Absicherung Zählerkasten zu Wohnungsverteilern

Diskutiere Absicherung Zählerkasten zu Wohnungsverteilern im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Moin, ich hoffe, hier gibt es Hilfestellung zu meinem kleinen Problem. Ein Mehrfamilienhaus mit Zählerkasten für alle WE auf dem Flur. Wir...

  1. #1 mistered, 09.07.2013
    mistered

    mistered

    Dabei seit:
    09.07.2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    ich hoffe, hier gibt es Hilfestellung zu meinem kleinen Problem. Ein Mehrfamilienhaus mit Zählerkasten für alle WE auf dem Flur. Wir ziehen nun in zwei Wohnungen ein. Bisher gab es für jede Wohnung (4Zi) 5 16A Sicherungen. 3 Herd, 1 Keller und 1 für die Wohnung. Das erschien mir nicht mehr so ganz zeitgemäß, daher hab ich ein 5x10mm^2 zu den Sicherungskästen in den Wohnungen und ein 5x4mm^2 in den Keller gelegt, auch mit Sicherungskasten, FI und einzeln abgesicherte Waschmaschinen und Trockner. Nun meine Frage, was gehört hinter den Zähler? Ich dachte an je 3x Neozed, 25A fürKeller und 50A für Wohnung. Oder muß da noch ein FI rein? Reicht vielleicht ein einfacher Hauptschalter?

    Gruß
    Ed
     
  2. Anzeige

  3. #2 Octavian1977, 09.07.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.200
    Zustimmungen:
    541
    Zunächst wäre das 5x10 etwas unterdimensioniert, da die Zuleitung zu einer Wohneinheit für 3x63A auszulegen ist, läuft das mit passendem Spannungsfall auf 5x16mm² hinaus.

    Ob Dir 3x50A ausreicht ist die Frage ob Du z.B. mit Strom heizt oder Warmes Wasser machst.

    Anstatt des Neozed Elementes kommt ein Trennschalter hin (plombierbar) Die Vorsicherungen dürfen maximal 50A sein und die Zuleitung für den Keller bekommt einen Sicherungslasttrennschalter und die passenden Neozed Schmelzeinsätze.
    Ob die von Dir gewünschten Absicherungen machbar sind muß der Fachmann vor Ort beurteilen und berechnen.
     
  4. #3 Octavian1977, 09.07.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.200
    Zustimmungen:
    541
    Einen FI benötigst Du natürlich je mindestens einen in jeder Verteilung. Für die Wohnung besser 2 damit nicht alles dunkel ist wenn der eine ausfällt.

    Meine Meinung: kein Endstromkreis ohne FI.

    VDE 0100-410: Vorschrift nur für Steckdosen.
     
  5. #4 werner_1, 09.07.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    897
    Wie soll er denn bisher mit 1x 16A geheizt haben?

    Warum soll der hinter dem Zähler plombierbar sein?
     
  6. #5 Octavian1977, 09.07.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.200
    Zustimmungen:
    541
    Sorry muß "sperrbar" nicht plombierbar heißen
     
  7. #6 mistered, 09.07.2013
    mistered

    mistered

    Dabei seit:
    09.07.2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnellen Antworten. Wie die Mieter das bisher mit 16A geregelt haben weiß ich auch nicht. Der Elektriker meinte 5x10 sei ausreichend. Keine WW Bereitung mit Strom, auch keine Elektroheizung. Herd mit Gas. Große Verbraucher sind nur Ofen, Mikrowelle, Staubsauger und Fön. FIs sind überall drin
    , wobei ich zumindest der Küche oder dem kühlschrank auch noch nen eigenen spendieren möchte. Versteh ich das jetzt richtig, nach dem Zähler einen Schalter, daran das 5x10 zur wohnung und den Schalter mit 3x25 zum Keller? Dann ist die Wohnung nicht extra abgesichert und einzeln abschaltbar? Frage, wozu den Schalter? Man kann doch auch die Sicherungen rausdrehen. Sicherheitsaspekt wegen der sperrbarkeit?
     
  8. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Welcher vnb ist zuständig?
    Wie ist der Zählerplatz aufgebaut?
    Wie lang und in welcher Verlegeart sind die Versorgungsleitungen installiert worden?
    Wie groß sind Wohnung und Keller?
    Wie groß ist der Nennstrom der größten nachgeschalteten Sicherung oder Leitungsschutzschalter?
    Welche Art Schutzeinrichtung und welche Stromstärke ist dem Zähler vorgeschaltet?
    Werden die Zähler beibehalten oder auf einen Zähler zusammen angeschlossen?
     
  9. #8 mistered, 09.07.2013
    mistered

    mistered

    Dabei seit:
    09.07.2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
     
  10. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Da du den VNB nicht benannt hast: Postleitzahl?

    Zählerplatzaufbau: Mach bitte ein Foto davon.

    Nein (bzw, nicht direkt), aber es hilft beim abschätzen der notwendigen Leitungswege in den Räumlichkeiten - eine 160m²-Wohnung bedeutet für mich Endstromkreise im Bereich um 30 Meter sind zu berücksichtigen, während eine 45m²-Bude eher im Bereich bis 18 Meter liegt - die genaue Auslegung muss eh vor Ort festgelegt werden, aber man bekommt eine Vorstellung von den Problemen den Spannungsfall auf den äußersten Stromkreisen einzuhalten.

    Pauschal halte ich es ja für grenzwertig 160m² auf einer Ebene aus einem Stromkreisverteiler zu versorgen ... Oder sind das mehrere Etagen?

    Ich hab ja noch nicht alle Angaben, aber ehrlicher Gedanke dazu: Irghs ... 10mm² CU dafür? ... Na mal sehen ... Liegen da noch mehr Leitungen/Kabel drin in dem Kanal? Ist der Kanal auf einer mineralischen oder Holzwand installiert?

    ---

    Nach TAB/DIN 18015-1 sind die Leitungen zu den Stromkreisverteilern so zu bemessen, dass ihnen eine Überstromschutzeinrichtung mind. 63A zugeordnet werden kann.

    Nach DIN VDE 0100-520 Beiblatt 2 ist eine in Verlegeart B2 verlegte PVC-isolierte Leitung bei 25°C Umgebungstemperatur, einem Querschnitt von 10mm² Kupfer und 3 belasteten Adern bis maximal 50A belastbar, wenn keine weiteren Reduktionsfaktoren einwirken (Temperatur, Häufung, ...).
     
  11. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    107
    Bitte benutze doch die Quote Funktion des Forums. Ich bin kein Vogel der sich das hier mühsam zusammen pickt.

    Lutz
     
  12. #11 mistered, 10.07.2013
    mistered

    mistered

    Dabei seit:
    09.07.2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    Ich hätte nicht gedacht dass das so viele Rückfragen nach sich zieht.
    Also PLZ ist 37574. Foto kann ich erst in ein paar Tagen machen, da ich nicht vor Ort bin.
    Die Zuleitung läuft vom Sicherungskasten ca 3 m im kabelkanal mit anderen Leitungen, dann 5m allein.
    Die Wohnungen sind folgendermaßen aufgebaut: zwei Etagen und Dachgeschoss mit zwei Zimmern. In den Wohnungen sind 4 Räume um den Eingangsbereich angeordnet plus Bad.
    Die Zuleitung führt in die erste Etage, in die ein sicherungskasten im flur mit mehreren Kreisen für Wohnküche ( 2 Räume zusammengelegt, Installation wird komplett erneuert) und zwei Zimmer kommt. Von diesem Kasten geht dann 3 m Leitung hoch in die nächste Etage in der ein weiterer sicherungskasten die gleich aufgebaute Etage sowie die beiden Zimmer im Dach versorgt.
    Wände mineralisch bis auf das dachgeschoss, dort lose hinter Gipskarton mit Dämmung.
    Gruß
    Ed
    Nachtrag: wenn ich mal so überschlage, was wir alles an Elektrogeräten in der Wohnung haben oder betreiben könnten sind das ca 14kw. Geht natürlich nicht alles gleichzeitig. Dann reicht doch auch eine 3x35A träge Absicherung aus. Man bedenke, vorher waren das zwei Wohnungen mit je 1x16A, die auch noch Waschmaschinen betrieben haben UF 2,5mm2
     
  13. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Tja, also den bisher vorliegenden Angaben folgend muss die Versorgung mit min. 25mm² Kupfer erfolgen um die nach TAB und DIN 18015 geforderte Strombelastbarkeit einzuhalten - auch der Einhaltung des Spannungsfalls nach DIN 18015 und DIN VDE 0100-520 ist dies sehr zuträglich.

    Falls Du Dich selber etwas einlesen möchtest: http://www05.abb.com/global/scot/scot20 ... 7d0101.pdf

    Die Tabellen entsprechen denen in der DIN VDE, die dein Elektriker im Betrieb haben muss - er möge sich doch bitte mal DIN VDE 0100-520 Beiblatt 2: 2002-11 schnappen und die Strombelastbarkeit (Tabelle 1) von 10mm² Kupfer in Verlegeart A2 zu Gemüte führen.

    Für Dich ist E.On Mitte, Rheinernergie oder die Stadtwerke Einbeck GmbH zuständig - ich denke letztere ... Jetzt bin ich mal auf den Aufbau des bisherigen Zählerplatzes gespannt.

    Nachtrag zu deinem Nachtrag: Das ändert sich, sobald du elektrischen kochen oder Warmwasser zubereiten willst - um dann nicht die Versorgung neu aufbauen zu müssen sondern ein Wechsel der Überstromschutzeinrichtung ausreicht gibt es Forderungen zur Mindestbelastbarkeit dieser Leitungen. Dies gehört zu den Technischen Anschlusss Bedingungen (TAB) und ist damit Vertragsbestandteil für den Anschluss des Hauses an das Niederspannungsnetz des Betreibers.

    Kannst du z.B. hier nachlesen: http://www.eon-mitte.com/admin/userimag ... e_2011.pdf

    Abschnitt 6.3 / (3)
     
  14. #13 mistered, 10.07.2013
    mistered

    mistered

    Dabei seit:
    09.07.2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Die Zuleitung zum wohnungsverteiler ist B1. Laut Tabelle 2 in dem Dokument deines Links mehradrig belastbar bis 50A. Also mit 3x35 doch gut abgesichert. Sollte mal ein Herd dazukommen kann man auf 3x50 gehen, ist dann auch noch zulässig. Das einzige was dem entgegenspricht ist die Vorschrift mit 63A Zuleitung. Dann bräuchte ich 5x16mm. Die A1 Verlegung ist nur im Dachgeschoss. Alles andere kabelkanal oder up.
     
  15. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Ihr verlegt Einzelader im Kabelkanal? Ist der verschraubt?

    Und du hast den Umrechnungsfaktor für Häufung nicht beachtet bei deiner Annahme - Leitungen und Kabel heizen sich auch gegenseitig auf, was die Strombelastbarkeit reduziert - darum gibt es zu der Tabelle noch weitere Faktoren.

    Beispiel: 3 Leitungen im Kanal - Faktor 0,70 - Verlegeart B1 bei 25°C Umgebungstemperatur lässt Iz = 53A zu - 53A * 0,70 = 37,1A und schon kannst du auch das hochsichern auf 50A vergessen ...

    Aus dem selben Grund reicht Dir das 16mm² CU auch nicht bei Häufung aus im Kabelkanal für die Forderung nach 63A Strombelastbarkeit. Selbst bei 2 Stromkreisen wäre es nur noch 72A * 0,80 = 57,6A.
     
  16. #15 mistered, 10.07.2013
    mistered

    mistered

    Dabei seit:
    09.07.2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, ist B2. Dann bräuchte ich in der Tat mind 5x16 besser 5x25mm2. Wobei ich da sehr wahrscheinlich Probleme mit den Kabelkanälen und Biegeradien bekomme. Also UP legen. Da reicht dann das 16er.
    Vielen Dank für den Link auf die technische Information.
    Die Tabelle mit den Häufungen hab ich dann auch gefunden, allerdings kommt das meiste dann ja raus. Da bleibt nur noch Türanlage und Antenne. Muss ich mal nachsehen, nach oben hin hatte ich den Kanal noch nicht offen
     
  17. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Die Biegeradien sollen natürlich trotzdem eingehalten werden, aber glaub mir, ein grob mehrdrähtiges NYM-J 5x25 biegt sich manches mal leichter als ein Eindrähtiges NYM-J 5x10 ...
     
  18. #17 mistered, 10.07.2013
    mistered

    mistered

    Dabei seit:
    09.07.2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ok, dann werd ich mal am Wochenende den Kabelkanal genauer ansehen und dann entscheiden, ob 16 UP oder 25 im Kabelkanal. Muss man da beim 25er gezielt nach mehrdrahtigem fragen?
    Foto vom Zählerkasten gibts dann auch.
    In der TAB hab ich aber nix gefunden über Zuleitngsdimensionierung vom Zählerkasten zum Wohnungsverteiler,
    Da mach ich dann erstmal Hausaufgaben.
    Vielen Dank
     
  19. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.784
    Zustimmungen:
    264
    Und vor allem:
    Sprich es vorher mit dem Elektrobetrieb ab, der die ehre hat das anzuschliessen!

    Ich persönlich würd dich bei 25mm² eher nach dem Puls fragen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 mistered, 10.07.2013
    mistered

    mistered

    Dabei seit:
    09.07.2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Da sind auch nur 230v drauf. Aber wie Eingangs schon erwähnt wird der Zähler sowieso getauscht. Der plan ist, bei dieser Gelegenheit die sicherungskästen neu anzuschliessen. Im Moment läuft der sicherungskasten in der oberen Wohnung noch uber die alte 16A mit 2,5mm stegleitung, da die untere Wohnung noch nicht zugänglich ist
     
  22. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Nein, NYM-J gibt es in 16 und 25mm² in Standardausführung mehrdrähtig.

    Zitat aus o.g. TAB:

    ---

    Haben wir den Sinn der Normen und TAB nicht verstanden, oder wie?
     
Thema:

Absicherung Zählerkasten zu Wohnungsverteilern

Die Seite wird geladen...

Absicherung Zählerkasten zu Wohnungsverteilern - Ähnliche Themen

  1. Zählerkasten Komplett "Modernisieren"

    Zählerkasten Komplett "Modernisieren": Hallo Ich habe ein Haus gekauft mit einer noch sehr alten Verteilung. Jetzt kommt eine neue Küche und zusätzliche E Geräte die ich...
  2. Industrie Fleischwolf Absicherung

    Industrie Fleischwolf Absicherung: Hallo, ich heisse Gerald, 22, bin neu hier im Forum und seit ca. 3 Jahren ausgebildeter Elektriker. Leider hatte ich bislang so gut wie gar nicht...
  3. Absicherung meines Terrariums mit Hutschienen-ZSU und Schütz

    Absicherung meines Terrariums mit Hutschienen-ZSU und Schütz: Hallo Community, mittlerweile sind mir schon viele (Steckdosen-) Zeitschaltuhren kaputt gegangen. Auf dem Markt scheint man, für meinen...
  4. Fehler im Sicherungskasten - Absicherung vergessen ?

    Fehler im Sicherungskasten - Absicherung vergessen ?: Hallo Experten, mein Sicherungskasten zeigt ein seltsames Verhalten: wenn alle Sicherungsautomaten ausgeschaltet sind geht der Kühlschrank...
  5. zuleitung vom zählerkasten

    zuleitung vom zählerkasten: Moin Leute ich hab folgendes Problem. Und zwar möchte ich vom Stomzähler ein kabel zu einem zusätzlichen Sicherungskasten(soll mehr oder weniger...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden