Absicherung vom VNB bei Anschlußwert 45 kW?

Diskutiere Absicherung vom VNB bei Anschlußwert 45 kW? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo und schönen guten Abend. Ich habe da mal ein paar Fragen und auch hierzu die Suche benutz. Nun ist es halt so das hier ziemlich viel Wissen...

  1. DAT120

    DAT120

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und schönen guten Abend.
    Ich habe da mal ein paar Fragen und auch hierzu die Suche benutz. Nun ist es halt so das hier ziemlich viel Wissen "gelagert" ist und ich da irgendwie zum Teil auch überfordert bin alles zu verstehen.
    Also wie verhät es sich denn mit den NH Sicherungen im HAK bei einem Anschlußwert von 45 kW (Gewerbe mit kleiner Selbstbedienungsbäkerei)? Wenn ich das mit cos 1 ausrechne komme ich auf 64,95 A. Bekommt man dann eine 63 A NH rein oder eine Stufe höher? Die Zuleitung sollte ja sowieso ein 16mm² sein. Wie ist das denn wenn ich eine größere Sicherung bekomme? 25 mm²? Und wenn dann 25 mm² wie ist das mit der Zählerverdrahtung? Habe da mal gehöhrt das man einen Querschnitt unter der Ableitung bleiben kann...Ich bin ein Fan von Neozedsicherungen. Aus dem einfachen Grund: Sollte ein defekt in der Anlage auftreten wird es den Mitarbeitern im Laden mal irgendwann zu dumm werden immer die Einsätze zu wechseln da diese mal irgendwann aus sind. Auf gut deutsch: Ich erfahre einen möglichen Defekt der Anlage oder der eines Gerätes früher. Bei Atomaten wird immer reingedrückt bis diese mal ausbrennen oder einfach nichtmehr schalten. Sind denn diese Neozedeinsätze als Schraubsicherung mir normaler Schraubkappe noch zulässig? Also diese Keramikträger zum aufschnappen mit Keramikschraubkappe...man könnte ja den Finger reinstecken...naja, das kann man ja bei einer Glühlampe auch.

    So das wars von mir.

    Herzlichen Dank an allen die mir Antworten zukommen lassen und allseits noch einen guten Abend.
     
  2. Anzeige

  3. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.560
    Zustimmungen:
    185
    Du bzw. dein Fachmann sollte/st/n sich/dich an den VNB wenden.

    Das sehe ich anders.

    Die TAB2007 existiert und schreibt SLS vor und wenn Du da schon 80 A brauchst sind es 25 mm² Zuleitung.

    Innerhalb der Zähleranlage, hier 25 mm².

    Ja sicher, ich würde aber die mit Schalter nehmen.

    Lutz
     
  4. #3 Matze001, 29.11.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    wenn du umbedingt erfahren willst wenn ein Fehler auftritt und du trotzdem die bessere Auslösekennlinie von einem Automaten willst, kann ich dir nahelegen jedem Automaten nen Hilfschalter zu geben. Diese kannst du dann alle Parallel schalten und auf ein Relais geben das sich selbst hält wenn es einmal Spannung von einem der Schalter bekommen hat. Auch wenn die Sicherung wieder reingedrückt wird bleibt das Relais angezogen und kann z.B. eine Lampe einschalten. Dann siehst du sofort wenn einmal ein Automat ausgelöst hat/hatte.

    Die Lösung ist zwar etwas teurer, aber Neozedsicherungen haben eine schlechte Kennlinie wenn es um Überstrom geht. Die brauchen Jahre bis sie da mal abschalten. Im Kurzschlussfall sind sie aber ebenso zuverlässig wie LSS.

    MfG

    Marcel
     
  5. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.824
    Zustimmungen:
    634
    An dem HAK hängt doch bestimmt noch andere Parteien/Mieter, oder ist in dem Haus nur besagte Bäckerei?

    Es muss ganz genau ausgerechnet werden, welche Leistung max. gleichzeitig benötigt wird, geschickterweise lässt man etwas Luft nach oben.

    Anhand den TAB des zuständigen VNB ergibt sich dann die weitere vorgehensweise: Bei uns z.B. muss alles grösser 63A indirekt über Wandleremessung gezählt werden.

    Bei alledem hilft dir ein konzessionierter Elektrofachbetrieb.
     
  6. DAT120

    DAT120

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die vielen Reaktionen und Hinweise. Also wegen den Sicherungen: Ich habe halt Angst bei den Automaten das die wie bereits beschrieben eine Ewigkeit reingedrückt werden bevor da jemand was sagt. Es kommt mir manchmal so vor als wenn die Leute Angst hätten bei einem Defekt dies sofort zu sagen. Als wenn man einen Menschen dafür beschuldigen könnte das eine Sicherung kommt weil ein Kältekompressor fest gegangen ist...naja, anderes Thema. Also soweit ich jetzt informiert bin Bauen die Standwerke München da einen neuen Zähler ein. Ich denke einen 80 (100). Da die Zuleitung zur UV nur 12 lfm lang ist denke ich werde ich 63 A SLS mit 16er Querschnitt bekommen.
    Natürlich wird das alles der zugelassene Elektrofachbetrieb so machen das es gut ist. Aus gutem Grunde aber möchte ich vorher einwenig wissen. Es ist ja auch so das ich nicht 10 Firmen antanzen lasse und diese dann über den Preis ausspiele. Ich werde mein Geschäft eröffnen und in dem Viertel hier mein Geld verdienen. Also muß ich auch einem möglicht nah ansässigen Elektriker umsehen und diesem auch die möglichkeit geben sein Geld zu verdienen. Diese Phillosopie ist vielleicht etwas überholt, doch ich fahre damit ganz gut.
    Wie ist das eigentlich wenn da ein Staberder ins erdreich eingebracht werden muß? Die Verbindung zwischen Staberder und POT-Schiene muß ja dauerhaft sein. Nun habe ich da schon 16er Kupfer starr gesehen, genauso wie mehrdrähtige 16er Kupferkabel. Aber eigentlich muss doch da ein robusterer Werkstoff hin oder? So Rundstahl verzinkt oder Alu, oder wie wird das richtig gemacht? Also so richtig richtig?
     
  7. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.560
    Zustimmungen:
    185
    Einen mit Anschlussfahne Rd10 nehmen. Gibt es in der Hütte noch keine Elektroinstallation?

    Lutz
     
  8. DAT120

    DAT120

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Erstmal vielen Dank an alle die meine Fragen Gelesen haben und noch mehr Dank den Leuten, die sich die mühe gemacht haben mir das irgendwie zu erläutern. Vielen Dank hierfür!
    Also die Hütte hat schon einen Erder, nur ich weiß halt nicht ob der "gut" ist. Aber der Elektriker wird das schon wissen. Es geht mir halt darum das die Erdableitung auch funktioniert. Habe mal gehöhrt das Geräte die elektrisch Wärme erzeugen immer irgendwie "lecken". Also Strom über Gehäuse nach Erde leiten. Deswegen will ich auch pro Ofen einen FI haben. Die Öfen sollen größte Zuverlässigkeit ausweisen was den Prozess als solches und natürlich auch die elektrische Sicherheit betrifft.
    Der erwähnte RD10 ist aus Stahl verzinkt, oder? Alu geht nicht? Währe doch besser zu verarbeiten...oder muß da der Querschnitt rauf?

    mfg.
    DAT120
     
  9. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.560
    Zustimmungen:
    185
    Yepp feuerverzinkt. Lässt sich einfacher handeln als Bandeisen. Man könnte auch Kupfer nehmen das aber besonders behandelt werden muss.

    Lutz
     
Thema:

Absicherung vom VNB bei Anschlußwert 45 kW?

Die Seite wird geladen...

Absicherung vom VNB bei Anschlußwert 45 kW? - Ähnliche Themen

  1. Absicherung Zuleitung zur Garage

    Absicherung Zuleitung zur Garage: Hallo zusammen, habe eine kurze Frage. Ich jabe eine ca 20m lange 16qm von der Hausverteilung zur Garage verlegt. In der Garage soll nochmal eine...
  2. E Herd Absicherung

    E Herd Absicherung: Hallo, Ich weiß, von diesem Thema gibt es schon mehr als genug Beiträge, doch leider hab ich irgendwie nie ganz die richtige Antwort zu meinem...
  3. Absicherung für einen Regeltransformator

    Absicherung für einen Regeltransformator: Hallo Zusammen, ich habe mir vor Kurzem den Thalheimer ESS 120 Regeltransformator 1 x 230 V 5000 VA 20 A bestellt, um für verschiedene...
  4. Absicherung Zuleitung Garage

    Absicherung Zuleitung Garage: Hi! Im Schaltschrank vom Haus ist ein B20 Automat 3 phasig, zur Garage gehen 5x2,5 NYY-J (ca.12m lang) durch ein Rohr. In der Garage(Holzständer)...
  5. Absicherung Normgerecht?

    Absicherung Normgerecht?: Hallo, Und zwar habe ich folgendes Problem: In einem Haus wurde die Elektrik vor ca. 10 Jahren, warum auch immer von einem nicht Elektriker...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden