommen und fragt nun, ob hier an dem Beispiel des Unterverteilers im Keller, auf eine...
  5. Fragen zum Aufbau des Sicherungskasten im Mehfamilienhaus

    Fragen zum Aufbau des Sicherungskasten im Mehfamilienhaus: Hi Kann mir jemand von euch erklären, wie das im Normalfall aufgebaut wird? Es handelt sich um ein Mehrfamilienhaus (5 Parteien, die Wohnungen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden