Absicherung von 1*10mm feindrähtig. Wie hoch?

Diskutiere Absicherung von 1*10mm feindrähtig. Wie hoch? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo an alle. Ich hätte da mal eine Frage. Ein NYM-J 5*10mm darf pro Phase mit maximal 50A abgesichert werden. Wie sieht das in einer...

  1. jko

    jko

    Dabei seit:
    15.12.2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle.

    Ich hätte da mal eine Frage.

    Ein NYM-J 5*10mm darf pro Phase mit maximal 50A abgesichert werden. Wie sieht das in einer Schaltschrankverdrahtung aus? Stimmt es, oder stimmt es nicht, das ich dort bei der Verdrahtung mit einem feindrähtigen 1*10mm-Draht mit 63A absichern darf?

    Ich war bis vor ca 4 Jahren im Schaltschrankbau tätig. Und dort wurde es so gehandhabt. Gibt es in der VDE irgendwo eine Vorschrift, die dies erlaubt oder verbietet?

    M.f.G.
     
  2. Anzeige

  3. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    51
    Der Hersteller legt die zulässige Belastung fest.

    Beispiel Tabelle Firma Hensel Die Passende IEC ist auch aufgeführt.

    http://ihensel-electric.de/wDeutsch/pro ... =1&navid=3

    rechts die PDF
    Weitere Informationen
    Bemessungs- und Belastungsfaktoren

    In dieser Tabelle ist 10mm² für 50A
     
  4. jko

    jko

    Dabei seit:
    15.12.2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Wir haben damals keine Fremdmarken verwendet. Wir haben unsere Schaltschränke selber gebaut. Von Grund auf. Die VDE sagt dazu nichts aus?

    M.f.G.
     
  5. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    51
    http://www.de-online.info/archiv/2005/0 ... =pp01.html

    http://www.de-online.info/de/archiv/200 ... rax01.html

    Der Hersteller, also deine Firma legt den Querschnitt fest.

    Die Angaben der Firma Hensel sind ein Beispiel eine Herstellers von Verteilern.
    Die Elektrik machst du hier ja auch in der Regel selber.

    Du kannst dann deine eigene Rechnung Vergleichen oder dich dieser Meinung anschließen.

    In der Fachzeitschrift geht es dann noch mehr in die tiefe.Diese Infos sind jedoch schon einige Jahre alt.
     
  6. #5 vlameister, 26.01.2010
    vlameister

    vlameister

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    ich würde spontan sagen schau in die VDE 0298-4
    Belastbarkeit von Leitungen .
    NYM 5x10qmm kannst du auch je nach: verlegeart,länge,häufung und und und. auch mit 63A Belasten.

    Demnach kann man davon ausgehen dass, bei 10qmm z.B. H07V-K flexibel eine Belastung mit 63A möglich sind.
     
  7. jko

    jko

    Dabei seit:
    15.12.2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Das ist aber leider auch schon fast 5 Jahre alt. Gilt das noch?

    M.f.G.
     
  8. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    51
    Hatte ich auch gerade in dem Beitrag ergänzt.

    Du hast dort Angaben zu Normen Nummern und kannst vergleichen ob es dort Änderungen gab.

    Auch eine neue Anfrage beim Autor oder der Fachzeitschrift ist möglich.

    Firma Hensel schreibt jedoch noch Aktuell das es Sache des Herstellers ist den Querschnitt festzulegen. Auch hier wird die IEC Nummer angegeben.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    51
    Hier mal ein Beitrag aus 2008

    http://www.elektrofachkraft.de/fachwiss ... uerschnitt


    Dort steht zu 16mm²
    von 10mm² wollen wir dann bei 50A nicht mehr reden.

    Da ist für mich die Hensel Tabelle einfacher zu Handhaben.
     
  11. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2

    Hallo,

    unter anderem die VDE 0298-4 oder die EN 60204 legt z.B die höchstzulässige Strombelastbarkeit in Abhängigkeit von verschiedenen
    Verlegebedingungen fest....
     
Thema:

Absicherung von 1*10mm feindrähtig. Wie hoch?

Die Seite wird geladen...

Absicherung von 1*10mm feindrähtig. Wie hoch? - Ähnliche Themen

  1. Lampe Schutzklasse 1 vs. zwei Adern aus der Decke

    Lampe Schutzklasse 1 vs. zwei Adern aus der Decke: Hallo zusammen, ich habe mich im Forum angemeldet, weil ich hoffe, dass ich hier Antworten auf meine für viele hier wahrscheinlich lächerlichen...
  2. Kurzschlussstrom unrealistisch hoch bei Schleifenmessung

    Kurzschlussstrom unrealistisch hoch bei Schleifenmessung: Hallo Ich habe eine Frage bezüglich des Kurzschlussstromes. Vor einiger zeit habe ich eine Messung von einer Steckdose gemacht der Leitungsweg...
  3. Kombiableiter, Typ 1 + Typ 2 Hager SPN800

    Kombiableiter, Typ 1 + Typ 2 Hager SPN800: Hallo, Verstehe ich das richtig, dass dieser Kombiableiter hinter dem Stromzähler installiert wird?
  4. Hörmann Optionsrelais HOR 1 anschließen?

    Hörmann Optionsrelais HOR 1 anschließen?: Hallo Ich bin kein Elektriker will es aber trozdem selber machen. Ich will bei meinem Garagentor( Hörmann Supramatic 3) ein externes Licht...
  5. Fehler im Sicherungskasten - Absicherung vergessen ?

    Fehler im Sicherungskasten - Absicherung vergessen ?: Hallo Experten, mein Sicherungskasten zeigt ein seltsames Verhalten: wenn alle Sicherungsautomaten ausgeschaltet sind geht der Kühlschrank...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden