Absicherung Unterverteilung

Diskutiere Absicherung Unterverteilung im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Leute, ich habe da ein ein Problem wo ich grade nicht weiter komme. Und zwar habe ich eine UV geplant mit 5 RCDs (40A, 3-polig) und FiLS...

  1. #1 DennStra, 30.11.2021
    DennStra

    DennStra

    Dabei seit:
    30.11.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich habe da ein ein Problem wo ich grade nicht weiter komme. Und zwar habe ich eine UV geplant mit 5 RCDs (40A, 3-polig) und FiLS 16A. Die Zuleitung kommt direkt aus dem Zählerschrank. Es gibt auch keine elektrische Heizung oder Warmwassergeräte.

    40A RCD: 6x B16A 2x B6A
    40A RCD: 6x B16A 2x B6A
    40A RCD: 6x B16A
    40A RCD: 6x B16A
    40A RCD: 6x B16A
    16A Fi-LS

    Da ich nicht viel mit Verteilungsbau zu tun habe stellen sich mich hier die Fragen:

    1. Muss ich jeden einzelnen RCD vorsichern mit 40A?
    2. Mit wie viel Ampere sichere ich die UV-Zuleitung in der Zählerverteilung ab? 63A oder mehr?

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
     
  2. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    9.950
    Zustimmungen:
    1.967
    1. Nein.
    2. Da der Zähler wohl mit max. 63A vorgesichert ist, wird da wohl ein einfacher Schalter und eine auf 63A ausgelegte Leitung reichen?
     
  3. #3 DennStra, 30.11.2021
    DennStra

    DennStra

    Dabei seit:
    30.11.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Aber wie schaut es, wenn alle Stromkreise sehr stark belastet werden. Reichen da die 63A aus? Bei den RCDs handelt es sich um:
    1x Küche
    1x Küche / Bad
    1x Steckdosen / Licht
    1x Licht
    1x Steckdosen / Licht / Jalousien
     
  4. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    9.950
    Zustimmungen:
    1.967
    Um was für ein Objekt handelt es sich denn?
    Was gewerbliches?
    Anschlussleistungen addieren, passenden Gleichzeitigkeitsfaktor anwenden?

    Hört sich aber ehr nach was privatem an?
     
  5. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.053
    Zustimmungen:
    651
    Wenn die Summe der Bemessungsströme der nachgeschalteten LSS pro Phase die 40A nicht überschreitet, braucht man keine Vorsicherung. Bei den beiden ersten RCDs ist das nicht mehr erfühlt. Evtl. reichen an diversen Stellen B13A LSS?

    Wie hoch ist denn definitiv der zulässige Anlagenstrom durch den Zähler. Falls nur 35A, kann den RCDs nichts passieren, egal wie viele LSS hinterher geschaltet sind.

    Außer, man hätte ein größere Photovoltaik-Anlage für Eigenverbrauch.
     
  6. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    689
    Klingt für eine UV alles etwas übertrieben, außer vielleicht für einen gewerblichen Bereich, wo eine höhere Ausfallsicherheit einzelner Stromkreise gefordert ist. Und wenn würde ich bei der Ausstattung auf FI/LS-Kombies zurückgreifen, dass macht preislich und vom Platzbedarf auch kein Unterschied mehr bei vier FI‘s. Einige Hersteller sollen angeblich auch passende Phasenschinen dafür haben, so dass sich der Installationsaufwand auch im Rahmen hält.
     
  7. #7 eFuchsi, 01.12.2021
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.054
    Zustimmungen:
    3.366
    35 Leitungsschutzschalter? Ist das eine 500m² Wohnung?
    Etwas übertrieben.
    Ich würde da eher Stromkreise zusammenlegen, aber dafür anstatt gruppen FI, gleich FI-LS verbauen.
     
  8. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    5.099
    Zustimmungen:
    1.400
    Wieso das denn? 16A+16A+6A < 40A, oder?

    Das man für Licht und Jalousien vielleicht mit C10 besser auskommt, steht auf einen anderen Blatt.
     
  9. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.053
    Zustimmungen:
    651
    Sorry, mein Fehler! Hast recht! War irgendwie auf der neuen Empfehlung, nachdem nur max. 6 LSS nach einem Gruppen RCD kommen sollen, wegen der Summierung der Fehlerströme.
     
  10. #10 Octavian1977, 02.12.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    35.725
    Zustimmungen:
    2.988
    Wenn die Hauptsicherung 63/50A beträgt und man keine Dinge wie Durchlauferhitzer, Nachtspeicher etc, in der Wohnung hat, langt eine Absicherung auf 35A der Unterverteilung.
    Erspart einem auch die Vorsicherung vor 40A Fis und die Kosten für 63A Typen.
    Bei mehreren Verteilern ergibt sich dann auch eine gewisse Selektivität, die es mit einem einfachen Trennschalter nicht gibt.
     
Thema:

Absicherung Unterverteilung

Die Seite wird geladen...

Absicherung Unterverteilung - Ähnliche Themen

  1. Absicherung Unterverteilung Garage

    Absicherung Unterverteilung Garage: Hallo miteinander, ich bin gerade an der Planung der Unterverteilung meines Garagenneubaus. In der Hauptverteilung ist eine 50a SLS...
  2. Absicherung der Unterverteilungen?

    Absicherung der Unterverteilungen?: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage, bei der ihr mir hoffentlich helfen könnt. Ich habe in meinem Hausanschluss 50A NH Sicherungen, von dort...
  3. Querschnitt und Absicherung einer Zuleitung für eine Unterverteilung

    Querschnitt und Absicherung einer Zuleitung für eine Unterverteilung: Hallo, ich bin gerade am renovieren und möchte die Elektroinstallation in meiner Wohnung komplett erneuern. Jedoch bin ich mir bei der Zuleitung...
  4. Elektroinstallation richtig für Absicherung Unterverteilung?

    Elektroinstallation richtig für Absicherung Unterverteilung?: Hallo hab hier mal ein wenig gelesen und kann als Laie dazu nicht viel sagen ausser das bei mir ähnlich verbaut wurde. SLS 63A /Zähler /3polig...
  5. Elektroinstallation richtig für Absicherung Unterverteilung?

    Elektroinstallation richtig für Absicherung Unterverteilung?: Hallo, bei uns wurde der Zählerschrank im Keller komplett erneuert und ich habe Bedenken, ob das alles richtig ist und würde dazu gerne wissen...